Termine + Veranstaltungen, Archiv 2018

Advent im R² - Ein Abend mit Peggy O. & Michael Sorg (Piano) - 24 Lieder und Gedichte, Chanson und Jazz

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 15. Dezember 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Tausendsassa Peggy O. und der US-amerikanische Jazz-Pianist und Komponist Michael Sorg präsentieren einen wunderbaren Mix aus Jazz, Chanson, Theater, Tanz und einfühlsam vertonter Lyrik. In Vorfreude auf Weihnachten haben die Beiden 24 kleine Päckchen geschnürt aus Liebe, Licht und Lust mit Texten von Ringelnatz, Rilke, Kreisler und vielen anderen. Peggy O. gelingt der Spagat zwischen Weihnachtsromantik und Satire. Auch sonst ist sie körperlich sehr präsent; singt, spielt, tanzt und schlägt Purzelbäume, während Michael Sorg am Piano für höchste musikalische Qualität sorgt. Besuchen Sie ein entspanntes, vorweihnachtliches Programm - witzig, klug und unterhaltsam.

ausdrucksstarkes Musiktheater
(Main Taunus Zeitung)

atemberaubend gut … ganz große Kleinkunst … einfach einzigartig
(Rheinische Post)

Wüst, chaotisch und genial
(Leverkusener Stadt-Anzeiger)

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Weihnachten im R² - Remmels lesen und singen mit ihren Kunden & Freunden ...

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 12. Dezember 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Passend zur Weihnachtszeit lesen die Gebrüder (vor)weihnachtliche Texte. In kleinen Pausen laden die zwei die Besucher ein, gemeinsam weihnachtliche Lieder zu singen. Getränke und Gebäck stehen bereit, um einen vorweihnachtlichen Abend gemütlich-literarisch miteinander zu verbringen. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

++EIL++ Wird verschoben! ... Kunstausstellung im R² - Dominik Pieper zu Gast mit seiner Ausstellung: Im Sog

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 6. Dezember 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

++EIL++ Wird aus künstlerprivaten Gründen verschoben! … Neue Daten werden hier rechtzeitig bekannt gegeben.

Dominik Pieper arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Journalist. Sein alltäglicher Werkstoff ist die Sprache. Daneben widmet sich der Siegburger der Malerei – ein Feld, auf dem er ohne Worte auskommt. Er gibt dem Zufall Raum, lässt Mehrdeutigkeit zu und beschreitet immer wieder experimentelle Wege. Pieper hat eine Reihe von abstrakten Werken in Öl und Acryl geschaffen und zudem eine ganz eigene Technik entwickelt. Er bezieht bei seiner Malerei Spiegel ein, oft als Malgrund. Das führt zu einem besonderen Effekt. Der Betrachter, der Raum, das Licht, die Bewegung: Alles fließt ein und wird zum Bestandteil eines sich ständig wandelnden Bildes. Umgekehrt treten die Bildmotive – meist Porträts – hervor und werden Teil der realen Umgebung. Sowohl bei den abstrakten Werken als auch bei den Spiegel-Bildern befindet sich alles »Im Sog« – so der Titel der Ausstellung im R², wo er im Sommer 2017 bereits eine seiner Spiegelkonstruktionen zeigte.

Zur Ausstellung erscheint eine neue R²-Sonderedition - Zur Edition geht es hier, [Link]

Preis: 
Eintritt frei

Industrie 1.0 - Beunruhigend Beruhigend - Fotografien von Andre Bornhöfft

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 4. Dezember 2018
Zeit: 
19:30
Ort: 
Stadtmuseum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg

 

Von Februar bis September 2017 entstanden diese Bilder von Industrieanlagen und den damit verbundenen Infrastrukturen, zwischen Ludwigshafen und Hamburg. Die Nachtaufnahmen präsentieren eine Farbigkeit, die tagsüber nicht sichtbar wird und entheben so die am Tage eher ›Grau in Grau‹ erscheinenden Motive ihrer nur beiläufigen Beobachtung. In außergewöhnlichen Ansichten lassen die bisweilen surreal und fantastisch anmutenden Bilder – zwischen Grafik und Malerei changierend – mit ihrer prägnanten Klarheit eine eigentümliche Präsenz entstehen. Dieser besondere Blick auf Ausschnitte des modernen Lebens lädt ein, sich im schauenden Verweilen den industriellen Grundlagen unserer Existenz phänomenologisch anzunähern und eröffnet ungewöhnliche Perspektiven auf alltägliche Zusammenhänge, die man so bisher selten gesehen hat.

Preis: 
Eintritt frei

X-Mas-Konzert im R² - The Mad Sonix - Acoustic Christmas Special

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 2. Dezember 2018
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Preis: 
Eintritt: 0-6 Jahre: 0,- € / 7-14 Jahre: 10,- € / ab 15 Jahre: 15 ,- €

X-Mas-Konzert im R² - The Mad Sonix - Acoustic Christmas Special

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 1. Dezember 2018
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Preis: 
Eintritt: 0-6 Jahre: 0,- € / 7-14 Jahre: 10,- € / ab 15 Jahre: 15 ,- €

Caritas-Rhein-Sieg: Märchenlesung - Das goldene Birkenzweiglein. Texte von Achim Priester

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 30. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Eine Veranstaltung anlässlich des 25. Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung. In diesen außergewöhlichen Märchen von Achim Priester lernen Sie die Birkenblätterfrau kennen und klingende Pantoffeln. Sie erfahren, wie es einem schwatzgaften König ergeht und was passiert, wenn man ein Eichhörnchen in seinem Mittagsschlaf stört. Der Autor Achim Priester hat das Down-Syndrom. Er begann zu schreiben, als er 14 Jahre alt war. Dieser allererste schriftstellerische Versuch war der Auftakt zu einer 40 Jahre andauernden Leidenschaft. Im November 2018 erscheint in der downtown-Werkstatt für Kultur und Wissenschaft gGmbH sein zweites Buch »Die Elfe mit dem goldenen und dem silbernen Mäntelchen und andere Wintergeschichten«.

Preis: 
5,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Kurzgeschichten im R² - "An den Bruchkanten der Realität" - Ein Abend mit Günter Vollmer

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 28. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Bei den Lesungen von Günter Vollmer begibt man sich auf eine Entdeckungsreise unter die Oberfläche des Offensichtlichen, man begegnet dem Teufel im schicken Kölner Café Reichard, einem Physiker, der verwirrt aus einem Parallelkosmos zurückkehrt, Senioren, die ihren Psychologen zur Verzweiflung bringen, kann aber auch neue Erkenntnisse zum Urknall und zur geistigen Verfassung von Donald Trump nach Hause tragen. In seinen zwei Bänden mit Kurzgeschichten jongliert Vollmer oft an den Bruchkanten des Alltags, der Gesellschaft und der Wissenschaft, ein Potpourri von hintergründigen, ironischen, bis ins Absurde reichenden Geschichten. Günter Vollmer verfasste schon während seiner Tätigkeit als Professor für Chemie und ihre Didaktik neben einer Reihe von Sachbüchern Geschichten und Erzählungen für Kinder und Erwachsene. Nach seiner Emeritierung hat er diesen Schwerpunkt vertieft. Seine hintergründigen, bis ins Absurde reichenden Kurzgeschichten spielen an den »Bruchkanten der Realität« in verschiedenen Bereichen von Politik und Gesellschaft und immer wieder im erlebten Alltag.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Stern-Stunde im R² - Buchvorstellung im Rahmen eines Gesprächsabends - Bertrand Stern zu Gast

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 26. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Der Siegburger Autor stellt sein neues Buch »Gabriel. Vom Entdecken eines glücklich befreiten Lebens« im Rahmen eines Gesprächsabends vor. Aus dem Inhalt: »Geliebter Gabriel, du bist Träger neuer Möglichkeiten, die sich wahrlich von einstigen Irrwegen abheben! Wofür diese kritische Reflektion über Jahrzehnte meiner zivilisationskritischen Auseinandersetzungen mit dem Alten und Obsoleten? Weil sie ein guter Begleiter auf dem von Dir, mein geliebter Gabriel, gewählten Weg hin zum Originellen sein möge. Dein Bertrand«

Bertrand Stern im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Werkvorstellung im R² - Rolf Stolz liest aus … Riskante Touren und Lieben, Mord & Totschlag, Phantastisches – und aus seiner Lyrik

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 21. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Rolf Stolz – Autor und Photograph, der aus dem Ruhrgebiet stammt, aber seit langem im Rheinland lebt. Herumgetrieben hat er sich auf Reisen in der weiten Welt und als Psychologe in so manchen Innenwelten. Er hat bisher dreißig Bücher veröffentlicht: Vier Romane, Erzählungen, Kurzprosa, Gedichte, Essays. Als Photograph hatte er Ausstellungen in Deutschland und Rumänien. Seit 2011 gibt er mit Professor Kurt Roessler »RHEIN!«, eine Zeitschrift für Literatur, Bildende Kunst, Musik heraus. Seit 2015 erschienen in seiner »Roten Reihe Lyrik« beim Verlag Edition Bärenklau Auswahlen von fünf namhaften Lyrikern. Anfang 2018 begann dort eine auf zehn Bände angelegte WERKE-Ausgabe, von der die ersten drei Bände lieferbar sind.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

++ ENTFÄLLT! ++ Literaturnobelpreis im R² - Michael Serrer präsentiert: Der Literaturnobelpreis - seine Skandale und seine Sternstunden.

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 15. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Umstritten war der Nobelpreis für Literatur in den 117 Jahren seines Bestehens immer wieder, zugleich aber war er auch der angesehenste Literaturpreis der Welt. 2018 wird er von mehreren Skandalen rund um die Schwedische Akademie erschüttert. Eine Konsequenz daraus: Der Preis wird 2018 nicht verliehen. Wie kann es weitergehen? Michael Serrer zieht Bilanz. Der Vortrag bietet eine Übersicht über eine nicht geringe Zahl von Fehlentscheidungen, erinnert aber auch an die Sternstunden des Preises. Der Referent, Michael Serrer, Herausgeber von mehr als 50 Büchern, leitet seit 20 Jahren das Literaturbüro NRW in Düsseldorf.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Verkaufsoffener Sonntag in Siegburg - Papier im R² - Bücher & neues (Post)Kartenprogramm & Modernes Antiquariat – Sie zahlen, was es Ihnen wert ist!

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 11. November 2018
Zeit: 
13:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Verkaufsoffener Sonntag in Siegburg: 13 bis 18 Uhr. Neben dem Buchbestand und den Titeln im Modernen Antiquariat (Neuzugänge werden an diesem Wochenende erstmals präsentiert - wie immer: Sie zahlen, was es Ihnen wert ist!) können Sie auch in unserem neuen (Post-)Kartenprogramm von verschiedenen Anbietern stöbern: von Muttern – Design & Produkt | Taurus-Kunstkarten | edition filou & sophie | Josef Hawle …

Preis: 
Eintritt frei

The European Balcony Project im R² - Ausrufung der Europäischen Republik. Eine Initiative von Ulrike Guérot, Robert Menasse & Milo Rau

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 10. November 2018
Zeit: 
16:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Am 10.11.2018 um 16 Uhr wird europaweit von (Theater-)Balkonen und an öffentlichen Plätzen in mehr als 10 verschiedenen Sprachen die Europäische Republik in einer Kunst-Performance ausgerufen. Dazu wird ein Manifest von Ulrike Guérot und Robert Menasse verlesen und zur Diskussion gestellt. An der Aktion nehmen über 100 europäische Kulturinstitutionen teil, darunter das Nationaltheater Gent, das Thalia Theater Hamburg und die Stadsschouwburg Amsterdam. Zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens unterstützen das Projekt, u.a. Milo Rau, Elfriede Jelinek und Étienne Balibar. Das European Balcony Project ist ein Projekt des European Democracy Labs und wurde durch Spenden von BürgerInnen im Rahmen eines Crowdfunding ermöglicht. Das Projekt umfasst Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen und friedliche, künstlerische Interventionen zur Zukunft der Europäischen Demokratie, die vom 9.-11. November 2018 in zahlreichen europäischen Städten stattfinden. Dadurch soll eine breitenwirksame Debatte über die Zukunft Europas vor den anstehenden Wahlen des Europäischen Parlaments im Mai 2019 ausgelöst werden. Mit dem Projekt soll nicht nur den vor 100 Jahren gegründeten Republiken in Europa, den Ereignissen am 9. November 1938 und 1989 und dem Ende des I. Weltkrieges gedacht werden, sondern auch eine Zukunftsperspektive für ein gemeinsames soziales und demokratisches Europa eröffnet werden. Ziel des Projekts ist es, die Öffentlichkeit für die Idee einer gesamteuropäischen Staatlichkeit zu sensibilisieren, die für eine europäische Gemeinwohlsicherung und die Nutzung europäischer öffentlicher Güter sorgt. Dabei ist die kritische Diskussion, Interpretation und Ergänzung der im Manifest beinhalteten Ideen integraler Teil des Projekts, denn Europa muss von Vielen gedacht werden. Der europäische Wahlspruch, von der »Einheit in Vielfalt« soll sich durch die Teilnahme zahlreicher Theater, KünstlerInnen und BürgerInnen im zivilen Raum verwirklichen. Denn Europa heißt: Menschen zu einen und nicht Staaten zu integrieren. (Zitat aus dem Manifest).

Für Rückfragen und Interviews wenden Sie sich bitte an: press@eudemlab.org
Mehr Informationen unter: www.europeanbalconyproject.eu

Preis: 
Frei! - Es lebe die Europäische Republik!

Siegburg-Kalender 2019 im R² - Volker Bremer signiert - frei nach Ihren Wünschen

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 10. November 2018
Zeit: 
14:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

Den ersten Siegburg-Kalender hat der Künstler Volker Bremer mit 12 Siegburg-Motiven illustriert. Das ideale Geschenk für 2019 nicht nur zu Weihnachten, sondern auch (weit) vor dem Jahreswechsel. An diesem Tag signiert der Künstler den Kalender ganz nach Ihren Wünschen. DAS perfekte Geschenk aus und für Siegburg.

Für Direktbestellungen beim Verlag und Lieferung zu Ihnen nach Hause folgen Sie einfach dem [Link]

Preis: 
Eintritt frei

Island zu Gast im R² - Linda Vilhjálmsdóttir: »frelsi/freiheit« (Elif Verlag). Vorstellung des neuen Gedichtbands der Preisträgerin »Europäischer Dichter der Freiheit« durch die Übersetzer Jón Thor Gíslason und Wolfgang Schiffer

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 9. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Mit dem Gedichtband ›frelsi/freiheit‹ beendete Linda Vilhjálmsdóttir, eine der bedeutendsten Lyrikerinnen der zeitgenössischen isländischen Literatur, 2015 ihr mehrere Jahre währendes literarisches Schweigen. Bekannt wurde Linda Vilhjálmsdóttir gleich mit ihrem ersten Band ›Bláþráður/Blaufaden‹, der 1990 erschien und seine LeserInnen vor allem durch die bedingungslose Emotionalität, mit der die Autorin darin seelische und soziale Zustände ausleuchtete, gefangen genommen hat. Diese kraftvolle und zugleich einfühlsame Stimme findet sich auch in ihrem neuen Werk ›frelsi/freiheit‹, einem höchst politischen Zyklus, nicht zuletzt entstanden aus Empörung und Wut über das leichtfertige Agieren und folgenreiche Versagen von Menschen vor, während und nach den Katastrophen der zurückliegenden Finanz- und Staatskrise ihres Landes. ›frelsi/freiheit‹ galt und gilt vielen isländischen LeserInnen und KritikerInnen gleichermaßen als eine der wichtigsten, wenn nicht als die wichtigste literarische Neuerscheinung des Jahres 2015. Am Beispiel Islands beinhalten Linda Vilhjálmsdóttirs Texte eine kluge poetische Analyse einer unter den Machtinteressen von Politik und Finanzkapitalismus leidenden und zugleich durch scheinbare Erfolge verführbaren Gesellschaft; sie sind Anklage und als solche ein kraftvoller Appell zur Daseinsveränderung. Und auch wenn die Autorin weite Teile ihres Zyklus in Bezug setzt zum gesellschaftlichen Diskurs in ihrer Heimat, so weist er doch weit über Island hinaus. Dieses Werk meint und trifft die ganze ins Wanken geratene Welt.

Linda Vilhjálmsdóttir, geb.1958 in Reykjavík/Island, arbeitete für viele Jahre als Krankenpflegerin. Nach ersten Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen und Literaturzeitschriften erschien 1990 mit »Bláþráður/Blaufaden« ihr erster Gedichtband, der ihr zunächst in Island, bald jedoch auch international große Anerkennung einbrachte. Ihm folgten bisher fünf weitere Gedichtbände, mehrere Theaterstücke und ein autobiografischer Roman. Nach diversen deutschsprachigen Veröffentlichungen ihrer Lyrik, vor allem in der Literaturzeitschrift »die horen«, erschien 2011 die Übersetzung ihrer Gedichtbände »Öll fallegu orðin/Alle schönen Worte« und »Frostfiðrildin/Frostschmetterlinge« im Verlag Kleinheinrich in Münster sowie eine kleine Auswahl ihrer bis dahin veröffentlichten Gedichte in der von Wolfgang Schiffer herausgegeben Anthologie »Am Meer und anderswo – Isländische Autoren in deutscher Übersetzung«. Linda Vilhjálmsdóttir erhielt für ihr literarisches Schaffen zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter 1993 den Literaturpreis der Tageszeitung DV und 2005 den Jón-úr-Vör-Poesiepreis. Für »frelsi«, ihre bislang letzte Lyrik-Publikation, wurde sie 2015 erneut mit dem Literaturpreis der Tageszeitung DV sowie mit dem Preis des Isländischen Buchhandels für den besten Gedichtband des Jahres ausgezeichnet; außerdem war sie mit »frelsi« für den Literaturpreis des Nordischen Rates 2017 nominiert und wurde beim Internationalen Literaturfestival »Europäischer Dichter der Freiheit«, das 2018 zum fünften Mal in der polnischen Stadt Danzig stattfand, für den Gedichtzyklus mit der gleichnamigen Auszeichnung, dem Preis »Europäischer Dichter der Freiheit« geehrt.

Die Übersetzer

Jón Thor Gíslason, geb. 1957 in Hafnarfjörður/Island, lebt seit Anfang der 1990er Jahre als Bildender Künstler in Deutschland, derzeit in Düsseldorf; bis 1988 professioneller Popmusiker in Island, danach Aufbaustudium (Meisterklasse) an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart; im Anschluss mehrjährige Atelier- und Arbeitsstipendien in Stuttgart, Cuxhaven und Düsseldorf, seit 1991 zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsteilnahmen im In- und Ausland, u.a. in Museen, Galerien und internationalen Kunstmessen; zeitweise Korrespondent in Deutschland (Kunst und Kultur) für die isländische Tageszeitung »Morgunblaðið«; 2001 Kunststipendium des Isländischen Staates. Veröffentlichungen: Erzählungen in Kulturbeilagen der Tageszeitung »Morgunblaðið« sowie diverse Übersetzungen isländischer Lyrik in Zusammenarbeit mit Wolfgang Schiffer, zuletzt »Denen zum Trost, die sich in ihrer Gegenwart nicht finden können« von Ragnar Helgi Ólafsson, erschienen 2017 im ELIF VERLAG.
Wolfgang Schiffer, geb. 1946 in Nettetal-Lobberich, lebt in Köln; studierte Philosophie, Literatur- und Theaterwissenschaften in Köln; ehemaliger Leiter der Programmgruppe Hörspiel und Feature im WDR; Schriftsteller, Übersetzer und Herausgeber. Veröffentlichungen: neben eigenen Hörspiel-, Theater-, Prosa- und Lyrikpublikationen mehrere Mitherausgaben von Anthologien zeitgenössischer isländischer Literatur sowie Herausgaben und Mitübersetzungen von Auswahlbänden einzelner isländischer Lyriker (z.B. Stefán Hörður Grímsson, Snorri Hjartarson, Jón úr Vör); mehrere Preise und Auszeichnungen, u.a. 1991 Ritterkreuz des Isländischen Falkenordens und 1994 Isländischer Kulturpreis für seine Verdienste um die Vermittlung isländischer Literatur und Kultur. In Zusammenarbeit mit Jón Thor Gíslason erschien zuletzt in deutschsprachiger Übertragung der Gedichtband »Denen zum Trost, die sich in ihrer Gegenwart nicht finden können« von Ragnar Helgi Ólafsson, ELIF VERLAG 2017.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - Oliver Leicht Quartett: Oliver Leicht / Hendrik Soll / Matthias Eichhorn / Jens Düppe

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 7. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Klarinette und die noch seltener zu hörende Alt-Klarinette in Verbindung mit einer fantastischen Rhythmusgruppe – und dieses Quartett um Bandleader Oliver Leicht spielt modernen, melodischen Jazz. So lässt sich das Ensemble kurz und prägnant beschreiben. Im Programm finden sich Kompositionen von so unterschiedlichen Musikern wie Cole Porter, Charlie Parker, Duke Ellington, Jimmy Giuffre und Lester Young – teils in Arrangements von Leicht selbst oder adaptiert von berühmten Vorlagen wie z.B. von Bob Brookmeyer. Diese bilden den großen Rahmen, in dem die vier Musiker bei jeder Darbietung ihr raumfüllendes, musikalisches Gemälde gemeinsam neu kreieren. Um den Band-Sound näher zu beschreiben, sei ein Zitat erwähnt, das über Leicht‘s Kompositionen bereits zu lesen war: »Die Musik erklingt erkennbar im Geist einer Zeit, als gestandene Männer noch Melodien intonieren durften.«

Der Kurator der Reihe R²-JazzCube, Jens Düppe (Schlagzeug) wurde laut Pressemeldung vom 30.10.2018 mit dem WDR Jazzpreis 2019 ausgezeichnet! Wir freuen uns auch deswegen ganz besonders, ihn und das Quartett in Siegburg begrüßen zu können.

Die Reihe R²-JazzCube wird unterstützt durch die Rhenag - das Energie-Bündel seit 1872.

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Kultroman aus den Niederlanden im R² - J.J. Voskuil: »Das Büro« - Ein Abend mit Gerd Busse (Übersetzer), Ulrich Faure (Lektor) & Wolfgang Schiffer (deutsche Stimme Voskuils)

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 30. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Haben Sie sich auch schon gefragt: Wie wird eigentlich gearbeitet hinter den Bürotüren eines wissenschaftlichen Instituts? Im Roman »Das Büro« von J.J. Voskuil können Sie es nachlesen. Der Roman schildert Leben und Arbeiten des wissenschaftlichen Angestellten Maarten Koning im Amsterdamer Institut für Volkskultur von 1957 bis in die 1980er Jahre. Es geht um Zuspätkommen und Kaffeepausen, um Kompetenzstreitigkeiten, Bürotratsch, Wehwehchen und nicht zuletzt um gegenseitige Verdächtigungen und Intrigen. Maarten verbringt seine Tage mit dem Anlegen von Karteikarten über alles, was er nicht versteht und von dem er hofft, es später vielleicht doch einmal zu verstehen. Er langweilt sich auf zahllosen Sitzungen wissenschaftlicher Kommissionen oder Arbeitsgruppen, wo er den Wissenschaftler geben muss - und hadert derweil mit seinem Schicksal. Voskuil schildert mit großer Detailfreude den Büroalltag mit all seinen Absurditäten. Gerade weil man vieles aus dem eigenen Alltag wiedererkennt, wird die Lektüre zu einem süchtig machenden Vergnügen! J.J. Voskuils siebenbändiger Roman »Das Büro« (»Het Bureau«) wurde in den Niederlanden zum Kult und mit über 400.000 verkauften Exemplaren ein Bestseller. Auch hierzulande hat sich bereits eine stetig wachsende Fangemeinde gebildet. Alle Bände sind von Gerd Busse ins Deutsche übertragen worden und im Verbrecher Verlag erschienen.

Johannes Jacobus Voskuil, geboren 1926 in Den Haag, war ein niederländischer Volkskundler. Bereits 1963 veröffentlichte er seinen ersten Roman, doch zur Berühmtheit der niederländischen Literatur wurde er erst mit dem Romanzyklus „Das Büro“, dessen erster Teil 1996 und dessen letzter 2000 erschien. Er wurde 1997 mit dem Ferdinand Bordewijk Prijs und 1998 mit dem Libris Prize ausgezeichnet. 2008 starb Voskuil in Amsterdam.

 

Pressestimmen (Auswahl):

 

Als Amerikaner wäre Voskuil für den Nobelpreis vorgeschlagen worden, aber als Amerikaner hätte er dieses abgründige, erschütternde und zugleich urkomische Opus magnum aus der Welt der Geisteswissenschaften eben auch nicht schreiben können.

Dirk Schümer / Frankfurter Allgemeine Zeitung (über Band 1)

 

Voskuils Epos über die Welt der Angestellten gewinnt seinen Reiz [...] aus der absurden Komik, die in jeder bürotypischen Kommunikation liegt. Man muss kein Niederländer sein, um das zu verstehen, um sich köstlich zu amüsieren und ungeduldig auf weitere Bürogeschichten von J. J. Voskuil zu warten.

Katharina Borchardt / Deutschlandradio Kultur (über Band 2)

 

Das ist alles urkomisch zu lesen und gleichzeitig bleibt einem manchmal das Lachen im Halse stecken, weil man den Spiegel vorgehalten bekommt und an seinen eigenen Büroalltag denken muss. [...] Es ist ein einzigartiges Zeit- und Mentalitätsgemälde von den 50ern bis in die 80er Jahre, aber dabei zeitlos und aktuell.

Nicola Steiner / SRF Literaturclub (über Band 1-3)

 

Es ist ein Leseerlebnis, es ist etwas Besonderes.

Eva Karnofsky / SWR 2 - Forum Buch (über Band 4)

 

Voskuil macht keine billigen Scherze über das Büro, nichts liegt ihm ferner als in Stromberg-Manier sein Personal in Knallchargen zu verwandeln. Er liebt die Leute, noch während er den Kopf über sie schüttelt. [...] Ein ums andere Mal wird man eingesaugt in diese Gegengegenwart, hält die langweiligsten Dialoge aus, schüttelt sich, erkennt sich, lacht und staunt. Das bin ja ich.

Elmar Krekeler / DIE WELT

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Literarisches Irland im R² - Verrückt wie Nebel und Schnee. Ein Morgen mit Yvette Krause, Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 28. Oktober 2018
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Verrückt wie Nebel und Schnee – Irland in Gedichten, Geschichten und Musik. Wer keine Geschichten erzählen kann, hat nichts zu sagen. Und wer keine Gedichte rezitieren kann, schon gar nicht. Yvette Krause, Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks lesen Texte von Yeats, Böll, O’Brian, McCourt und anderen, dazu irische Volksmärchen. An der Mandoline: Jürgen Skambraks.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Ulrich Herkenrath liest aus und stellt vor »Zufall in der belebten Natur«

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 25. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ob das Weltgeschehen im Sinne der Physik durchgängig determiniert ist, somit die gesamte Zukunft zwar unvorhersehbar, aber objektiv vorbestimmt, ist eine uralte Frage der Philosophie. Die klassische Physik hat das bejaht mit dem Argument, dass sich nichts den determiniert ablaufenden materiellen Prozessen entziehen könne. Die frühen Quantenphysiker um Heisenberg glaubten, den objektiven Zufall auf Ebene der Quanten bewiesen zu haben. Seit Bohms Quantentheorie aus den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts bis heute ist die Existenz des objektiven Zufalls auf Ebene der Quanten, und damit insgesamt in der unbelebten Natur strittig. Damit rückt die Frage in den Fokus, ob es in der belebten Natur Zufall gibt, erzeugt von Lebewesen, insbesondere dem Menschen, und von welcher Art dieser Zufall ist. Lebewesen sind ja nicht nur materielle Entitäten. Der vorliegende Band enthält neun Beiträge und die zugehörigen Diskussionen eines interdisziplinären Symposiums zu dieser Thematik. Zufall wird in seinen verschiedenen Ausprägungen diskutiert und philosophisch eingeordnet. Verhalten und Entscheidungen von Lebewesen werden in Hinsicht auf Zufälligkeit untersucht. Wenn Lebewesen in der Lage sind, neue Ursache-Wirkungs-Ketten zu eröffnen, dann stellen sie eine Quelle für Zufall, d.h. Unterbestimmtheit im Sinne der Physik, im Weltgeschehen dar, und die Zukunft ist nicht nur unvorhersehbar, sondern offen.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Marguerite Duras. Jens Rosteck stellt die neue Biografie vor ...

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 19. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ihren Weltbestseller »Der Liebhaber« schrieb Marguerite Duras mit siebzig, die Geschichte dahinter erlebte sie um 1929 in Indochina – als ein reicher Chinese die damals Fünfzehnjährige verführte und ihr verfiel. Zeitlebens sollten ihre amourösen Eskapaden für Irritationen sorgen, genau wie ihr politisches Engagement. Ihr so umfangreiches wie experimentelles OEuvre durchzieht ein bisher wenig beachteter roter Faden: die Leidenschaft für das Meer. Seit ihrer Kindheit am Golf von Siam war Duras von der wilden Macht der Ozeane fasziniert; sie wurden zum Schauplatz ihrer Romane, zum literarischen Sinnbild ihrer Liebschaften und zur Inspiration für ihre Filme. Jens Rosteck folgt Marguerite Duras entlang der Küsten und Strände ihres Schaffens und wirft neue Schlaglichter auf ihr schillerndes Leben. Rosteck, 1962 geboren, lebte viele Jahre in Paris und an der Côte d‘Azur, wo er neben Essays zur Musik- und Literaturgeschichte eine Reihe von literarischen Biografien verfasste, u.a. über Paul Bowles, Kurt Weill, Oscar Wilde und Bob Dylan. Zuletzt publizierte er viel beachtete Monografien über Hans Werner Henze und Édith Piaf. Der promovierte Musikwissenschaftler, Kulturgeschichtler, Pianist und Autor mehrerer Städteporträts wohnt heute im Badischen.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - Agnar Mar Magnusson auf Europatour - Piano-Solo

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 11. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Agnar began musical studies at a young age. After graduating from the FÍH school of music in Reykjavík and Conservatorium van Amsterdam in the Netherlands, he studied with Larry Goldings and other private instructors in New York. There, he also was introduced to many known jazz musicians and that led to the recording of his first CD titled 01 with Bill Stewart on drums and Ben Street on bass. 01 was released in and distributed around the world by the Spanish record company Fresh Sound-New Talent. Since then, Agnar has released many CDs, most of which have been nominated for the Icelandic Music Awards totaling in 20 nominations and 2 awards. Agnar has played/recorded with among others; John Hollenbeck, Drew Gress, Frank Foster, Seamus Blake, Ingrid Jensen, Ben Street, Bill Stewart, Chris Cheek, Perico Sambeat, Ari Hoenig and many more.

Die Reihe R²-JazzCube wird unterstützt durch die rhenag - Rheinische Energie Aktiengesellschaft. Das EnergieBündel. Seit 1872.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Theater/Klassiker im R² - Bettina von Arnim – Ein Theatersolo. Ein Kobold namens Bettina. Ein Abend von und mit Margrit Straßburger.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 5. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Margrit Straßburger präsentiert mit diesem Solo-Abend keinen Monolog vor einem Denkmal. Ein Zwiegespräch ist es. Und die schwärmerisch-verliebte Bettina Brentano gewinnt die moderne Erkenntnis: Als Götzenbildnis scheint der Mann zu taugen. Als Mensch bleibt der Dichterfürst bis auf wenige Momente reserviert. Und als die frisch verheirate Bettina von Arnim gegenüber Goethes Ehefrau die Worte: »dicke Blutwurst« fallen lässt – noch dazu in aller Öffentlichkeit – beendet der Geheimrat die Bekanntschaft mit ihr umgehend. Die Schauspielerin ist vom Genius des wildwüchsigen Temperamentes Bettinas inspiriert und verkörpert dieses Enfant terrible mit großer Lebendigkeit. Ein unterhaltsamer Abend basierend auf dem zum Teil originalen Briefwechsel!

Die Presse schreibt:

Pralle ungestestillte Sehnsucht
 »Goethes Briefwechsel mit einem Kinde« in der Cristallerie
 (...) Zwar steht Margrit Straßburger als Bettina von Armin in Goethes »Briefwechsel mit einem Kinde« alleine auf der Bühne, doch sie füllt den Raum, ist überaus präsent. Quicklebendig wippt diese Bettine in kniekurzem Spitzenkleid und keckem Hütchen durchs Leben. Straßburger spielt alle Nuancen der Goetheverehrung voll aus. Sie ist witzig, traurig still, verplaudert, aufmüpfig und voller Überschwang und vor allem schwärmerisch. Etwas frivol sind ihre Tagträume, entblößt Wolfgang Ihren Busen, bedeckt den Hals mit Küssen. (...) Mindestens sechs Vorhänge' sprachen für die Begeisterung des Publikums. 
(Saarbrücker Zeitung 19.8.1999 über das Gastspiel der Hamburger Schauspielerin und Kabarettistin in der Cristallerie)


Herzen der Besucher im Sturm erobert Man konnte vergessen, daß alles nur Theater war, daß das Mädchen im weißen Spitzenkleid und einem kessen Hütchen auf dem Kopf nicht die wirkliche Bettina von Arnim war, sondern die Schauspielerin Margrit Straßburger war, die in die Rolle der Dichterin geschlüpft war und deren Briefroman über »Goethes Briefwechsel mit einem Kinde« zum Leben erweckte.
 Es waren anderthalb köstliche Stunden, in denen Margrit Straßburger ihre Zuhörer 
mit viel Charme und Überzeugungskraft bei gespannter Aufmerksamkeit hielt
 (Theater in der Kniki)

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Kultur-Sponsoring und Präsentation des Siegburg-Kalenders 2019 anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags in Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 30. September 2018
Zeit: 
13:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

An diesem verkaufsoffenen Sonntag in Siegburg sammelt das Kulturspenden für das hauseigene - also auch Ihr! - Veranstaltungsprogramm in Siegburg - kleine und auch größere Summen sind willkommen! Eine Box für Ihren Beitrag steht bereit ... Tun Sie Gutes - wir reden darüber! Außerdem präsentieren wir an diesem Tag erstmals öffentlich den neuen Siegburg-Kalender 2019. Der Siegburger Künstler Volker Bremer hat 12 traumhafte Siegburg-Motive in schwarz/weiß gezeichnet, die Sie durch das Neue Jahr 2019 begleiten! Nicht nur ein schönes Weihnachtsgeschenk für andere, sondern auch für jeden, dessen Herz für die Kreisstadt schlägt, genau das Richtige! (DIN A3, 14 Blätter, 12 Monatskalendarien mit s/w-Illustrationen, Spiralbindung, ISBN 978-3-945426-46-3 | 18 €) … Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sagen: bis dahin - man sieht sich!

Preis: 
Eintritt frei ...

miegL zu Gast im R² - Malerei/Skulptur. Musik: Ferdinand Schwarz & Darius Heid Duo

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 28. September 2018 bis Mittwoch, 31. Oktober 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Der Kölner Künstler miegL entwickelt Bildwelten mit verschiedenen Materialien, neuen Techniken und reliefartigen Konstruktionen, die sich durch ihre Tiefe und kontrastreichen Farben auszeichnen. Ein Neben-, Unter- und Aufeinander der Flächen und Formen ergeben ein Ganzes. Spuren der unteren Schichten bleiben teilweise sichtbar und beweisen die Anwesenheit vom scheinbar Unsichtbaren. Ein Hinweis auf das Dasein, auf Dagewesenes, auf Leben und das Vergängliche. Thematisch konzentriert sich der Künstler auf das Menschliche, auf historische Ereignisse und die Zivilisation. Figuren erwachsen aus seinen informell anmutenden Strukturen, die autonom bleiben, jedoch einen stark narrativen Charakter ausstrahlen. Zumeist erscheinen die Figuren in Gruppen und demonstrieren Zugehörigkeit. Statisches Nebeneinander der Personen steht im Kontrast fließender Bildstrukturen. Ferdinand Schwarz & Darius Heid Duo - Beruhend auf stetigem musikalischem Austausch und langer Freundschaft arbeiten Ferdinand Schwarz (*1997) und Darius Heid (*1999) seit Ende 2015 im Duo. Sie spielen Eigenkompositionen, in denen Improvisation und Entschleunigung entscheidende Rollen spielen. Gemeinsame Vorlieben aus Jazz, Minimal, improvisierter, neuer elektronischer/produzierter Musik sind dabei hörbare Einflüsse. Die Besetzung erlaubt ein sehr persönliches Spiel und große Freiheiten für beide Musiker, die durch diese fordernde Situation im Laufe der Zeit eine eigene Sprache entwickelt haben, deren Grenzen sie immer aufs Neue hinterfragen. Das Ferdinand Schwarz & Darius Heid Duo gewann bei der Bundesbegegnung Jugend jazzt 2017' eine CD-Produktion mit dem Deutschlandfunk, sowie den Förderpreis der UDJ.

Die Einführungsrede im Rahmen der Vernissage hält Ute Kaldune.

Vernissage: 28.09.2018 | 20 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis 31.10.2018

miegL im Internet, [Link]

Preis: 
Eintritt frei

R²-JazzCube - Le Bang Bang: Stefanie Boltz & Sven Faller

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 26. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Le Bang Bang ziehen ihren Songs den unnötigen Ballast vom Leib, bis es zwischen den Noten knistert. Seit nunmehr sechs Jahren wagen sich Stefanie Boltz und Sven Faller ausschließlich mit Stimme und Kontrabass bewaffnet auf Konzertbühnen jeder Größe. Ein musikalischer Drahtseilakt, bei dem jede Nuance zählt und dem Ganzen eine unerwartete Richtung geben kann. Gespannt verfolgt der Zuhörer, wie sich die beiden Akteure aus dem Moment heraus die musikalischen Bälle zuspielen. Da kann es schon vorkommen, dass er einen vertrauten Songklassiker für eine von Le Bang Bangs fantasievollen Eigenkompositionen hält. Konsequenterweise haben die beiden für das Cover-Foto ihres neuen Albums auch die eigenen Hüllen fallen lassen - »Pure« eben.

Die Reihe R²-JazzCube wird unterstützt durch die Rhenag - das Energie-Bündel seit 1872.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R² - Außer Neubestellungen alles wie gehabt! ... Wir organisieren intern ein wenig um ...

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 24. September 2018 bis Montag, 8. Oktober 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Vorübergehend nehmen wir in der Zeit vom 24.09. bis 08.10. keine Neubestellungen entgegen, da wir mit internen Strukturumstellungen befasst sind und bitten um Verständnis für diesen »Ausfall« dafür. Alles Übrige findet wie angekündigt statt: Veranstaltungen, Termine usw., Schmökern und Finden im vorhandenen Bestand, im Modernen Antiquariat und der Kontakt vor Ort. Wir melden, wenn alles wieder beim Alten - bzw. dann 'neu' ist ... Bis dahin bedanken wir uns für Ihr Verständnis und bleiben so - Ihre Gebrüder Remmel aus dem R² ...

Preis: 
Pure Freude über Ihren Besuch! ...

Bennet, Meyer & Gernhardt im R² - Feuer Blut Hund - Drei Solostücke mit Anette Daugardt & Uwe Neumann

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 21. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Der Hund bleibt draußen von Alan Bennett
Stuart, Magery und Tina. Der Schlachter, die Frau und der Hund – eine animalische Dreiecksgeschichte.

Die Füße im Feuer von Conrad Ferdinand Meyer
Mein ist die Rache redet Gott.

Denken wir uns von Robert Gernhardt
Ein Mann sieht rot oder – wer geht schon im Karneval zum Zahnarzt?

Nähere Informationen im Netz unter, [Link]

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Frank von Martial im R² - Hypnose - das mentale Erfolgsprinzip

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 17. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Das Thema Hypnose polarisiert Menschen sehr stark. Viele sind neugierig, manche skeptisch und einige sogar ängstlich. In unserem Alltag werden wir ständig hypnotisiert – meist jedoch, ohne es zu merken – und auf eine vielfach nicht effektive Art und Weise. In diesem Vortrag vermittelt der Hypnosetherapeut Dr. Frank von Martial, auf welche Weise wir hypnotisiert werden und wie wir das Potential, das sich in dem Mentalverfahren verbirgt, aktiv für uns nutzen können. Richtig angewandt stellt Hypnose ein inspirierendes und hocheffektives Verfahren zur Persönlichkeitsentwicklung und Auflösung innerer Blockaden dar. Die hypnotische Trance ist ein Zustand, in dem das logische Denken und die bewusste Wahrnehmung in den Hintergrund rücken, und die Emotionen in den Vordergrund treten. Die Aufnahmebereitschaft für positive Gefühle und die Fähigkeit zur Auflösung negativer Gefühle sind in der Hypnose gegenüber dem Wachzustand maximal erhöht. Nervosität, Stress, Druck, mangelndes Selbstwertgefühl sind alles Themen, die mit Hypnose gut bearbeitet werden können. Im Hochleistungssport werden damit beispielsweise hervorragende Resultate erzielt. Genauso gut sind diese Mentaltechniken aber auch im Businesscoaching und im privaten Bereich nutzbar. Hypnose ist deshalb vielen anderen Techniken überlegen, weil wir im Zustand der Trance direkten Zugriff auf unser Unterbewusstsein haben. Suggestionen, die wir in Trance erhalten, wirken viel stärker als nur bewusst aufgenommene.

In diesem Vortrag erfahren Sie:

• Was Hypnose kann und wie wir in den Zustand der Trance kommen
• Wie Sie Hypnose als Mentalverfahren zum Selbstcoaching einsetzen können inkl. Beispielen für effektive Autosuggestionen
• Wo die Grenzen von Selbsthypnose sind
• Was die Aufgaben von Bewusstsein und Unterbewusstsein sind
• Beispiele für Anwendungen aus dem täglichen Leben, im Beruf und im Sport

Dr. Frank von Martial arbeitet als Heilpraktiker für Psychotherapie mit Spezialisierung Hypnotherapie in eigener Praxis in Siegburg.

Preis: 
5,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

++ENTFÄLLT++ [... wird nachgeholt!] R²-Buchvorstellung - Sabine Kray: Freiheit von der Pille. Eine Unabhängigkeitserklärung

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 14. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Seit 50 Jahren gilt die Antibabypille in Deutschland als sicherste Verhütungsmethode. Und noch immer wird sie als Meilenstein für die Emanzipation und Unabhängigkeit der Frau gefeiert. Was passiert aber, wenn man diese Selbstverständlichkeiten in Frage stellt? Ist die Pille tatsächlich so alternativlos? Macht sie uns Frauen wirklich so selbstbestimmt? Wie kann es sein, dass wir uns über gesunde Ernährung, fair gehandelte Kleidung und Kosmetik ohne Tierversuche Gedanken machen, zugleich aber ohne groß darüber nachzudenken tagtäglich Hormone einnehmen, deren langfristige Effekte auf Körper und Psyche noch immer nicht hundertprozentig zu ermessen sind? Die Autorin und Übersetzerin Sabine Kray veröffentlichte im April 2017 bei Zeit Online den Artikel »Die Antibabypille ist unzumutbar«, dessen Text sich rasend schnell im Netz verbreitete und von vielen Frauen enthusiastisch kommentiert wurde. Sabine Kray hatte einen Nerv getroffen – schließlich spielen Verhütung, Kinderwunsch und Familienplanung eine elementare Rolle in unserem Leben. Dieses Buch berichtet, wie es zum zweifelhaften Siegeszug der Pille kam und schöpft aus aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema. Ergänzend dazu hat die Autorin mit vielen jungen Mädchen und Frauen über die Erfahrungen mit der Antibabypille und dem eigenen Körper gesprochen und zeichnet so das Bild einer Generation. Ein Buch für die Gespräche mit unseren Töchtern und Nichten und für junge Frauen, die sich informieren wollen – aber auch Vätern, Freunden und Ehemännern empfohlen.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Siegburger Comedy-Bühne im R² - Nito Torres präsentiert: Andrea Volk, Mohammed I. Butt & Achim Knorr

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 10. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buch

 

Andrea Volk, Mohammed I. Butt & Achim Knorr zu Gast auf Nito Torres' Siegburger Comedy-Bühne. Andrea Volk - Warum gibt es mehr Häuptlinge als Indianer, mehr Meetings als Zeit zum Denken, mehr Software als Lösungen? Und wie praktiziert man den digitalen Wandel, wenn das 'Kompetenzteam' aus mehr Nullen als Einsen besteht? Büro und Bekloppte – urkomisch, bitterernst und mit Mittagspause in der Tagespolitik. »Andrea Volk gelingt die Gratwanderung zwischen deftiger Comedy und feiner Satire meisterlich.« (Rheinische Post). Mohammed I. Butt aka Comedy Butt ist Newcomer im Bereich Standup-Comedy und Kabarett. Der Frankfurter Bubb mit indo-pakistanischer Herkunft und markant muslimischem Aussehen bringt tatsächlich Menschen zum Lachen, bleibt dabei aber trotzdem anständig. Er beleidigt nicht, provoziert nicht, hat keine vulgäre Sprachweise und alles, was er sagt, basiert auf Fakten. Ist so eine Art von Kabarett / Comedy überhaupt noch möglich? Achim Knorr - »Herr Knorr, welche Themen inspirieren Sie?« »Eigentlich keine Themen, da kann ich mich gar nicht drauf konzentrieren. Eher das Verdrehen von Wirklichkeit. Das habe ich schon als Kind gerne gemacht. Dinge umdrehen und sehen, was dabei herauskommt, z. B. Tassen oder Mülleimer …« Achim Knorr ist Kabarettist und Quatschmacher, Musik- und Wortakrobat und Gewinner des Prix Pantheon Publikumspreises. Nito Torres - Der Gastgeber und Initiator der Comedy-Bühne pendelt seit vielen Jahren zwischen seiner Wahlheimat Siegburg, »Stadt der Kirschblüten und Kreis verkehre«, und dem Theater »Ebertbad« in Oberhausen. Nun hat sich der Schauspieler, Musiker und Kabarettist einfach zusätzlich einen Arbeitsplatz zuhause eingerichtet und begrüßt in regelmäßigen Abständen Comedians, Wortakrobaten, Chansonetten und andere große Kleinkünstler!

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung + Ausstellungseröffnung: eine jahrhundertkirmes wird aufgebaut. pützchens 650. - Johannes Göbel (Bonn) Margit Ramus (Köln) & Hubert Markmann (Bonn)

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 29. August 2018 bis Freitag, 21. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Johannes Göbel (Bonn), Fotograf, in einer Gesprächsrunde mit Margit Ramus (Köln), Schaustellerin und Kunsthistorikerin & Hubert Markmann (Bonn), Kopf einer Schaustellerdynastie in 7. Generation. Kribbeln im Bauch, leuchtende Augen bei Zusammenstößen im Autoscooter, Zuckerwatte, Haupttreffer in der Loslotterie, versteckte Zuneigung in der »Raupe« und ein Schuss »ins Glück« … Stopp! Das alles kommt später. Dieser Fotoband erzählt eine andere Geschichte: die Geschichte vom Aufbau einer Kirmes. Wie in einem Zeitraffer werden die verschiedenen Phasen der Entstehung von Pützchens Markt, einer Großkirmes mit jahrhundertealter Tradition im Rheinland, im Jahr 2017 aufgezeichnet: temporäre Architektur schiebt sich vor stationäre Architektur. An 13 Tagen, vom 25. August bis zum 8. September, sind diese Bilder entstanden. Sie zeigen, wie sich der Hauptplatz von Pützchen und alle auf ihn zulaufenden Straßen in eine andere Welt verwandeln: Sägespänelinien und umgeklebte Straßenmarkierungen geben einen neuen Rhythmus vor. Wasserzapfstellen und überirdische Stromkabel prägen für 5 Tage die eigene Ordnung der Kirmes. In zweiwöchiger Detailarbeit nehmen Achterbahn und Riesenrad Gestalt an, eine Leuchtturmatrappe wird als vorübergehendes Wahrzeichen aufgestellt, die »Wilde Maus« ist nicht zu bändigen, das Nilpferd hat eine Maulsperre und Elvis treibt es auf die Spitze. Verkaufsstände machen vor Häuserzeilen Station. Unverrückbare Orientierungspunkte bleiben die Kirche St. Adelheid und die Stromstationen. Vereinzelte Zaungäste beobachten neugierig staunend diese Verwandlung. Marilyn begegnet uns immer wieder auf der Suche nach ihrem endgültigen Standplatz. »Bonns Stimme, Ulrich Kelber«– das Plakat für den SPD-Kandidaten zur Bundestagswahl 2017 – hängt, unbeirrt von dem geschäftigen Treiben in seiner Umgebung, stoisch am selben Mast und dokumentiert so Pützchens Markt im 650. Jahr.

Dauer der Ausstellung: 29. August bis 22. September 2018

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

Heinrich Christoph Kolbe im R² - Goethe in der Kunst. Heinrich Kolbes Bild ›Goethe als Dichter und Künstler‹ in der Kritik seiner Zeit. Ein Lichtbildvortrag von Franz Josef Wiegelmann

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 28. August 2018
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Heinrich Christoph Kolbe (1771-1836), Maler und Kunstprofessor in Düsseldorf, avancierte nach fast zehnjährigem Studium in Paris zu einem der beliebtesten und gefragtesten Porträtmaler seiner bergischen Heimat. Deutschlandweit wurde er durch seine Verbindung mit Johann Wolfgang von Goethe und seine Arbeiten für den Weimarischen Hof bekannt. Sein großformatiges, ganzfiguriges Porträt Goethes, das diesen als Dichter und Künstler in Neapel zeigt, sorgte in Weimar für Aufsehen und Irrtiation. Deutschlandweit wurde das Bild beschrieben und »zensiert«, war es doch damals nicht üblich, einen »sterblichen Künstler« in solcher Pose abzubilden. Das stand nur Herrschern oder Feldherren zu. Obwohl Kolbes Bild, das seit 1831 in der Jenauer Universität hängt, in offiziellen Kreisen auf Ablehnung stieß, gehört es zu den populärsten Goethe-Darstellungen des 19. und 20. Jahrhunderts.

In Kooperation mit der Goethe-Gesellschaft Siegburg e.V.

Preis: 
8,- Euro (Mitglieder der Goethe-Gesellschaft Siegburg e.V. haben freien Eintritt)

Siegburg Open - 1. Wet Painting in der Stadt. Ein ›Wo ist das?‹-Projekt von Volker Bremer

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 21. Juli 2018 bis Sonntag, 22. Juli 2018
Ort: 
Samstag: Stadtgebiet von Siegburg / Sonntag: Stadtmuseum, Markt 46

 

Am Samstag, 21. Juli, 10 Uhr (in der Buchhandlung R²: Start, Ausgabe der Teilnahmebedingungen und Platzvergabe in der Stadt) können bis zu 40 Künstler (Laien & Profis) an 20 verschiedenen Standorten in der Innenstadt, von der Holzgasse bis zum Bahnhof, ihrer künstlerischen Intuition folgen. Sie malen Sehenswürdigkeiten, zeichnen Passanten oder suchen sich ein frei gewähltes Motiv. Grenzen gibt es keine, sieht man vom zeitlichen Limit ab. Um 16 Uhr ist nämlich Schluss – dann werden die entstandenen Arbeiten abgegeben. Am nächsten Tag, Sonntag, 22. Juli, das ist der Clou, sind von 10 bis 14 Uhr alle so entstandenen Kunstwerke im Stadtmuseum zur eingehenden Betrachtung freigegeben. Ab 14:30 Uhr werden sie meistbietend versteigert. Die eine Hälfte des Erlöses geht an den jeweiligen Künstler, mit der anderen werden bedürftige Pänz unterstützt, die ihre Kunstfertigkeit entwickeln wollen, denen aber die nötigen Mittel für entsprechende Kurse fehlen. Ihren Anfang nahmen Veranstaltungen wie diese in den späten 70er/Anfang der 80er Jahre in den USA. Damals stand eine Handvoll Künstler an einer Landstraße und malte die Landschaft. Reisende hielten an und kauften die noch nassen Bilder direkt von der Staffelei. Daraus entstand dann mit der Zeit das ›Wet Painting‹ als Tages-Event. Nun also endlich auch in Siegburg!

Anmeldung unter volkerbremer@online.de oder in der Buchhandlung R² …

R²-QuadraTour - Ausstellungsbesuch in Bonn: August Macke-Haus - Dauerausstellung und aktuelle Ausstellung: Schnittstellen - Cut Out trifft expressionistischen Scherenschnitt

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 14. Juli 2018
Zeit: 
15:00
Ort: 
August Macke Haus / Hochstadenring 36 / D-53119 Bonn

 

Remmels starten einen weiteren Ausflug mit ihren Kunden … Wir besuchen das August Macke Haus in Bonn. Die Teilnehmerzahl ist in diesem Fall auf 25 Personen begrenzt. Kosten pro Teilnehmer: 11,- €. Der Teilnehmerbeitrag wird vor Ort in bar eingesammelt. Wir treffen uns um 14.50 Uhr vor dem Haupteingang des Macke-Hauses. An- und Abreise erfolgt eigenständig. Remmels fahren um 14:11 Uhr mit der Linie 66 vom Siegburger Hauptbahnhof bis zur Haltestelle »Stadthaus« und gehen von dort aus zu Fuß zum Macke-Haus. Über Anmeldungen freuen wir uns bereits jetzt. Schauen Sie ab und an gerne hier vorbei … und bleiben so auf dem aktuellen Stand der Planungen! Im Anschluss an die Führung ist ein gemeinsamer Restaurantbesuch geplant (hier zahlt jeder Teilnehmer für sich). Auch hierzu ist dann separat eine Anmeldung erforderlich, damit wir etwas planen können.

Informationen zur Wechselausstellung:
Schnittstellen - Cut Out trifft expressionistischen Scherenschnitt
(Dauer: 6. Juli bis 11. November 2018)

Das August Macke Haus modifiziert mit Fertigstellung des Erweiterungsbaus 2017 sein Ausstellungskonzept: Ausgehend von einer weiterhin intensiven Beschäftigung mit dem Rheinischen Expressionismus finden nun auch Brückenschläge in die Gegenwartskunst statt.
Zum Auftakt wird eine künstlerische Technik in den Mittelpunkt gerückt, die sich mit dem Künstler Ernst Moritz Engert (1892–1986) aus dem Kreis der Rheinischen Expressionisten verbindet: Bereits als junger Mann wandte sich Engert dem Scherenschnitt zu und entwickelte im Austausch mit der expressionistischen Avantgarde in München, Berlin und Bonn ausdrucksstarke Arbeiten, die in ihrer radikalen Reduktion und ihrer grotesken Übersteigerung den damaligen Zeitgeist trafen. Engerts Vorliebe für den Tanz und das Theater eröffneten ihm weitere Tätigkeitsfelder als Schattenspieler und im Film. Ausgehend von Engerts Werk, das bespielhaft für die im Expressionismus praktizierte Auflösung gattungsspezifischer Hierarchien zwischen freier und angewandter Kunst steht, weitet sich der Blick auf den heutigen Papierschnitt.
Von miniaturhaft kleinen Exponaten bis zu raumfüllenden Installationen, vom strengen Schwarz-Weiß zur Farbe, von der Ästhetik des Ornaments bis zum politischen Statement reicht das Spektrum der vorgestellten Positionen:
Gabriele Basch (*1964) reflektiert die illusionistischen Möglichkeiten der Technik, in dem sie durch rückseitige Bemalung ein verblüffendes Farb-Echo erzeugt. Zipora Rafaelov (*1954), die 2014 mit dem Rheinischen Kunstpreis ausgezeichnet wurde, und Heike Weber (*1962) arbeiten mit wuchernden Strukturen und vegetabilen Formen, mit Schattenwurf und Plastizität.
Dass der Scherenschnitt durch seine besondere Prägnanz auch kritisches Potential besitzt beweisen Künstler wie Christian Boltanski (*1944), Felix Droese (*1950) oder Annette Schröter (*1956). Während Boltanski sich mit den drückenden Schatten einer dunklen Vergangenheit auseinandersetzt, bezieht sich Droese mit seinen überdimensionierten Papierrissen auf gesellschaftliche Debatten. Annette Schröter thematisiert Stereotypen und Ressentiments, die sich in heutigen Köpfen festgesetzt haben und verortet ihre Motive bewusst in den Abseiten der Stadt.
Der zeitgenössische Begriff ‚Cut Out’ schließt anspruchsvolle, raumgreifende Installationen ein, repräsentiert durch die auf der Raketenstation Hombroich tätige Katharina Hinsberg (*1967) oder die in Berlin lebende Britin Charlotte McGowan-Griffin (*1975). Beide Künstlerinnen reizen die Materialmöglichkeiten des Papiers dabei bis an die Grenze des Machbaren aus.
Die zarten Messerschnitte von Hans Lankes (*1961) aus hellem Karton, rückseitig mit fluoreszierender Farbe bestrichen, erobern als Schwarm die Wand und fügen sich dort zu einer ‚Cloud’ zusammen. Während die Wandobjekte selbst fast unsichtbar bleiben, erscheinen die Konturen der farbigen Schatten je nach Lichteinwirkung scharf oder diffus. Reduktion bis auf eine einzige Linie, ist das Thema der außergewöhnlichen Scherenschnittserie von Martin Noël (*1956, †2010), die eine Sonderstellung in seinem Werk einnimmt. Ein konstruktiv-architektonisches Bildverständnis charakterisiert die Arbeiten von Volker Saul (*1955), der sein komplexes Vokabular amorpher Formen und Zeichen zu typologischen Reihen ordnet.
Das Interesse von Anett Frontzek (*1965) gilt Ordnungssystemen wie See- und Landkarten, die zur Erschließung der Welt entwickelt wurden und heute wie historische Relikte einer vordigitalen Zeit wirken. Ausgehend von computergenerierten Formen und auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt Lena von Gödeke (*1983) fragile Universen von fremdartiger Schönheit mit verblüffender Fern- und Raumwirkung.
Marion Eichmanns (*1974) überbordende, bunte Papierschnitte zeigen belebte Großstadtpanoramen und zeitgenössische Konsum- bzw. Wohnwelten. Entstanden während ihrer Aufenthalte in New York, Istanbul und Tokyo vermitteln sich die wesentlichen Empfindungen gegenwärtiger Urbanität, Beschleunigung und Vernetzung, durch eine extreme Verdichtung von Eindrücken und ein Nebeneinander zahlloser Details.
Eine Brücke zum Film, die im historischen Kontext durch die Animationsfilmerin Lotte Reiniger (1899–1981) repräsentiert wird, schlägt der südafrikanische Künstler William Kentridge (*1955), ein Pionier und Großmeister des zeitgenössischen Schattenspiels. Seine zentralen Themen, Gewalt und Unterdrückung, charakterisieren auch die nur auf den ersten Blick harmlos wirkenden, rapportartigen Scherenschnitte von Tobias Gerber (*1961). Seine Arbeiten erinnern an die mäandernden Ausprägungen des Scherenschnitts im Bereich der Illustration und des Schattentheaters. Schlaglichtartig beleuchtet durch die vor kurzem wiederentdeckten Arbeiten von Gretel Haas-Gerber (1903–1998) werden die mit dieser Technik bis heute verbundenen Aspekte des Abbildhaften und Erzählerischen historisch verortet. Kuratiert wird diese Ausstellung von Dr. Martina Padberg.

Preis: 
11 € / Teilnehmer

R²-Handschrift-Wettbewerb - Nummer 1/2018

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 30. Juni 2018 bis Mittwoch, 18. Juli 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Um dem geschriebenen Wort einen Raum zu geben, veranstaltet das in loser Folge einen Wettbewerb für Handgeschriebenes (keine Kalligraphie). Der Text wird - damit ein Vergleich möglich ist/wird - vorgegeben. Mitmachen kann jeder!

Erster Text ist das Fußball-Gedicht von Peter Pfister:

So gesehen

Auf einem Rasen steht ein Tor
mit einer Wachperson davor
und jeder, der Transit begehrt,
wird immer wieder abgewehrt.

Am Bauwerk von der gleichen Art
steht vis-a-vis als Gegenpart
von der besagten Wachperson
ein Mensch in gleicher Amtsfunktion.

Dazwischen hüpft mit starkem Drall
ein fußgeführter Lederball
und zwanzig Menschen halten Schritt,
erfährt er einen neuen Tritt.

Erhöht von diesem Areal
sitzt eine Menge im Oval
und schaut auf diese Tätigkeit
wobei sie unablässig schreit.

Wird unten derart manövriert,
so dass der Ball die Wacht passiert
und kurz in deren Tor verweilt,
dann schreit die Menge zweigeteilt.

So mancher führt zu diesem Sport
mit mehr Begeisterung das Wort
und echauffiert sich meisterhaft –
mir fehlt da wohl die Leidenschaft.

(Peter Pfister)

Wer seine Version des Gedichtes zum Wettbewerb der schönsten Handschrift (keine Kalligraphie) melden möchte, schickt das Gedicht handgeschrieben bis zum 18. Juli 2018 an die Buchhandlung: Buchhandlung R² - Postfach 1753 - D-53721 Siegburg oder gibt seinen Autographen direkt in der Buchhandlung - Holzgasse 45 ab! Die schönste Handschrift wird auf der facebook-Seite der Buchhandlung zur Abstimmung gestellt. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns unter: pr@bvb-remmel.de

Buchvorstellung im R² - Thomas de Padova liest aus und stellt vor: Nonna

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 15. Juni 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Jeden Sommer verbrachte Thomas de Padova in einem Dorf am Meer in Apulien, Geburtsort seines Vaters, Großvaters und Urgroßvaters – drei Männer, die irgendwann aus Italien aufbrachen in die Welt. Seine Großmutter blieb. Jahr für Jahr erwartet sie ihn, still auf einem Stuhl sitzend, im Dunkel ihres Zimmers: eine alte, schwarz gekleidete Frau, die ohne Kühlschrank lebt. Warum hat der Großvater seine Frau immer behandelt, als existierte sie nicht? Was hat die beiden vor mehr als einem halben Jahrhundert aneinandergebunden? Diese Geschichte ist eine Schatzkammer: Erfüllt vom hellen Licht der Adria und durchzogen von uralten Geheimnissen, bewahrt sie in knappen, leuchtend klaren Szenen eine ganze Welt in sich auf. Thomas de Padova, 1965 in Neuwied am Rhein geboren, studierte Physik und Astronomie in Bonn und Bologna. Er war Wissenschaftsredakteur beim »Tagesspiegel« und arbeitet seit 2014 als Journalist in Residence am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Siegburger Comedy-Bühne im R² - Nito Torres präsentiert: Kristian Kokol, Patricia Lürmann & Sascha Thamm

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 11. Juni 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Kristian Kokol, keiner hat die Grenzen zwischen Comedy und Kabarett so erfolgreich gesprengt wie Kristian Kokol. So ist er salonreif genug für das Feuilleton (Prix Pantheon-Preisträger, WDR) und laut genug für den Klatsch des Mainstreams (Comedian des Jahres, TV Total, PRO7). Ein echter Querdenker, der Lösungen präsentiert, deren Probleme wir noch gar nicht kennen. Patricia Lürmann, herangewachsen in Hagen, einem identitäts- und dialektfreien Raum, am Rande des Ruhrpotts, bezog Patricia Lürmann ihre humanistische Bildung aus dem Blockbusterkino der frühen 90er. Als Soziologin der Herzen beschäftigen sie Fragen wie: Warum ist der Mensch häufiger ein Arschloch, als ein Held? Warum fällt es vielen so schwer sich im Geschlechterdschungel zu orientieren? Und warum zur Hölle schwimmt man im Schwimmbad quer durch die Bahnen? Eine Frau wie eine Naturgewalt. Sascha Thamm ist Kurzgeschichtenautor. Aus Remscheid. Kein Abi, kein Studium, kein Smartphone. Noch nicht einmal Star Wars hat er gesehen. Kurzum, der Mann fährt sein eigenes Rennen. Trotz dieser Umstände gewann er dutzende Poetry Slams und zerlegte ungezählte Comedy-Bühnen. Sein Buch Dynamitfischen in Venedig wurde im WDR Buchtipp der Woche. Live ein Brett! Saulustig. Nito Torres - der Gastgeber und Initiator der Comedy-Bühne pendelt seit vielen Jahren zwischen seiner Wahlheimat Siegburg, „Stadt der Kirschblüten und Kreisverkehre“, und dem Theater „Ebertbad“ in Oberhausen. Nun hat sich der Schauspieler, Musiker und Kabarettist einfach zusätzlich einen Arbeitsplatz zuhause eingerichtet und begrüßt in regelmäßigen Abständen Comedians, Wortakrobaten, Chansonetten und andere große Kleinkünstler!

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Konzertlesung im R² - Tango Argentino im Dialog - Musik und Text. Ein Abend mit Roberto Moya und Raimund Allebrand

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 8. Juni 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Mehr als hundert Jahre nach seiner Geburt in den Hafenkneipen von Buenos Aires feiert der Tango heute wieder Triumphe. An diesem Abend erzählt er seine Erfahrung als Tanz und Musik, Lied und Text und spielt sich selbst in seiner besten Rolle: Als ein Lebensgefühl, das man auch tanzen kann. Historische Hintergründe und psychologische Schlüsselthemen kommen dabei zur Sprache. Die musikalische Stimme von Buenos Aires und ländliche Rhythmen interpretiert der argentinische Konzertgitarrist Roberto Moya, der Buchautor Raimund Allebrand moderiert und präsentiert eigene Übersetzungen von Tango-Texten. Roberto Moya wurde in Buenos Aires, Argentinien, geboren. Mit neun Jahren nahm er erstmals Gitarrenunterricht. In verschiedenen Städten Amerikas und Europas trat Roberto Moya sowohl als Solist als auch in Kammermusikbesetzungen und mit Orchester auf. Raimund Allebrand ist Publizist und Psychotherapeut mit Beratungspraxis in Bonn, auch in spansicher Sprache. Autor des Buchtitels: Das kurze Lied zum langen Abschied. Psychologie des Tango Argentino.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Verleger zu Gast im R² - Dincer Gücyeter stellt seinen Elif-Verlag vor … Als Gäste an diesem Abend mit dabei: Anke Glasmacher, Hakan Tezkan, Jan Kuhlbrodt & ein Überraschungsgast ...

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 25. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Lernen Sie an diesem Abend den Elif-Verlag, den Verleger und einige Autoren des Verlages kennen! In loser Folge stellen inhabergeführte, unabhängige Verlage ihr (aktuelles) Programm in der Buchhandlung vor. Hier erzählen Verleger und Verlegerinnen über ihre Arbeit, ihr Programm und über sich und ihre Autoren. Ein Beisammensein bzw. -bleiben im Anschluss an die Verlagsvorstellung bietet die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung. Der Elif-Verlag ist zu Gast im Wonnemonat Mai - Nicht nur wir freuen uns auf zahlreichen Besuch an diesem Abend … Neben dem Verleger Dincer Gücyeter sind an diesem Abend die Verlagsautoren Anke Glasmacher, Hakan Tezkan, Jan Kuhlbrodt & ein Überraschungsgast im ... Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Ein Abend für ›Gargonza Arts‹ mit Michael Faust & Lutz Göhnermeier u.a.

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 17. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ein interdisziplinäres Artist-in-Residence-Programm für junge Kunst. Was passiert, wenn hochtalentierte und -motivierte junge Künstler*innen aus den verschiedenen Kunstdisziplinen für eine begrenzte Zeit in räumlicher Nähe intensiv zusammen arbeiten? Diese Frage ist Ausgangsposition des interdisziplinären Kunstförderprojekts „Gargonza Arts“. Seit 2012 ermöglicht das Gargonza-Arts-Stipendium herausragenden Künstler*innen, die am Anfang ihrer Entwicklung stehen, einen Aufenthalt im toskanischen Castello di Gargonza und im 20 Minuten entfernten Podere Le Capanne. In der Zeit zwischen Ostern und Sommer bewohnen sie die Künstlerhäuser, um in inspirierender Umgebung und konzentrierter Abgeschiedenheit gemeinsam zu schreiben, zu malen, zu entwerfen, zu fotografieren, zu komponieren und sich intensiv auszutauschen. „Das Ziel des Projekts ist es, hochbegabten jungen Menschen zu Beginn ihrer Karriere einen Freiraum für künstlerische Entfaltung und interdisziplinären Weiterentwicklung zu geben“, so Michael Faust, der Initiator von Gargonza Arts und InterArtes e.V., Trägerverein des Projektes. Der Soloflötist im WDR-Sinfonieorchester Köln und Professor an der Düsseldorfer Musikhochschule hatte das malerische Anwesen zwischen Siena und Arezzo vor vielen Jahren als Inspirationsquelle für sich entdeckt und wollte diese Erfahrung auch anderen jungen Künstler*innen ermöglichen. Für sein einzigartiges Programm hat Michael Faust über die Jahre zahlreiche prominente Unterstützer und Förderer gewinnen können. Entsprechend hochkarätig besetzt ist das Kuratorium, das über die Vergabe der Stipendien entscheidet und dem u.a. die international renommierten Künstler*innen Mary Bauermeister, Tony Cragg, Peter Doig,  Jürgen Klauke,  Péter Eötvös, Hanns-Josef Ortheil und Daniela Seel angehören. Schirmherr des Projekts ist seit 2015 der ehemalige ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen. Das Besondere an „Gargonza Arts“ ist der Fokus auf Gegenwartskunst und die Förderung ganz außergewöhnlicher Talente, von denen in Zukunft bedeutende Beiträge zur Kultur zu erwarten sind. Beispielsweise von der Literatin Maren Kames (Preisträgerin 2014), die 2017 den Düsseldorfer PoesieDebütPreis 2017 erhielt oder der Künstler Jan Hoeft (Preisträger 2016), der mit Ausstellungen u.a. im Kölner Kunstverein oder im Neuen Kunstverein Aachen, die Kunstszene erobert. Der Aufenthalt in Gargonza schafft inspirierende Erfahrungsräume, erweitert Horizonte und gibt den Künstlerpersönlichkeiten die Freiheit, eigene Arbeitsweisen und Spezialisierungen zu vertiefen. Zugleich setzt das Programm auf die Diversität der Künste und die kreative Reibung, die entsteht, wenn ganz unterschiedliche Herangehensweisen, Techniken und Schaffensprozesse aufeinandertreffen. Neben der individuellen Arbeit an eigenen Texten, Kompositionen, Bildern, Installationen, Skulpturen oder Modellen erarbeiten die Künstlerinnen und Künstler immer auch gemeinsame Präsentationen. Regelmäßige Ausstellungen in Gargonza und im Museum Schloss Morsbroich in Kooperation mit dem Kunstverein Leverkusen sind die sicht- und hörbaren Ergebnisse dieser Zusammenarbeit. Aber auch temporäre Präsentationen wie die Ausstellung zusammen oder anders im Museum für Angewandte Kunst Köln 2016 oder der Abend Schnittstellen I an der Oper Köln 2018 sind Projekte des Vereins InterArtes, die zur Förderung der jungen Künstler*innen veranstaltet werden.

Gargonza ist eine Art Villa Massimo für junge Künstler, Komponisten, Architekten und Schriftsteller, etwas sehr Lebendiges, Flexibles
(Hanns-Josef Ortheil)

Preis: 
Eintritt: 10,- € (5,- € pro Karte gehen direkt an Gargonza Arts)

Wolfgang Schiffer & Niklas Schütte: Schotterwege oder: Was kostet die Welt?

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 16. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Über Geld spricht man nicht! Dabei gäbe es so vieles zu sagen, oder? Wolfgang Schiffer und Niklas Schütte brechen nun das Schweigen und lassen den Taten die Worte folgen … Zwei starke Stimmen auf einem sowohl ernsten, als auch vergnüglichen literarischen Streifzug – kreuz und quer, über Schotterwege und Aschebahnen, durch Kiesgruben und Krötentunnel, stets auf der Hut vor Scheinheiligen und Mäusefallen … Der Eintritt ist frei! (Es liegt ein Hut aus). Wolfgang Schiffer, ehemaliger Hörspielleiter des WDR in Köln, gibt gelegentlich Bücher heraus, übersetzt und schreibt selbst – doch liest er genau so gerne laut, was andere geschrieben haben … Niklas Schütte beschäftigt sich als Grafiker und Illustrator gewöhnlich mit der äußeren Erscheinung von Buchdeckeln, vermag aber auch dem, was sich zwischen ihnen findet, eine ganz eigene Stimme  zu verleihen.

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

Buchvorstellung im R² - Frank Berzbach liest aus und stellt vor: Die Form der Schönheit. Über eine Quelle der Lebenskunst

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 15. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Schönheit ist ein Grundbedürfnis. Jeder Mensch »verschönert« etwas und wenn er das tut, geht es ihm besser. Dennoch nehmen wir die Schönheit oft nicht als Bestandteil unseres Alltags war – wir vernachlässigen unsere ästhetischen Bedürfnisse, unser Formbewusstsein verkümmert. In seinem neuen Buch zeigt Frank Berzbach: den Sinn für Schönheit zu schärfen, ein Bewusstsein für Ästhetik zu entwickeln, heißt auch, ein glücklicheres Leben zu führen. Nur so können wir die Schönheit von Menschen, von Kleidung und Essen, die Schönheit des Analogen wie auch der Natur wertschätzen. Dr. Frank Berzbach, geboren 1971, unterrichtet Psychologie an der ecosign Akademie für Gestaltung und Kulturpädagogik an der Technischen Hochschule Köln. Er hat als Wissenschaftler, Journalist, Fahrradkurier, Technischer Zeichner, in der Psychiatrie und als Buchhändler gearbeitet. Seit vielen Jahren ist er Zen-Praktizierender, bleibt aber katholisch. Er arbeitet zu Fragen achtsamkeitsbasierter Psychologie, Arbeitspsychologie, Kreativität, Spiritualität, Mode, Popmusik und Popkultur.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - TrioELF: Gerwin Eisenhauer, Walter Lang & Peter Cudek

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 2. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Trio ELF gehört zu den international am meisten beachteten Jazz-Formationen Deutschlands und hat z.B. den Bremer Jazzpreis 2016 gewonnen. Sie sind die einzige deutsche Band der letzten Jahre, der das amerikanische Downbeat, das renommierteste Jazzmagazin der Welt, eine ganze Seite widmete. Trio Elf bezieht seine musikalische Leichtigkeit aus Melodien, die geradezu hymnisch anmuten, flirrenden Rhythmen mit überraschenden dynamischen Brüchen und dem gemeinsamen Atmen dreier gleichberechtigter Stimmen. Ihre inspirierten Improvisationen wurden von der Kritik weltweit gefeiert. Markenzeichen der Band ist die Erweiterung des warmen akustischen Sounds durch den kreativen Einsatz von Electronics und Elementen aus der Club -Music.

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Verlag des Monats im R² - Mai: Elif Verlag (Nettetal)

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 1. Mai 2018 bis Donnerstag, 31. Mai 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

In loser Folge sind unabhängige, inhabergeführte Verlage mit ihrem Programm für jeweils einen ganzen Monat zu Gast im . Der Verlag des Monats (=VdM) präsentiert dann aktuelle Neuerscheinungen und ausgewählte Titel aus der Backlist auf einem Extra-Tisch.

Rückblende zu Gast im R² waren u.a. schon:

  • Weidle Verlag (Bonn)
  • Edition  Nautilus - Verlag Lutz Schulenburg (Hamburg)
  • Lilienfeld-Verlag (Düsseldorf)
  • Tulipan Verlag (Berlin)
  • Steidl Verlag (Göttingen
  • Wallstein Verlag (Göttingen)
  • Berenberg Verlag (Berlin)
  • Eden Books (Berlin)
  • Klöpfer & Meyer (Tübingen)
  • Hermann Schmidt (Mainz)
  • Cindigo (München)
  • Ch. Schroer (Lindlar)
  • XIM Virgines. Editio Libris (Düsseldorf)
  • Dort-Hagenhausen Verlag (München)
  • Jung und Jung (Salzburg)

 

Im Mai 2018 präsentieren wir im auf einem Sondertisch das Programm - Neuerscheinungen und ausgewählte Backlist - des Elif-Verlags (Nettetal).

Der Verlag über sich …

Gegründet wurde der Verlag 2011. In unserem Programm finden sich regelmäßig Debüts junger Autor*innen, erfahrene Preisträger*innen und international bekannte Autor*innen, deren Texte wir erstmals ins Deutsche übersetzt haben. Der Verlag hat es sich von Anfang an zur Aufgabe gemacht, gute Texte mit gut gestalteten Büchern zu veröffentlichen.

Der Verlag im Internet, [Link]

Sie sind herzlich eingeladen, nach Herzenslust in dem ausgezeichneten Programm zu stöbern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Eine Verlagspräsentation durch den Verleger, Dincer Gücyeter, findet am 25. Mai 2018, 20 Uhr in der Buchhandlung statt.

R²-Absolut Live - Pop und Poesie: Für immer und Dich - von Liebe und anderen Banalitäten ...

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 27. April 2018
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Für immer und Dich – von Liebe und anderen Banalitäten … handelt das neue Programm von Absolut Live. Kleine Geschichten verweben zeitgenössische Popsongs und Gedichte großer Deutscher Dichter verschiedener Epochen miteinander – und es entsteht ein feines Gespinst aus Musik und Worten, das Herz und Seele benetzt. Mal romantisch, mal schmerzlich, zornig, nachdenklich oder humorvoll erzählen die vier Künstler des Abends von dem, was wir für Liebe halten, wie wir in die Liebe hinein oder auch wieder aus ihr herauskommen und wonach wir suchen. Ein Abend mit Uwe Friedrich (Rezitation), Lynn Haetzel (Gesang), Daniel Dietmann (Tasten & Gesang) und Jan Palkoska (Schlagzeug, Perkussion).

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Absolut Live - Pop und Poesie: Für immer und Dich - von Liebe und anderen Banalitäten ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 26. April 2018
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Für immer und Dich – von Liebe und anderen Banalitäten … handelt das neue Programm von Absolut Live. Kleine Geschichten verweben zeitgenössische Popsongs und Gedichte großer Deutscher Dichter verschiedener Epochen miteinander – und es entsteht ein feines Gespinst aus Musik und Worten, das Herz und Seele benetzt. Mal romantisch, mal schmerzlich, zornig, nachdenklich oder humorvoll erzählen die vier Künstler des Abends von dem, was wir für Liebe halten, wie wir in die Liebe hinein oder auch wieder aus ihr herauskommen und wonach wir suchen. Ein Abend mit Uwe Friedrich (Rezitation), Lynn Haetzel (Gesang), Daniel Dietmann (Tasten & Gesang) und Jan Palkoska (Schlagzeug, Perkussion).

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Ingeborg Gleichauf liest aus und stellt vor: Sein wie keine andere. Simone de Beauvoir – Schriftstellerin und Philosophin

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 24. April 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ingeborg Gleichauf entdeckt Simone de Beauvoir neu – für Leserinnen und Leser des 21. Jahrhunderts. Sie führt ein in Leben und Werk dieser bedeutenden Denkerin von ihrer Kindheit und Jugend über ihre Studienjahre, ihre Arbeit als Philosophielehrerin und den Beginn ihrer lebenslangen Beziehung zu Jean-Paul Sartre, die Zeit des Zweiten Weltkriegs bis zum Höhepunkt ihrer Karriere als Philosophin und Schriftstellerin, schließlich zum Verlust Sartres und Beauvoirs eigenem Tod.

»Ich hatte nur ein Leben zu leben, ich wollte, dass es ein Erfolg würde ...«
Simone de Beauvoir

Ingeborg Gleichauf, geboren 1953, studierte Germanistik und Philosophie in Freiburg und promovierte über Ingeborg Bachmann. Sie arbeitet als freie Autorin und Dozentin.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Stefan Weidner liest aus und stellt vor: Jenseits des Westens. Für ein neues kosmopolitisches Denken

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 17. April 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Wir waren es gewohnt, dass Europa und Nordamerika die Welt dominieren. In Zeiten der Globalisierung melden nun andere Großmächte politische und wirtschaftliche Ansprüche an und stellen die »westliche« Weltdeutung in Frage. Fortschritt, Säkularisierung, Liberalismus: Warum sollten diese Prinzipien unserer Ideengeschichte für den ganzen Globus gelten? Stefan Weidner ist ein Anhänger der Aufklärung. Gerade deshalb plädiert er dafür, Weltentwürfe aus Arabien, Afrika oder China ernst zu nehmen. Der »Westen« darf nicht glauben, die ganze Welt werde früher oder später seine Vorstellungen übernehmen. Wir brauchen ein kosmopolitisches Denken, das die Vorstellung kultureller Überlegenheit überwindet. Stefan Weidner, Jahrgang 1967, reiste 1985 noch als Schüler mehrmals auf eigene Faust nach Nordafrika. Später studierte er Islamwissenschaften, Philosophie und Germanistik in Göttingen, Damaskus, Berkeley und Bonn und begann seine Karriere als Übersetzer arabischer Lyrik und als Literaturkritiker. 2001-2016 Chefredakteur der vom Goethe-Institut auf Englisch, Arabisch und Persisch herausgegebenen Kulturzeitschrift Art & Thought / Fikrun wa Fann. Für seine Arbeit hat er u.a. den Clemens-Brentano-Preis, den Johann-Heinrich-Voß-Preis und den Paul-Scheerbart-Preis erhalten. Stefan Weidner lebt in Köln.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Klassiker im R² - "Du, Nachbar Gott - Lyrik und Prosa von Rainer Maria Rilke" - ein Abend mit Sibylle Kuhne & Natalia Kazakova

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 12. April 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Rainer Maria Rilke (1875 – 1926) war ein großer »Sänger der Liebe«, voller Sehnsucht nach Vollendung und Erlösung. Ein Tröster, der uns an die Hand nimmt und entführt zur Quelle allen Seins. »Du mußt das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest«. Sibylle Kuhne trägt berühmte Gedichte vor wie »Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen« oder »Alles ist Eins«. Tauchen Sie ein in die Magie eines Dichters.

Sibylle Kuhne – Schauspielerin, ist seit ihrem Studium an der Theaterhochschule Leipzig als Schauspielerin tätig und hat viele schöne Rollen in ganz Deutschland gespielt. Nach der Ausreise aus der DDR 1984 folgte ein berufliches Wanderleben mit Stationen in Köln, Bonn, Hamburg, Stuttgart, München, Hannover, Mainz, Schwäbisch Hall und Berlin. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem 2015 verstorbenen Schauspieler und Regisseur Jörg Kaehler, hat sie 1995 »Theater Haus Birkenried« gegründet, im Jahre 2000 die Neunkirchner und 2004 die »Siegburger Freilichtspiele«. 2003 Theaterpreis der Stadt Köln für »Das Fest« (Ensemble). Herausragende Gestaltung der Solo-Rollen in »Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe« (Peter Hacks), »Oskar und die Dame in Rosa« (Eric-Emmanuel Schmitt) oder »Die amerikanische Päpstin« (Esther Vilar). Sibylle Kuhne ist auch eine gefragte Sprecherin und bietet Seminare an. Natalia Kazakova – Cellistin, 1975 in Russland geboren, trat mit acht Jahren in die Staatliche Musikschule ein und erhielt ihren ersten Cellounterricht. Von 1993 bis 1998 studierte Natalia Kazakova in der bekannten Pädagogischen Gnessin Musik-Akademie in Moskau, worauf ein Regierungsstipendium folgte. Ab 1999 weiterführende Ausbildung in Deutschland an den Hochschule für Musik in Trossingen und Karlsruhe. Seit ihrem Studium tritt Natalia Kazakova in Konzerten und bei Festivals in Russland und im Ausland auf. Als Kammermusikpartnerin arbeitet sie zusammen mit  u.a. E. Denisova, W. Meyer, A. Kornienko, P. Chlopowski. Natalia Kazakova wurde im Laufe der Jahre mehrfach ausgezeichnet: u.a. erhielt sie 2002 den 3. Preis beim Kammermusikwettbewerb des Kulturfonds Baden. In den Jahren 2000 bis 2003 hat Natalia Kazakova als Musikerin und Double für die Schauspielerin Esther Hausmann in der SWR Schwarzwaldserie »Die Fallers« mitgewirkt. 2010 hat Natalia Kazakova das Klaviertrio »Reminiscence« gegründet.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Karl Philipp Moritz im R² - »Er ist wie ein jüngerer Bruder von mir ...« (Goethe). Ein Lichtbildvortrag von Franz Josef Wiegelmann

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 11. April 2018
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Moritz, ein ungemein produktiver Autor und Journalist, ist heute weitgehend unbekannt, dabei gehörte er zu den engsten Freunden Goethes, der ihn seinen Bruder nannte. Moritz verlebte eine schreckliche Kindheit und Jugend, die er in dem bewegenden autobiografischen Roman ›Anton Reiser‹ verarbeitete. Nach erfolglosem Versuch, Schauspieler zu werden, wurde er Lehrer und Journalist in Berlin. Wegen einer hoffnungslosen Liebe kündigte er sein Arbeitsverhältnis und reiste 1786 nach Rom, wo er zwei Tage vor Goethe eintraf. Beide wurden dort Freunde, Goethe sogar Moritzens medizinischer Nothelfer! Nach zwei Jahren kehrte Moritz nach Berlin zurück und veröffentlichte seinen mehrteiligen Italien-Bericht, der großes Aufsehen erregte. Moritz war auch anerkannter Sprachforscher und Mitglied der Berliner Akademie der Wissenschaften. Zahlreiche Bücher und Vorlesungen künden von seiner aufklärerischen Arbeit. Seit der Jugend lungenleidend, erlag er der Krankheit 1793 im Alter von nur 37 Jahren.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Goethe-Gesellschaft Siegburg e.V.
 

Preis: 
8,- Euro (Mitglieder der Goethe-Gesellschaft Siegburg e.V. haben freien Eintritt)

R²-Büchertisch zur Lesung: Sven Heuchert - Könige von Nichts im "Café Frida" in Bonn

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 4. April 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Café Frida / Bornheimer Straße 57/ D-53119 Bonn / T 01573.0036276

 

Sven Heuchert – mit seinem Story-Band »Asche« (Bernstein-Verlag) und seinem Debut-Roman »Dunkels Gesetz« (Ullstein-Verlag) löste er ein lobanhäufendes Rauschen im Blätterwald des Feuilletons aus! – präsentiert an diesem Abend Texte aus seinem neuen Story-Band »Könige von Nichts« (Bernstein-Verlag). Durch seinen ganz eigenen, unverwechselbaren Sound macht er jede Lesung seiner Texte zu einer bleibenden Erinnerung.

Sven Heuchert im Netz, [Link]
Das Café im Netz. Link [Link]

 

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

Büchertisch zur Lesung: Hanna Jansen - Und wenn nur einer dich erkennt. Roman

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 25. März 2018
Zeit: 
17:00
Ort: 
Alter Pfarrsaal / Blankenheimer Straße 4 / D-53539 Kelberg

 

Als Elfriede Wolf, genannt Friedchen, am 12.12.1912 zur Welt kommt, scheint das Glück ihrer Eltern vollkommen. Noch ahnt niemand, was den Lebensweg des Kindes mehr als alles andere bestimmen wird: Es ist zwergwüchsig und Hermaphrodit. Obwohl der erste Weltkrieg und seine Folgen Friedchens Kindheit überschatten, wächst sie, liebevoll beschützt durch die Eltern, selbstbewusst und unbekümmert auf. An ihrer Seite Paul, der jüdische Nachbarsjunge, und Hilla, ihre beste Freundin, mit der sie alles teilt. An der Schwelle zum Erwachsensein gerät Friedchens Bild von sich und der Welt jedoch ins Wanken. Sie empfindet immer mehr, was es bedeutet, weder Frau noch Mann zu sein, sondern beides zu vereinen, und beschließt, diesen Teil von sich als Geheimnis zu wahren. Als sie im Lichtspieltheater die Verfilmung der Nibelungensage sieht, begegnen ihr auf der Leinwand zudem erstmals andere zwergwüchsige Menschen, die in der Filmhandlung eine schwere Last zu tragen haben, und sie erkennt, dass auch ihr eigener Weg nicht leicht sein wird. Tatsächlich muss sie Spott, Erniedrigungen und sogar Verrat ertragen. Dennoch gibt sie sich nicht verloren, sondern kämpft um ihren Platz – in einer Zeit, in der Anderssein lebensbedrohlich ist.

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

R²-JazzCube - Franz von Chossy: Piano-Solo

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 22. März 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Pianist Franz von Chossy präsentiert ein umfassendes musikalisches Spektrum das von klassischen und romantischen bis zu modernen Elementen reicht, immer mit dem Jazz als Basis. Der Ausgangspunkt der feinen Arrangements sind starke Melodien, die Franz von Chossy in intelligenten und geschickten Improvisationen entwickelt. Es ist emotionale Musik, die aus Tönen Bilder macht, die singt und erzählt, – mal träumerisch und leicht, dann wieder aufregend und beflügelnd oder warm und melancholisch. Titel wie »Stranger walked by«, »Northern Lights« und »Lost Treasure« laden zum Träumen und Assoziieren ein. Franz von Chossy wohnt zur Zeit in Amsterdam und ist in verschiedenen Jazz- und Crossover-Projekten zu hören, mit denen er um die Welt reist. Seine CD-Veröffentlichungen in Trio und Quintett-Besetzung wurden von der internationalen Presse hoch gelobt.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Gunnar Kaiser: Unter der Haut

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 9. März 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Die atemberaubende Geschichte eines bibliophilen Mörders - New York während des letzten Sommers der 1960-er Jahre: Der Literaturstudent Jonathan Rosen macht die Bekanntschaft des bibliophilen Dandys Josef Eisenstein. Durch den geheimnisvollen älteren Mann lernt der unerfahrene Junge nicht nur die Welt der Kunst und des Geistes, sondern auch die Macht der Verführung kennen und erlebt in diesen hellen Tagen sein Coming of age. Zu einem ersten sexuellen Erlebnis kommt es in Eisensteins Atelier, wo Jonathan mit einer jungen Frau schläft, die beide Männer in einem Diner angesprochen haben. In den folgenden Wochen machen sie sich in den brütend heißen Straßen New Yorks auf die Suche nach neuen »Opfern«. Ihr Muster: Eisenstein, der selber niemals eine Frau berührt, lehrt Jonathan die Kunst der Verführung; sie bringen die Frauen in sein Apartment, wo Jonathan mit ihnen schläft, während Eisenstein sie beobachtet. Mit der Zeit wächst in Jonathan ein Verdacht, dass über seinem Mentor ein dunkles Geheimnis liegt. Doch diese Ahnung wird erst Jahrzehnte später zur Gewissheit, als er in Israel von der ehemaligen FBI-Agentin Sally Goldman aufgesucht wird – denn sie jagt seit langem schon den »Skinner«, einen legendären Serienmörder.
Gunnar Kaiser, geboren 1976 in Köln, arbeitet als Lehrer für Deutsch und Philosophie. Er betreibt den Blog »Philosophisch leben« und den Youtube-Kanal »KaiserTV«. In renommierten Literaturzeitschriften und in Anthologien veröffentlichte er Kurzgeschichten und Gedichte. Er lebt in Köln.

Gunnar Kaiser im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Siegburger Comedy-Bühne im R² - Nito Torres präsentiert: Dennis Grundt, Bürger from the hell & Manuel Wolff

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 5. März 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Dennis Grundt - Dennis Grundt war über 16 Jahre im Friseurhandwerk tätig. Sein Fazit: »Ich glaube ich muss jetzt mal mit euch reden … also mit euch allen« – über Begegnungen mit Arschloch-Kindern im Dänemark-Urlaub, Spieleabende unter Canabiseinfluss oder Vorurteile gegenüber tätowierten, bärtigen Männern. Ein Beratungsgespräch der lustigen Art! Bürger from the Hell - Rockmusik ist albern. Die Klischees, die Posen, die immergleichen Riffs! Wie verkraften wir diesen Widerspruch? Das analysiert »Bürger from the Hell« in seinem exzellenten Musik-Comedy-Programm. Er bedient sich dabei nicht nur seiner unglaublichen Könnerschaft in Sachen Musik, sondern schlüpft in die Rolle eines Möchtegern-Rockers, wie er komischer nicht sein kann. Manuel Wolff - Folgendes: Es gibt noch eine Grenze in Deutschland, doch verläuft sie nicht zwischen Ost und West, sondern zwischen Comedy & Kabarett. Und das ist Quatsch, denn Manuel Wolff balanciert genau auf dieser Grenze – Tiefgründig, intelligent und gesellschaftskritisch, doch gleichzeitig lustig, albern und surreal. Nito Torres - Der Gastgeber und Initiator der Comedy-Bühne pendelt seit vielen Jahren zwischen seiner Wahlheimat Siegburg, »Stadt der Kirschblüten und Kreisverkehre«, und dem Theater »Ebertbad« in Oberhausen. Nun hat sich der Schauspieler, Musiker und Kabarettist einfach zusätzlich einen Arbeitsplatz zuhause eingerichtet und begrüßt in regelmäßigen Abständen Comedians, Wortakrobaten, Chansonetten und andere große Kleinkünstler im Siegburger R² …

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Ausstellung im R² - Heinz Klein präsentiert: KleinKunst

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 2. März 2018 bis Freitag, 23. März 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Die Botschaft: Ein Landschaftsbild ist eine Momentaufnahme. Der Künstler will, indem er diesen Moment manifestiert, den Betrachter einladen, an diesem Moment oder an der Summe von Momenten teilzunehmen. Der Künstler öffnet dadurch sich und seine persönliche Empfindungs-Schatztruhe dem Betrachter. Das Spannende des Malprozesses ist, dass von den aufregenden Malphasen nur das rüberkommen soll, was das Bild lebendig und interessant macht. Ist es fertig, tritt Ruhe ein, die unbedingt zum Verweilen und Entdecken nötig ist. Erst dann ist der Betrachter aufnahmefähig für die Botschaft des Malers. In meinen Bildern gibt es keine Sensationen. Es gibt weder spektakuläre Sonnenuntergänge noch gigantische Sturzfluten. Es gibt keine plumpe Vordergründigkeit, aber genauso wenig komplizierte, hintergründig verdrehte Tiefsinnigkeit. Das Alltagsleben bietet mehr als genug Dramatik, als dass man sie sich dazu noch an die Wand hängen müsste. Was ist die Botschaft meiner Bilder? Licht und Natur zeigen ein Stück Wasser, eine Wiese, ein paar Bäume? Der Reiz der Jahreszeiten? Zum Innehalten und Besinnen animieren? Stille achten und Respekt vor den einfachen Dingen? Dem Schöpfer der Natur etwas näher kommen? Spaß am Seherlebnis Farbe? Immer ist von allem etwas in meiner Botschaft und noch viel mehr nicht exakt definierbar Emotionales. Nicht alles muss formuliert und ausgesprochen werden. Genau wie ein Lichtklecks den Schatten erklärt und die Schattenpartie das Licht ahnen lässt. Das ist der Punkt, wo der Betrachter aktiv wird und bereit ist, in das Bild hinein zu gehen, auch wenn der Weg angedeutet ist. Denn der Weg ist das Ziel und die Botschaft!
 

Zur Ausstellung erscheint eine weitere R²-Sonderedition im Quadrat-Format, 21 x 21 cm, 300 gr. Bilderdruck matt, einseitig matt-folienkaschiert, Auflage 500 Exemplare (2 x 250 Ex.), nummeriert, 4,50 € / St.

Vernissage der Ausstellung: Freitag, 02. März 2018, 20 Uhr, Eintritt: frei
Im Rahmen der Ausstellung - Lesung mit Heinz Klein: Freitag, 16. März 2018, 20 Uhr, Eintritt: 10,- Euro
Ende der Ausstellung: Freitag, 23. März 2018

Preis: 
Eintritt Vernissage: frei - Eintritt Lesung: 10,- Euro

R²-QuadraTour - Ausstellungsbesuch in Bonn: Bestandsaufnahme Gurlitt - Der NS-Kunstraub und die Folgen

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 24. Februar 2018
Zeit: 
17:00
Ort: 
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Friedrich-Ebert-Allee 4, D-53113 Bonn

 

Remmels starten einen weiteren Ausflug mit ihren Kunden … Wir besuchen die Ausstellung »Bestandsaufnahme Gurlitt. Der NS-Kunstraub und die Folgen«. Die Teilnehmerzahl ist in diesem Fall auf 20 Personen begrenzt. Kosten pro Teilnehmer: 10,- Euro (bei einer Gruppenstärke bis 15 Personen: 12,- €). Der Teilnehmerbeitrag wird vor Ort in bar eingesammelt. Wir treffen uns um 16.45 Uhr vor dem Haupteingang der Bundeskunsthalle. An- und Abreise erfolgt eigenständig. Remmels fahren um 16.11 Uhr mit der Linie 66 vom Siegburger Hauptbahnhof in Richtung Museumsmeile. Über Anmeldungen freuen wir uns bereits jetzt. Schauen Sie ab und an gerne hier vorbei … und bleiben so auf dem aktuellen Stand der Planungen! Im Anschluss an die Führung ist ein gemeinsamer Restaurantbesuch geplant (hier zahlt jeder Teilnehmer für sich). Auch hierzu ist dann separat eine Anmeldung erforderlich, damit wir etwas planen können.

Zur Ausstellung:

Als im November 2013 bekannt wird, dass die bayrische Staatsanwaltschaft die Kunstbestände von Cornelius Gurlitt (1932–2014) beschlagnahmt hat, ist das öffentliche Aufsehen groß. Denn die 1.500 Kunstwerke, die der zurückgezogen lebende Sohn des Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt (1895–1956) von seinem Vater geerbt hatte, sind verdächtig: Handelt es sich um Raubkunst aus der Zeit der national-sozialistischen Gewaltherrschaft? Um diesem Verdacht nachzugehen, stellte der deutsche Staat die für die Forschung nötigen Mittel zur Verfügung, während sich Cornelius Gurlitt verpflichtete, als Raubkunst identifizierte Werke zu restituieren. So konnten bislang vier Werke an die Nachfahren der rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden. Als seinen Erben hatte Gurlitt, der im Mai 2014 verstarb, das Kunstmuseum Bern bestimmt. Die Bundeskunsthalle in Bonn und das Kunstmuseum Bern präsentieren in zwei zeitgleichen Ausstellungen eine Auswahl aus diesem umfangreichen Nachlass. Unter dem Titel »Entartete Kunst – beschlagnahmt und verkauft« liegt der Schwerpunkt der Berner Ausstellung auf der von den Nationalsozialisten verfemten Moderne, während Bonn den Fokus auf den NS-Kunstraub und die Folgen legt. Eingebettet in den historischen Kontext, zeichnet diese Ausstellung den Werdegang Hildebrand Gurlitts nach. Gurlitt, obwohl ein leidenschaftlicher Verfechter der Moderne, stieg er zu einem der wichtigsten Kunsthändler im nationalsozialistischen Deutschland auf. Nach dem Krieg konnte er ungeachtet der Schuld, die er auf sich geladen hatte, weitgehend problemlos an seine Vorkriegskarriere als Museumsdirektor anknüpfen. Parallel zu Gurlitts Lebensweg werden exemplarische Biografien von Zeitgenossen vorgestellt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Schicksalen der verfolgten, meist jüdischen Künstler, Sammler und Kunsthändler, die dem NS-System zum Opfer fielen. Die Ausstellung »Bestandsaufnahme Gurlitt - Der NS-Kunstraub und die Folgen« zeigt somit nicht nur eine Auswahl an Kunstwerken, die – von Dürer bis Monet, von Breughel bis Beckmann – ein breites Spektrum der Kunstgeschichte abbilden und jahrzehntelang dem Blick der Öffentlichkeit entzogen waren. Indem die Herkunft jedes Kunstwerks thematisiert wird, eröffnet sie auch einen spannenden Blick in die Geschichte der Objekte.

 

Preis: 
10,- € (bei 20 Teilnehmern) - 12,- € (bei bis zu 15 Teilnehmern)

Live-Musik im R² - Zu Gast mit ihrer Gitarre, die Singer-Songwriterin Franzi Kusche

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 23. Februar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Anna Franziska Kusche wurde in Brühl bei Köln geboren und schlug schon in frühen Jahren den Weg zur professionellen Musikerin ein. Im Alter von 13 Jahren begann sie mit dem Schreiben von Liedern. Nachdem sie in ihrer Heimat schon in einigen Bands als Sängerin und Schlagzeugerin unterwegs gewesen war, kam sie 2005 nach Hamburg, um an der Hamburg School of Music ihre berufiche Ausbildung im Bereich Rock/Pop mit dem Schwerpunkt Gesang zu absolvieren. Die Abschlussprüfung bestand sie als Erste und bis dahin Einzige mit Bestnote. Seither wirkte sie bei zahlreichen Bandprojekten, Album-, Video-, Theater- und Werbe-Produktionen mit und ist als professionelle Sängerin und Singer-Songwriterin in ganz Deutschland unterwegs.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - Johannes Behr & Matthias Bröde: Piano-Gitarren Duo

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 21. Februar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Matthias Bröde & Johannes Behr, ein spannendes neues Duo-Projekt am Deutschen Jazzfirmament. Mit Piano, Gitarre und Harmonika entwickelt sich ein farbiges, sehr abwechslungsreiches Klangbild, das sich stilistisch im Rahmen des aktuellen Jazz bewegt und gleichzeitig mit beiden Beinen fest in der Jazztradition verankert ist. Harmonisch reichhaltige Titel z.B. von Wayne Shorter & Kenny Wheeler, aufregender Bebop von Thad Jones oder Clifford Brown oder Schräg-Skuriles von Thelonious Monk findet statt, ebenso groovige Stücke und Eigenes vom Komponisten Bröde, der 2013 den WDR-Jazzpreis und 2015 den Studiopreis des Berliner Senats gewann. Johannes Behr studierte bis 2007 Jazz-Gitarre in Amsterdam und lebt seitdem in Köln. Das musikalische Verständnis zwischen Bröde (Piano, Harmonika) & Behr (Gitarre) bewegt sich auf höchstem Niveau, intuitive Kommunikation, die in dieser kammermusikalischen Besetzung besonders gut hörbar gemacht wird und dementsprechend vom ersten Ton an gefangen nimmt und mitreißt.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R² geschlossen - Karnevalsferien ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 8. Februar 2018 bis Montag, 12. Februar 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Karnevalsferien im R² - Dienstag, 13. Februar 2018 sind wir wieder für sie da!

Buchpremiere: Hanna Jansen - »Und wenn nur einer dich erkennt«. Ein Roman mit historischem Vorbild aus Siegburg. Es lesen an diesem Abend: Hanna Jansen, Nina Goldberg & Niklas Schütte

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 29. Januar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Stadt-Museum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg

Als Elfriede Wolf, genannt Friedchen, am 12.12.1912 zur Welt kommt, scheint das Glück ihrer Eltern vollkommen. Noch ahnt niemand, was den Lebensweg des Kindes mehr als alles andere bestimmen wird: Es ist zwergwüchsig und Hermaphrodit. Obwohl der erste Weltkrieg und seine Folgen Friedchens Kindheit überschatten, wächst sie, liebevoll beschützt durch die Eltern, selbstbewusst und unbekümmert auf. An ihrer Seite Paul, der jüdische Nachbarsjunge, und Hilla, ihre beste Freundin, mit der sie alles teilt. An der Schwelle zum Erwachsensein gerät Friedchens Bild von sich und der Welt jedoch ins Wanken. Sie empfindet immer mehr, was es bedeutet, weder Frau noch Mann zu sein, sondern beides zu vereinen, und beschließt, diesen Teil von sich als Geheimnis zu wahren. Als sie im Lichtspieltheater die Verfilmung der Nibelungensage sieht, begegnen ihr auf der Leinwand zudem erstmals andere zwergwüchsige Menschen, die in der Filmhandlung eine schwere Last zu tragen haben, und sie erkennt, dass auch ihr eigener Weg nicht leicht sein wird. Tatsächlich muss sie Spott, Erniedrigungen und sogar Verrat ertragen. Dennoch gibt sie sich nicht verloren, sondern kämpft um ihren Platz – in einer Zeit, in der Anderssein lebensbedrohlich ist.

Ein Roman, inspiriert durch das Siegburger ›Lottchen‹ ... Es lesen an diesem Abend: Hanna Jansen, Nina Goldberg & Niklas Schütte

Hanna Jansen im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Buchpremiere: Gunda Botsch liest aus und stellt vor - »Die Fremde in ihr«

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 25. Januar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Stellen Sie sich vor, eines Morgens wachen Sie mit einer komplett anderen äußeren Erscheinung auf. Was würden Sie dann tun? So geschieht es der 50-jährigen Johanna X. Engeler, die bis dato ein durchschnittliches, unauffälliges Leben mit Mann und Sohn in Paderborn führt. Verzweifelt und überfordert von der ihr fremden Person versucht sie zunächst, ihren altbewährten Rahmen, ihr häusliches Dasein zu retten. Bis sie schließlich erkennt, dass nichts mehr so wird, wie es einmal war. Und damit wagt sie den Schritt in ein neues Leben.

Gunda Botsch im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

"Wo ist das?" - Das Stadt-Projekt von Volker Bremer & der Buchhandlung R² in Kooperation mit der Stadt Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 15. Januar 2018 bis Samstag, 17. März 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Ein Siegburger Stadt-Projekt von Volker Bremer & der Buchhandlung – in Kooperation mit der Stadt Siegburg. Machen Sie sich auf den Weg in und durch Siegburg: Gesuchte Motive finden, die jeweiligen Stationsstempel vor Ort sammeln und an der Verlosung von attraktiven Siegburg-Preisen teilnehmen! Weitere Termine werden in der Presse und hier auf der -Seite rechtzeitig bekannt gegeben. So geht's: Sammeln Sie vier Stempel von den gesuchten Örtlichkeiten. Beim Kauf eines Postkartensets erhalten Sie ein Los. Die Losnummer tragen Sie bitte in das dafür vorgesehene Feld auf der Postkarte ein und geben das Los bei Ihrer letzten Stempel-Station ab. So nehmen Sie dann an der großen Verlosung von attraktiven Siegburg-Preisen teil (Teilnahme nur mit allen vier Stempeln!). Ort und Termin der Verlosung werden ebenfalls in der lokalen Presse und hier bekannt gegeben. Über das Projekt »Wo ist das?« und Ihren eventuellen Gewinn erhalten Sie durch die Presse und bei den Verkaufsstellen vor Ort stets aktuelle Informationen. Sie finden das Stadt-Projekt auch bei facebook und instagram unter »Wo ist das? in Siegburg« - #woistdas #siegburg #woistdasinsiegburg ⇒ Viel Spaß beim Mitmachen!
Verkaufsstellen für die Postkarten-Sets: Buchhandlung R² – Cashba – Lais espressostudio – Tourist-Information

Preis: 
15,- Euro pro Karten-Set

Frank von Martial im R² - Hypnosetherapie und Psychosomatik. Wie kann Hypnose bei körperlichen Problemen helfen, deren Ursprung im seelischen Bereich liegt?

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 8. Januar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Sind körperliche Leiden und Beschwerden nicht auf organische, sondern auf seelische Ursachen wie Kummer, Traumata, Konflikte oder Stress zurückzuführen, spricht man von psychosomatischen Symptomen oder Erkrankungen. Die wenigsten organischen Beschwerden scheinen auf den ersten Blick psychosomatische Ursachen zu haben. Vor einer Behandlung steht daher die ärztliche Untersuchung auf körperliche Störungen. Erst wenn organische Ursachen ausgeschlossen werden können, geht man davon aus, dass sich der Patient durch den Einfluss der Seele (Psyche) auf den Körper (Soma) krank fühlt. Magen- und Darmbeschwerden, Rückenschmerzen, Hautprobleme, Ohrgeräusche oder Schlafstörungen sind nur einige Krankheitszeichen aus der Fülle individuell völlig unterschiedlicher Leiden. Experten schätzen, dass mindestens 25% der deutschen Erwachsenen einmalig oder dauerhaft an psychosomatischen Beschwerden leiden. Hypnose ist ein sehr altes und zugleich modernes Heilverfahren. Sie verbindet Körper und Seele wie keine andere Therapieform. Das Spektrum reicht von ganz pragmatischen Suggestionen zur Verringerung oder Beseitigung der Beschwerden bis hin zu analytischen Techniken, um die Aspekte aufzudecken, die zur Krankheit geführt haben. Die Ursachen für die zugrunde liegenden seelischen Leiden liegen oft weit zurück und sitzen tief, werden möglicherweise unbewusst unterdrückt. Hypnose und Hypnosetherapie können deshalb ein Mittel sein, um bis zu den Wurzeln der Ursachen vorzudringen und die negativen Auswirkungen der Ursachen zu beheben.

Aus dem Vortrag erfahren Sie:
- was Hypnose und Hypnosetherapie ist
- für welche Diagnosen und Einsatzgebiete die Wirksamkeit der Hypnose belegt ist und wo die Grenzen der Hypnosetherapie liegen
- wie eine Hypnosetherapie abläuft
- welche Techniken bei der Hypnosetherapie eingesetzt werden

Preis: 
5,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Ausstellung im R² - Malte Sonnenfeld: "icons & stills"

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 9. Dezember 2017 bis Freitag, 5. Januar 2018
Zeit: 
18:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Im Rheinland ist er längst kein Unbekannter mehr; auch »in der nationalen Kunstszene hat er bereits deutliche Spuren hinterlassen«, titelte unlängst der Bonner General-Anzeiger. Mittlerweile hat der sympathische Kölner in den letzten vier Jahren über 50 Ausstellungen organisiert und diverse Kunstmessen besucht. Von Ostfriesland in der Landgalerie Dell‘arte über das Museum Ostwall in Dortmund bis hin zur Gemeinschaftsausstellung in Gräfelfing nahe München (u.a. zusammen mit Rosa von Praunheim und Johannes Grützke) – dazwischen Rio, Schaffhausen, New York und die Rhein-Erft Tage (u.a. mit Udo Lindenberg) – zieht sich die beeindruckende Bilanz eines der wichtigen zeitgenössischen Künstler aus NRW. Malte Sonnenfeld zeigt Stillleben, Ikonen, Porträts, erzählt Geschichten seiner Generation, die sich mit der gesellschaftlichen und sozialen Wirklichkeit, Materialismus, Kommerzialisierung und Übersättigung befassen. Er bedient sich aus dem großen Werkzeugkasten der Pop Art und schafft neue Kunst – seine Kunst, die stets am Puls der Zeit ist. In großformatigen Neo-Pop Art Acrylbildern, dekoriert mit emblematischen Wortbotschaften, die mit hintersinnigem Esprit das Hier und Heute ironisieren und die es zu dechiffrieren gilt. Oder, wie die Kölnische Rundschau anlässlich seiner Einzelausstellung in der Rathausgalerie in Bergheim so treffend schrieb, mit »Witz, Ironie und Blicken in den Abgrund«. Nun stellt Malte Sonnenfeld einige Werke in der Buchhandlung aus, von denen einige sogar extra für diese Ausstellung entstanden sind.

Zur Ausstellung erscheint eine weitere R²-Sonderedition im Quadrat-Format, 21 x 21 cm, 300 gr. Bilderdruck matt, einseitig matt-folienkaschiert, Auflage 500 Exemplare (2 x 250 Ex.), nummeriert, 4,50 € / St.

Malte Sonnenfeld im Netz, [Link]

Vernissage der Ausstellung: Samstag, 09. Dezember 2017, 18 Uhr
Finissage der Ausstellung: Freitag, 05. Januar 2018, 20 Uhr

Preis: 
Eintritt und Besichtigung frei ...

Kultur-Förderung im R² - Remmels sammeln für die Kultur ...

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 1. November 2017 bis Donnerstag, 1. November 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Ab November 2017 haben Sie die Möglichkeit, das Kulturprogramm im mit einem finanziellen Beitrag zu fördern. Ab einer Unterstützung von 10,- Euro erhalten Sie für den jeweils laufenden Monat einen -Kulturförder-Bon. Die Bons sind nummeriert und geben Ihnen die Möglichkeit, zum jeweiligen Monatsende (Ziehung stets am letzten Werktag des Monats) - dann gegen Vorlage Ihres Bons - als Förderer mit einer Belohnung von 10% der gesamten Monatsfördersumme überrascht und belohnt zu werden (Auszahlung stets am/ab dem  1. Werktag des Folgemonats. Sollte sich der/die Glückliche bis zum 15. des Folgemonats nicht im gemeldet haben, geht die Summe in den Topf für die folgende Ziehung). Mitmachen lohnt sich also gleich doppelt: zum einen unterstützen Sie die Kultur im R² - zum anderen wartet - mit etwas Glück! - eine finanzielle Überraschung auf Sie! Über Ihre Bereitschaft, das bzw. die Kulturszene in Siegburg zu unterstützen, freuen wir uns sehr! Die monatlichen Gewinnsummen und - sofern gewünscht! - die jeweiligen Gewinner teilen wir an dieser Stelle laufend mit.

Preis: 
Sie bestimmen die Summe! Ab 10,- Euro - Teilnahme an der monatlichen Ziehung ...