Termine + Veranstaltungen

R²-Offenes Lesen: Sechsmal fünfzehn Minuten

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 25. Mai 2019
Zeit: 
11:00
Ort: 
R²-Interim / Holzgasse 27 / D-53721 Siegburg

 

Das veranstaltet jeden Samstag von 11 bis 13 Uhr ein ›Offenes [Vor-]Lesen‹. Wöchentlich können sich interessierte (Vor-)Leser für den kommenden Samstag anmelden. Pro Lesesamstag maximal 6 [Vor-]Leser, die dann jeweils bis zu 15 Minuten von ihnen ausgewählte Texte lesen. In der Auswahl/Präsentation der Texte (eigene oder fremde) sind die Teilnehmer völlig frei. Es gibt kein Honorar – am Ausgang steht ein Hut, der den -Veranstaltern zur Kostendeckung dient. Für den/die [Vor-]Leser stehen ein Tisch und ein Stuhl bereit – mehr nicht! Frei nach der Devise: »Texte pur!«. Besucher/Zuhörer einfach zahlreich kommen, gehen, bleiben …

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

R²-QuadraTour - "2 von 14. Zwei Kölnerinnen am Bauhaus"

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 15. Juni 2019
Zeit: 
15:15
Ort: 
MAKK - Museum für Angewandte Kunst Köln (An der Rechtsschule, D-50667 Köln)

 

Die R²-QuadraTour führt im Juni ins Museum für Angewandte Kunst (MAKK) in Köln. Dort läuft bis zum 11.08. die sehenswerte Ausstellung »2 von 14. Zwei Kölnerinnen am Bauhaus« und macht damit zwei Leben sichtbar, deren Kreativitätswerk, teilweise unter schwierigen Bedingungen entstanden, sehr sehenswert (und doch lange Zeit weitgehend übersehen) ist. Auf der Seite des Museums heißt es dazu:

»Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum präsentiert das MAKK das Werk der avantgardistischen Keramikkünstlerin Margarete Heymann-Loebenstein sowie der Bildhauerin und Bühnenbildnerin Marianne Ahlfeld-Heymann im Dialog mit Farbstudien, Gemälden und Zeichnungen von Johannes Itten, Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky und László Moholy-Nagy aus der eigenen Sammlung. Das MAKK spürt mit seiner Ausstellung dem Wirken von zwei gebürtigen Kölnerinnen aus jüdischer Familie nach, den beiden Cousinen Margarete (1899-1990) und Marianne (1905-2003) Heymann. Der Titel bezieht sich darauf, dass es nachweislich 14 Kölner*innen am Bauhaus gab. Ihre künstlerischen Spuren standen bislang – bis auf wenige Ausnahmen – nicht im Fokus der Öffentlichkeit.«

Spannender Zusatz für die -'Quadranten' könnte sein, dass die eine Protagonistin der Ausstellung, Margarete Heymann-Loebenstein, direkte Cousine der Großmutter väterlicherseits der beiden Remmel-Brüder war. Wir wandern also auch auf familiären Spuren und freuen uns dabei auf Begleitung. Der Kostenbeitrag für die Gruppenführung beträgt pro TeilnehmerIn 15,- Euro, unsere Gruppe ist auf 15 'Exemplare' begrenzt, es lohnt also eine rasche Anmeldung bis zum 03.06. über die bekannten Wege. Im Anschluss an die Führung kann im Bistro-Café des Museums noch eine kleine Stärkung (auf eigene Kosten) zu sich genommen werden. Das überaus interessante Gebäude-Ensemble rückt dabei auch noch in unseren Fokus – lassen Sie sich überraschen! Die An- und Abreise erfolgt jeweils eigenständig, wir treffen uns um 15:15 Uhr in der Eingangshalle, die Führung beginnt um 15:30 Uhr.

Wir freuen uns über zahlreiche (eben 15) Teilenehmer und grüßen herzhaft, die Gebrüder Remmel, das

Siegburg Open - 2. Wet Painting in der Stadt

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 26. Juli 2019 bis Sonntag, 28. Juli 2019
Ort: 
Freitag: Cofi Loco, Wilhelmstraße 56 / Samstag: Innenstadt von Siegburg / Sonntag: Stadtmuseum Siegburg, Markt 46

Dieses Jahr starten die Siegburg Open mit einer großen Opening-Party. Am Freitag, 26. Juli 2019, ab 19 Uhr öffnet Uwe Prommer die Türen seiner Kaffee-Rösterei ›Cofi Loco‹ … Dann wird gefeiert!

Am Samstag, 27. Juli 2019, 10 Uhr (in Kaffee-Rösterei Cofi Loco: Start, Ausgabe der Teilnahmebedingungen und Vergabe der Plätze in der Stadt) können bis zu 30 Künstler (Laien & Profis) an 20 verschiedenen Standorten in der Innenstadt, von der Holzgasse bis zum Bahnhof, ihrer künstlerischen Intuition folgen. Sie malen Sehenswürdigkeiten, zeichnen Passanten oder suchen sich ein frei gewähltes Motiv. Grenzen gibt es keine, sieht man vom zeitlichen Limit ab. Um 16 Uhr ist nämlich Schluss – dann werden die entstandenen Arbeiten abgegeben.

Am nächsten Tag, Sonntag, 28. Juli 2019, das ist der Clou, sind von 10 bis 14 Uhr alle so entstandenen Kunstwerke im Stadtmuseum zur eingehenden Betrachtung freigegeben. Ab 14:30 Uhr werden sie meistbietend versteigert. Die eine Hälfte des Erlöses geht an den jeweiligen Künstler, mit der anderen werden bedürftige Pänz unterstützt, die ihre Kunstfertigkeit entwickeln wollen, denen aber die nötigen Mittel für entsprechende Kurse fehlen.

Ihren Anfang nahmen Veranstaltungen wie diese in den späten 70er/Anfang der 80er Jahre in den USA. Damals stand eine Handvoll Künstler an einer Landstraße und malte die Landschaft. Reisende hielten an und kauften die noch nassen Bilder direkt von der Staffelei. Daraus entstand dann mit der Zeit das ›Wet Painting‹ als Tages-Event.

Preis: 
Party am Freitag im Cofi Loco: 10,- €

Bernstein-R² goes Stadtfest Siegburg 2019

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 23. August 2019 bis Sonntag, 25. August 2019
Ort: 
Stadtfest Siegburg - genauer Standort in der Stadt wird noch bekanntgegeben!

 

 

Verlag & Buchhandlung der Gebrüder Remmel () präsentieren sich dieses Jahr erstmalig auf dem Siegburger Stadtfest. Vorgestellt werden vorrangig Siegburger Autoren wie zum Beispiel: Sven Heuchert, Hanna Jansen, Werner Schneider, Rüdiger Kaun, Gunda Botsch, Wolfgang Henze, Katja Zander, Sebastian Schmitz, Volker Bremer, Jenny Bartsch …

Nähere Informationen zum R²-Programm und zum Stadtfest im Allgemeinen finden sich zeitnah hier! … Bleiben Sie gespannt!

Das Programm und sämtliche Informationen rund um das Stadtfest finden Sie hier, [Link]

R² zu Gast im Cofi Loco - »Adressat unbekannt« / Lesung (Andreas & Paul Remmel) mit Musik (Georg Brinkmann, Klarinette)

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 9. November 2019
Zeit: 
20:00
Ort: 
Cofi Loco | Wilhelmstraße 56 | D-53721 Siegburg | T 02241.9428900

 

Die amerikanische Autorin Kathrine Kressmann Taylor beschreibt in ihrem 1938 erschienenen Briefroman, wie die langjährige, enge Freundschaft zwischen dem jüdischen Kunsthändler Max Eisenstein (gelesen von Paul Remmel) und seinem ehemaligen Geschäftspartner Martin Schulse  (gelesen von Andreas Remmel) an der Indoktrination der Nationalsozialisten zugrunde geht und sich ins Gegenteil wendet. Beide leben nach dem Ersten Weltkrieg in den USA und betreiben dort gemeinsam eine Galerie. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland 1932 berichtet Schulse zunächst kritisch von der in Deutschland vorgefundenen Situation. Nach und nach wandelt sich jedoch mit zunehmendem Einfluss der Nationalsozialisten seine Weltanschauung, er fanatisiert zusehends. Ein Drama nimmt seinen Lauf, das ein ungewöhnliches Ende nimmt. Die Lesung wird musikalisch umrahmt von Georg Brinkmann (Klarinette).

Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

Preis: 
Eintritt frei ... aber nicht umsonst!