Termine + Veranstaltungen

Kultur-Förderung im R² - Remmels sammeln für die Kultur ...

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 1. November 2017 bis Donnerstag, 1. November 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Ab November 2017 haben Sie die Möglichkeit, das Kulturprogramm im mit einem finanziellen Beitrag zu fördern. Ab einer Unterstützung von 10,- Euro erhalten Sie für den jeweils laufenden Monat einen -Kulturförder-Bon. Die Bons sind nummeriert und geben Ihnen die Möglichkeit, zum jeweiligen Monatsende (Ziehung stets am letzten Werktag des Monats) - dann gegen Vorlage Ihres Bons - als Förderer mit einer Belohnung von 10% der gesamten Monatsfördersumme überrascht und belohnt zu werden (Auszahlung stets am/ab dem  1. Werktag des Folgemonats. Sollte sich der/die Glückliche bis zum 15. des Folgemonats nicht im gemeldet haben, geht die Summe in den Topf für die folgende Ziehung). Mitmachen lohnt sich also gleich doppelt: zum einen unterstützen Sie die Kultur im R² - zum anderen wartet - mit etwas Glück! - eine finanzielle Überraschung auf Sie! Über Ihre Bereitschaft, das bzw. die Kulturszene in Siegburg zu unterstützen, freuen wir uns sehr! Die monatlichen Gewinnsummen und - sofern gewünscht! - die jeweiligen Gewinner teilen wir an dieser Stelle laufend mit.

Preis: 
Sie bestimmen die Summe! Ab 10,- Euro - Teilnahme an der monatlichen Ziehung ...

Buchvorstellung + Ausstellungseröffnung: eine jahrhundertkirmes wird aufgebaut. pützchens 650. - Johannes Göbel (Bonn) Margit Ramus (Köln) & Hubert Markmann (Bonn)

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 29. August 2018 bis Samstag, 22. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Johannes Göbel (Bonn), Fotograf, in einer Gesprächsrunde mit Margit Ramus (Köln), Schaustellerin und Kunsthistorikerin & Hubert Markmann (Bonn), Kopf einer Schaustellerdynastie in 7. Generation. Kribbeln im Bauch, leuchtende Augen bei Zusammenstößen im Autoscooter, Zuckerwatte, Haupttreffer in der Loslotterie, versteckte Zuneigung in der »Raupe« und ein Schuss »ins Glück« … Stopp! Das alles kommt später. Dieser Fotoband erzählt eine andere Geschichte: die Geschichte vom Aufbau einer Kirmes. Wie in einem Zeitraffer werden die verschiedenen Phasen der Entstehung von Pützchens Markt, einer Großkirmes mit jahrhundertealter Tradition im Rheinland, im Jahr 2017 aufgezeichnet: temporäre Architektur schiebt sich vor stationäre Architektur. An 13 Tagen, vom 25. August bis zum 8. September, sind diese Bilder entstanden. Sie zeigen, wie sich der Hauptplatz von Pützchen und alle auf ihn zulaufenden Straßen in eine andere Welt verwandeln: Sägespänelinien und umgeklebte Straßenmarkierungen geben einen neuen Rhythmus vor. Wasserzapfstellen und überirdische Stromkabel prägen für 5 Tage die eigene Ordnung der Kirmes. In zweiwöchiger Detailarbeit nehmen Achterbahn und Riesenrad Gestalt an, eine Leuchtturmatrappe wird als vorübergehendes Wahrzeichen aufgestellt, die »Wilde Maus« ist nicht zu bändigen, das Nilpferd hat eine Maulsperre und Elvis treibt es auf die Spitze. Verkaufsstände machen vor Häuserzeilen Station. Unverrückbare Orientierungspunkte bleiben die Kirche St. Adelheid und die Stromstationen. Vereinzelte Zaungäste beobachten neugierig staunend diese Verwandlung. Marilyn begegnet uns immer wieder auf der Suche nach ihrem endgültigen Standplatz. »Bonns Stimme, Ulrich Kelber«– das Plakat für den SPD-Kandidaten zur Bundestagswahl 2017 – hängt, unbeirrt von dem geschäftigen Treiben in seiner Umgebung, stoisch am selben Mast und dokumentiert so Pützchens Markt im 650. Jahr.

Dauer der Ausstellung: 29. August bis 22. September 2018

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

Bennet, Meyer & Gernhardt im R² - Feuer Blut Hund - Drei Solostücke mit Anette Daugardt & Uwe Neumann

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 21. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Der Hund bleibt draußen von Alan Bennett
Stuart, Magery und Tina. Der Schlachter, die Frau und der Hund – eine animalische Dreiecksgeschichte.

Die Füße im Feuer von Conrad Ferdinand Meyer
Mein ist die Rache redet Gott.

Denken wir uns von Robert Gernhardt
Ein Mann sieht rot oder – wer geht schon im Karneval zum Zahnarzt?

Nähere Informationen im Netz unter, [Link]

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Offenes Lesen: Sechsmal fünfzehn Minuten

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 22. September 2018
Zeit: 
11:00
Ort: 
R²-Interim / Holzgasse 27 / D-53721 Siegburg

 

Die Buchhandlung veranstaltet jeden Samstag von 11 bis 13 Uhr ein ›Offenes [Vor-]Lesen‹. Wöchentlich können sich interessierte (Vor-)Leser für den kommenden Samstag anmelden. Pro Lesesamstag maximal 6 [Vor-]Leser, die dann jeweils bis zu 15 Minuten von ihnen ausgewählte Texte lesen. In der Auswahl/Präsentation der Texte (eigene oder fremde) sind die Teilnehmer völlig frei. Es gibt kein Honorar – am Ausgang steht ein Hut, der den R²-Veranstaltern zur Kostendeckung dient. Für den/die [Vor-]Leser stehen ein Tisch und ein Stuhl bereit – mehr nicht! Frei nach der Devise: »Texte pur!«. Besucher/Zuhörer einfach zahlreich kommen, gehen, bleiben …

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

R² - Außer Neubestellungen alles wie gehabt! ... Wir organisieren intern ein wenig um ...

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 24. September 2018 bis Montag, 8. Oktober 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Vorübergehend nehmen wir in der Zeit vom 24.09. bis 08.10. keine Neubestellungen entgegen, da wir mit internen Strukturumstellungen befasst sind und bitten um Verständnis für diesen »Ausfall« dafür. Alles Übrige findet wie angekündigt statt: Veranstaltungen, Termine usw., Schmökern und Finden im vorhandenen Bestand, im Modernen Antiquariat und der Kontakt vor Ort. Wir melden, wenn alles wieder beim Alten - bzw. dann 'neu' ist ... Bis dahin bedanken wir uns für Ihr Verständnis und bleiben so - Ihre Gebrüder Remmel aus dem R² ...

Preis: 
Pure Freude über Ihren Besuch! ...

R²-JazzCube - Le Bang Bang: Stefanie Boltz & Sven Faller

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 26. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Le Bang Bang ziehen ihren Songs den unnötigen Ballast vom Leib, bis es zwischen den Noten knistert. Seit nunmehr sechs Jahren wagen sich Stefanie Boltz und Sven Faller ausschließlich mit Stimme und Kontrabass bewaffnet auf Konzertbühnen jeder Größe. Ein musikalischer Drahtseilakt, bei dem jede Nuance zählt und dem Ganzen eine unerwartete Richtung geben kann. Gespannt verfolgt der Zuhörer, wie sich die beiden Akteure aus dem Moment heraus die musikalischen Bälle zuspielen. Da kann es schon vorkommen, dass er einen vertrauten Songklassiker für eine von Le Bang Bangs fantasievollen Eigenkompositionen hält. Konsequenterweise haben die beiden für das Cover-Foto ihres neuen Albums auch die eigenen Hüllen fallen lassen - »Pure« eben.

Die Reihe R²-JazzCube wird unterstützt durch die Rhenag - das Energie-Bündel seit 1872.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

miegL zu Gast im R² - Malerei/Skulptur. Musik: Ferdinand Schwarz & Darius Heid Duo

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 28. September 2018 bis Mittwoch, 31. Oktober 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Der Kölner Künstler miegL entwickelt Bildwelten mit verschiedenen Materialien, neuen Techniken und reliefartigen Konstruktionen, die sich durch ihre Tiefe und kontrastreichen Farben auszeichnen. Ein Neben-, Unter- und Aufeinander der Flächen und Formen ergeben ein Ganzes. Spuren der unteren Schichten bleiben teilweise sichtbar und beweisen die Anwesenheit vom scheinbar Unsichtbaren. Ein Hinweis auf das Dasein, auf Dagewesenes, auf Leben und das Vergängliche. Thematisch konzentriert sich der Künstler auf das Menschliche, auf historische Ereignisse und die Zivilisation. Figuren erwachsen aus seinen informell anmutenden Strukturen, die autonom bleiben, jedoch einen stark narrativen Charakter ausstrahlen. Zumeist erscheinen die Figuren in Gruppen und demonstrieren Zugehörigkeit. Statisches Nebeneinander der Personen steht im Kontrast fließender Bildstrukturen. Ferdinand Schwarz & Darius Heid Duo - Beruhend auf stetigem musikalischem Austausch und langer Freundschaft arbeiten Ferdinand Schwarz (*1997) und Darius Heid (*1999) seit Ende 2015 im Duo. Sie spielen Eigenkompositionen, in denen Improvisation und Entschleunigung entscheidende Rollen spielen. Gemeinsame Vorlieben aus Jazz, Minimal, improvisierter, neuer elektronischer/produzierter Musik sind dabei hörbare Einflüsse. Die Besetzung erlaubt ein sehr persönliches Spiel und große Freiheiten für beide Musiker, die durch diese fordernde Situation im Laufe der Zeit eine eigene Sprache entwickelt haben, deren Grenzen sie immer aufs Neue hinterfragen. Das Ferdinand Schwarz & Darius Heid Duo gewann bei der Bundesbegegnung Jugend jazzt 2017' eine CD-Produktion mit dem Deutschlandfunk, sowie den Förderpreis der UDJ.

Die Einführungsrede im Rahmen der Vernissage hält Ute Kaldune.

Vernissage: 28.09.2018 | 20 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis 31.10.2018

miegL im Internet, [Link]

Preis: 
Eintritt frei

Theater/Klassiker im R² - Bettina von Arnim – Ein Theatersolo. Ein Kobold namens Bettina. Ein Abend von und mit Margrit Straßburger.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 5. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Margrit Straßburger präsentiert mit diesem Solo-Abend keinen Monolog vor einem Denkmal. Ein Zwiegespräch ist es. Und die schwärmerisch-verliebte Bettina Brentano gewinnt die moderne Erkenntnis: Als Götzenbildnis scheint der Mann zu taugen. Als Mensch bleibt der Dichterfürst bis auf wenige Momente reserviert. Und als die frisch verheirate Bettina von Arnim gegenüber Goethes Ehefrau die Worte: »dicke Blutwurst« fallen lässt – noch dazu in aller Öffentlichkeit – beendet der Geheimrat die Bekanntschaft mit ihr umgehend. Die Schauspielerin ist vom Genius des wildwüchsigen Temperamentes Bettinas inspiriert und verkörpert dieses Enfant terrible mit großer Lebendigkeit. Ein unterhaltsamer Abend basierend auf dem zum Teil originalen Briefwechsel!

Die Presse schreibt:

Pralle ungestestillte Sehnsucht
 »Goethes Briefwechsel mit einem Kinde« in der Cristallerie
 (...) Zwar steht Margrit Straßburger als Bettina von Armin in Goethes »Briefwechsel mit einem Kinde« alleine auf der Bühne, doch sie füllt den Raum, ist überaus präsent. Quicklebendig wippt diese Bettine in kniekurzem Spitzenkleid und keckem Hütchen durchs Leben. Straßburger spielt alle Nuancen der Goetheverehrung voll aus. Sie ist witzig, traurig still, verplaudert, aufmüpfig und voller Überschwang und vor allem schwärmerisch. Etwas frivol sind ihre Tagträume, entblößt Wolfgang Ihren Busen, bedeckt den Hals mit Küssen. (...) Mindestens sechs Vorhänge' sprachen für die Begeisterung des Publikums. 
(Saarbrücker Zeitung 19.8.1999 über das Gastspiel der Hamburger Schauspielerin und Kabarettistin in der Cristallerie)


Herzen der Besucher im Sturm erobert Man konnte vergessen, daß alles nur Theater war, daß das Mädchen im weißen Spitzenkleid und einem kessen Hütchen auf dem Kopf nicht die wirkliche Bettina von Arnim war, sondern die Schauspielerin Margrit Straßburger war, die in die Rolle der Dichterin geschlüpft war und deren Briefroman über »Goethes Briefwechsel mit einem Kinde« zum Leben erweckte.
 Es waren anderthalb köstliche Stunden, in denen Margrit Straßburger ihre Zuhörer 
mit viel Charme und Überzeugungskraft bei gespannter Aufmerksamkeit hielt
 (Theater in der Kniki)

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - Agnar Mar Magnusson auf Europatour - Piano-Solo

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 11. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Agnar began musical studies at a young age. After graduating from the FÍH school of music in Reykjavík and Conservatorium van Amsterdam in the Netherlands, he studied with Larry Goldings and other private instructors in New York. There, he also was introduced to many known jazz musicians and that led to the recording of his first CD titled 01 with Bill Stewart on drums and Ben Street on bass. 01 was released in and distributed around the world by the Spanish record company Fresh Sound-New Talent. Since then, Agnar has released many CDs, most of which have been nominated for the Icelandic Music Awards totaling in 20 nominations and 2 awards. Agnar has played/recorded with among others; John Hollenbeck, Drew Gress, Frank Foster, Seamus Blake, Ingrid Jensen, Ben Street, Bill Stewart, Chris Cheek, Perico Sambeat, Ari Hoenig and many more.

Die Reihe R²-JazzCube wird unterstützt durch die Rhenag - das Energie-Bündel seit 1872.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Ulrich Herkenrath liest aus und stellt vor »Zufall in der belebten Natur«

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 25. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ob das Weltgeschehen im Sinne der Physik durchgängig determiniert ist, somit die gesamte Zukunft zwar unvorhersehbar, aber objektiv vorbestimmt, ist eine uralte Frage der Philosophie. Die klassische Physik hat das bejaht mit dem Argument, dass sich nichts den determiniert ablaufenden materiellen Prozessen entziehen könne. Die frühen Quantenphysiker um Heisenberg glaubten, den objektiven Zufall auf Ebene der Quanten bewiesen zu haben. Seit Bohms Quantentheorie aus den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts bis heute ist die Existenz des objektiven Zufalls auf Ebene der Quanten, und damit insgesamt in der unbelebten Natur strittig. Damit rückt die Frage in den Fokus, ob es in der belebten Natur Zufall gibt, erzeugt von Lebewesen, insbesondere dem Menschen, und von welcher Art dieser Zufall ist. Lebewesen sind ja nicht nur materielle Entitäten. Der vorliegende Band enthält neun Beiträge und die zugehörigen Diskussionen eines interdisziplinären Symposiums zu dieser Thematik. Zufall wird in seinen verschiedenen Ausprägungen diskutiert und philosophisch eingeordnet. Verhalten und Entscheidungen von Lebewesen werden in Hinsicht auf Zufälligkeit untersucht. Wenn Lebewesen in der Lage sind, neue Ursache-Wirkungs-Ketten zu eröffnen, dann stellen sie eine Quelle für Zufall, d.h. Unterbestimmtheit im Sinne der Physik, im Weltgeschehen dar, und die Zukunft ist nicht nur unvorhersehbar, sondern offen.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - Oliver Leicht Quartett: Oliver Leicht / Hendrik Soll / Matthias Eichhorn / Jens Düppe

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 7. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Klarinette und die noch seltener zu hörende Alt-Klarinette in Verbindung mit einer fantastischen Rhythmusgruppe – und dieses Quartett um Bandleader Oliver Leicht spielt modernen, melodischen Jazz. So lässt sich das Ensemble kurz und prägnant beschreiben. Im Programm finden sich Kompositionen von so unterschiedlichen Musikern wie Cole Porter, Charlie Parker, Duke Ellington, Jimmy Giuffre und Lester Young – teils in Arrangements von Leicht selbst oder adaptiert von berühmten Vorlagen wie z.B. von Bob Brookmeyer. Diese bilden den großen Rahmen, in dem die vier Musiker bei jeder Darbietung ihr raumfüllendes, musikalisches Gemälde gemeinsam neu kreieren. Um den Band-Sound näher zu beschreiben, sei ein Zitat erwähnt, das über Leicht‘s Kompositionen bereits zu lesen war: »Die Musik erklingt erkennbar im Geist einer Zeit, als gestandene Männer noch Melodien intonieren durften.«

Die Reihe R²-JazzCube wird unterstützt durch die Rhenag - das Energie-Bündel seit 1872.

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Siegburg-Kalender 2019 im R² - Volker Bremer signiert - frei nach Ihren Wünschen

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 10. November 2018
Zeit: 
14:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

Den ersten Siegburg-Kalender hat der Künstler Volker Bremer mit 12 Siegburg-Motiven illustriert. Das ideale Geschenk für 2019 nicht nur zu Weihnachten, sondern auch (weit) vor dem Jahreswechsel. An diesem Tag signiert der Künstler den Kalender ganz nach Ihren Wünschen. DAS perfekte Geschenk aus und für Siegburg.

Für Direktbestellungen beim Verlag und Lieferung zu Ihnen nach Hause folgen Sie einfach dem [Link]

Preis: 
Eintritt frei

Literaturnobelpreis im R² - Michael Serrer präsentiert: Der Literaturnobelpreis - seine Skandale und seine Sternstunden.

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 15. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Umstritten war der Nobelpreis für Literatur in den 117 Jahren seines Bestehens immer wieder, zugleich aber war er auch der angesehenste Literaturpreis der Welt. 2018 wird er von mehreren Skandalen rund um die Schwedische Akademie erschüttert. Eine Konsequenz daraus: Der Preis wird 2018 nicht verliehen. Wie kann es weitergehen? Michael Serrer zieht Bilanz. Der Vortrag bietet eine Übersicht über eine nicht geringe Zahl von Fehlentscheidungen, erinnert aber auch an die Sternstunden des Preises. Der Referent, Michael Serrer, Herausgeber von mehr als 50 Büchern, leitet seit 20 Jahren das Literaturbüro NRW in Düsseldorf.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Kunstausstellung im R² - Dominik Pieper zu Gast mit seiner Ausstellung: Im Sog

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 6. Dezember 2018 bis Samstag, 5. Januar 2019
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Dominik Pieper arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Journalist. Sein alltäglicher Werkstoff ist die Sprache. Daneben widmet sich der Siegburger der Malerei – ein Feld, auf dem er ohne Worte auskommt. Er gibt dem Zufall Raum, lässt Mehrdeutigkeit zu und beschreitet immer wieder experimentelle Wege. Pieper hat eine Reihe von abstrakten Werken in Öl und Acryl geschaffen und zudem eine ganz eigene Technik entwickelt. Er bezieht bei seiner Malerei Spiegel ein, oft als Malgrund. Das führt zu einem besonderen Effekt. Der Betrachter, der Raum, das Licht, die Bewegung: Alles fließt ein und wird zum Bestandteil eines sich ständig wandelnden Bildes. Umgekehrt treten die Bildmotive – meist Porträts – hervor und werden Teil der realen Umgebung. Sowohl bei den abstrakten Werken als auch bei den Spiegel-Bildern befindet sich alles »Im Sog« – so der Titel der Ausstellung im R², wo er im Sommer 2017 bereits eine seiner Spiegelkonstruktionen zeigte.

Preis: 
Eintritt frei