Verlag des Monats im R² - Jung und Jung (Salzburg)

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 1. September 2014 bis Dienstag, 30. September 2014
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Monatlich hat das unabhängige, inhabergeführte Verlage mit ihrem Programm zu Gast. Aktuelle Neuerscheinungen des VdM und ausgewählte Titel aus der Backlist werden auf einem Extra-Tisch präsentiert.

Rückblende - zu Gast im R² waren schon:

  • Weidle Verlag (Bonn), September 2012
  • Edition  Nautilus - Verlag Lutz Schulenburg (Hamburg), Oktober 2012
  • Lilienfeld-Verlag (Düsseldorf), November 2012
  • Tulipan Verlag (Berlin), Dezember 2012
  • Steidl Verlag (Göttingen), Januar 2013
  • Wallstein Verlag (Göttingen), Februar 2013
  • Berenberg Verlag (Berlin), April 2013
  • Eden Books (Berlin), Juni 2013
  • Klöpfer & Meyer (Tübingen), Juli 2013
  • Hermann Schmidt (Mainz), August 2013
  • Cindigo (München), Dezember 2013
  • Ch. Schroer (Lindlar), April 2014
  • XIM Virgines. Editio Libris (Düsseldorf), Juni & Juli 2014
  • Dort-Hagenhausen Verlag (München), August 2014

 

Im September 2014 präsentieren wir im auf einem Sondertisch das Programm - Neuerscheinungen und ausgewählte Backlist - des wunderbaren Verlags Jung und Jung. Verlag für Literatur und Kunst (Salzburg).

 

Der Verlag über sich …

Der Verlag Jung und Jung wurde im Jahr 2000 in Salzburg von Jochen Jung gegründet. Er widmet sich in erster Linie der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, mit Schwerpunkt Österreich, publiziert daneben aber auch Übersetzungen aus anderen Sprachen und anderen Zeiten. Kunstbücher und Bücher zum Thema Musik ergänzen das Programm. Sprachliche Eigenständigkeit und die intellektuelle Neugier zeichnen die Autoren des Verlages aus, die dafür zahlreiche Preise und Nominierungen erhielten. Zu den deutschsprachigen Autoren des Jung und Jung-Verlages gehören u. a. Melanie Arns, H. C. Artmann, Xaver Bayer, Günter Brus, Erwin Einzinger, Sherko Fatah, Ludwig Fels, Anselm Glück, Peter Handke, Gert Jonke, Elfriede Kern, Alfred Kolleritsch, Ursula Krechel, Inge Merkel, Christine Pitzke, Martin Prinz, Klaus Reichert, Julian Schutting, Arnold Stadler, Peter Waterhouse, Gernot Wolfgruber. Zu den übersetzten zählen Adonis, Dimitri T. Analis, Hart Crane, Robert Creeley, Peer Hultberg, Herman Melville, William Shakespeare, Edmund Spenser, William Butler Yeats oder das finnische Nationalepos Kalewala von Elias Lönnrot. Die Gestaltung der Bücher lag, bis zu seinem Tod 2012, in den Händen von Walter Pichler.

Der Verlag im Internet, [Link]

Sie sind herzlich eingeladen, nach Herzenslust in dem ausgezeichneten Programm zu stöbern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.