Buchvorstellung im R² - »Der Fuchs« Es lesen: Nis-Momme Stockmann (Autor) und Robert Christott

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 7. Juni 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Finn Schliemann steht auf einem Dach, als in der norddeutschen Kleinstadt Thule der Deich bricht. Viele Einwohner werden davon böse überrascht. Einige retten sich, viele ertrinken. Das Wasser unter Finn schwemmt manchen Gegenstand an, der Erinnerungen an das Dorf, seine Bewohner und Geschichten weckt und ihr parzelliertes Idyll noch einmal heraufbeschwört: Finn hat einen toten Vater, einen behinderten Bruder und wenige Freunde. Einzig Tille, ein wachstumsgestörter Albino, Diego, ein fetter Junge, dem ein Zeh fehlt und der vergleichsweise normale Baumann geben sich mit ihm ab. Als Finn eines Nachmittags in die Hände der örtlichen Rabauken – der Baschis – zu geraten droht, tritt Katja auf den Plan und in sein Leben. Phantasievoll, selbstbewusst und mutig. Ihre Geschichten, die die beiden in einem Buch festhalten, bereichern Finns Welt: Sie selber sei Zeitreisende, Thule ein bedeutungsvoller mystischer Ort, der von einer Gruppe von Männern – Agenten des «Instituts» – überwacht werde, um den vorbestimmten Verlauf zu gewährleisten. Und Katja hat diese Flut kommen sehen. Mit kompromisslosem, klugem Humor blickt Nis-Momme Stockmann auf einen Ort im Windschatten geschichtlicher Großereignisse, in dem sein Held Finn als Chronist und Hofnarr in Personalunion fungiert. Stockmanns Figuren haben große Probleme, aber Waffen im Notfallkoffer – und dennoch verliert man sein Herz an sie.
Nis-Momme Stockmann wurde 1981 auf Föhr geboren. Seit 2009 schreibt er für das Theater. Sein Werk ist vielfach ausgezeichnet und in viele Sprachen übersetzt worden. 2011 erhielt er den Friedrich-Hebbel-Preis, da er «in wenigen Jahren mit seinen Stücken die deutsche Theaterszene belebt» habe, so die Jury. 2014 gewann er den Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft in der Sparte Dramatik, 2015 den Hermann-Sudermann-Preis. Mit »Der Fuchs« war Stockmann für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.
Robert Christott ist Jahrgang 1978 und lebt mit Frau und zwei Kindern in Köln. Er hat Schauspiel und Kulturmanagement studiert. In Köln arbeitet er als Inhaber und Schulleiter der staatlich anerkannten Berufsfachschule für Schauspiel »Theaterakademie Köln« und als Vorsitzender des »Orangerie Theaters im Volksgarten«.

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)