Edvard Munch im R² - Vortrag von Dr. Ulrich Brömmling (Berlin): "Heute vor 125 Jahren: Munch, das Schwarze Ferkel und der Kunstskandal in Deutschland"

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 25. November 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Im November 2017 jährt sich Edvard Munchs große Skandalausstellung im Verein Berliner Künstler zum 125. Mal. Am 5. November 1892 eröffnete Edvard Munch im Berliner Architektenhaus in der Wilhelmstraße auf Einladung des Vereins Berliner Künstler eine Einzelausstellung. Es war der größte Skandal, den die Kunstwelt in Deutschland bis dahin erlebt hatte. Munchs Ausstellung endete mit einem Eklat, mit der Spaltung des Vereins und der vorzeitigen Schließung der Ausstellung. Von diesem Jubiläum ausgehend, folgt der Vortrag Munchs tiefen Spuren in Berlin und anderen Teilen Deutschlands. Im »Schwarzen Ferkel« traf sich die Künstlerbohème aus Nordeuropa und Polen, Munch und Strindberg waren hier Stammgäste. Für das Deutsche Theater malte Munch den Reinhardt-Fries. Doch Munchs Spuren führen nach Lübeck, München, Warnemünde, Weimar, Chemnitz, ins Rheinland und in viele andere Städte und Landschaften. Was faszinierte Munch an Deutschland und den Deutschen? Und was faszinierte die Deutschen an Munch und seinem Werk? Der Vortrag stellt Zusammenhänge her und gibt eine Antwort.

Dr. Ulrich Brömmling im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)