Termine + Veranstaltungen, Archiv 2014

R² feiert 950 Jahre Siegburg: Literarisch-musikalische Abendveranstaltung mit großer Verlosung

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 16. Dezember 2014
Zeit: 
19:30
Ort: 
Stadtmuseum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg

 

Zum Abschluss der Feierlichkeiten der 950-Jahrfeier Siegburgs laden wir Sie zu einem literarisch-musikalischen Abend im Stadtmuseum Siegburg ein. Es erwarten Sie kleine literarische und/oder musikalische Darbietungen - lassen Sie sich überraschen!
Der Hauptprogrammpunkt wird die Verlosung der Wortmalerei des Kölner Künstlers SAXA (Dr. Sascha A. Lehmann) sein. Nähere Informationen zur Aktion finden Sie hier.

Preis: 
10,- Euro (Karten an der Abendkasse)

Literaturnobelpreis 2014 im R² - Michael Serrer stellt vor ... Patrick Modiano

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 9. Dezember 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Keine literarische Auszeichnung ist weltweit so angesehen wie der Literaturnobelpreis. Der Literaturwissenschaftler Michael Serrer, der seit 1998 das Literaturbüro NRW in Düsseldorf leitet, präsentiert am Vorabend der Verleihung in Stockholm Leben und Werk des Nobelpreisträgers 2014 und informiert über Hintergründe bei der Entscheidungsfindung der Nobelpreisjury.

Der Nobelpreis im Internet, [Link]

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: "Alles Fürchterliche ist entfesselt" - Die Tagebücher des Erich Mühsam

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 5. Dezember 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ein Abend mit dem Herausgeber Chris Hirte. Die Texte von Erich Mühsam werden von Jörg Hustiak gelesen.

Chris Hirte war Mitherausgeber der Erich-Mühsam-Werkausgabe beim Verlag Volk und Welt (1978-1985). Seine Mühsam-Biographie erschien 1985 im Verlag Neues Leben. 1994 veröffentlichte er bei dtv München eine Auswahl aus den Tagebüchern. Seit 2009 arbeitet er gemeinsam mit Conrad Piens an der Gesamtausgabe der Tagebücher von Erich Mühsam im Verbrecher Verlag. Chris Hirte ist zusammen mit Conrad Piens Herausgeber der Tagebücher von Erich Mühsam.

Jörg Hustiak, seit 1992 im WDR-Sprecherensemble, seitdem zahlreiche Lesungen mit internationalen Autoren (zum Beispiel: D. Albahari, C. Magris, St. O‘Nann) und eigene Programme (Kafka/Jesenska, D. Charms, Herman Melville).

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen zeitnah.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

StadtLandFluss - Präsentation der Lyrik-Anthologie der Kunststiftung NRW

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 4. Dezember 2014
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

StadtLandFluss ⇒ Präsentation der Lyrik-Anthologie der Kunststiftung NRW

Moderation: Gisbert Haefs
Lesung: Henning Heske & Gerrit Wustmann
Kooperateure: Kunststiftung NRW, Literaturhaus Bonn, Buchhandlung R²

Eine Initiative der Kunststiftung NRW aus Anlass ihres 25-jährigen Jubiläums in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Bonn, [Link]

Preis: 
10,- Euro; 5,- Euro (Karten an der Abendkasse)

Live-Musik im R² - A Christmas Night with the Soleil Niklasson Duo (Gospel - Jazz - Classic Christmas Carols)

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 2. Dezember 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

A Christmas Night with the Soleil Niklasson Duo
(Gospel – Jazz – Classic Christmas Carols)

Soleil Niklasson (Gesang), ist in Chicago Ilinois, USA geboren und wuchs in Los Angeles, Californien auf. Schon als Kind im Alter von fünf Jahren begann ihre Karriere im TV, später erhielt sie einen »Emmy« für ihr Gesangstalent zusammen mit dem berühmten Sänger Oscar Brown Jr. In den folgenden Jahren stand Soleil in den USA und in Europa mit Stars wie Stan Getz, Billy Preston, Linda Hopkins, Rod Stewart, Paul Kuhn u.v.m. auf der Bühne. Ihr Debutalbum »Coming Home« (Blue Flame Records) wurde von der Presse in höchsten Tönen gelobt und führte ihre damalige Band »Hermosa« durch ganz Europa. Ihre Musik ist stark geprägt von ihrer Liebe zu afroamerikanischer Musik, zu Jazz-, Soul-, Gospel- und lateinamerikanischer Musik. Soleil ist eine spirituelle und starke Persönlichkeit und liebt es, ihr Publikum in ihren Bann zu ziehen.

Sven Bergmann (Klavier), studierte an der Hochschule für Künste in Bremen, an der Folkwang Hochule in Essen und an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig bei Richie Beirach. Darüber hinaus erhielt er Unterricht bei Jasper van´t Hof. Er ist diplomierter Pianist und examinierter Konzertpianist und Komponist, jeweils mit dem Schwerpunkt Jazz. Sven Bergmann spielt in verschiedenen Jazzbands, ist aber auch tätig in anderen musikalischen Bereichen, wie z.B. als musikalischer Leiter des Theaters »die baustelle« in Köln, als einer der Köpfe des Filmmusikprojektes »Bergmann & Bartkowski« oder als Pianist eines Gospelchors. Mehrere Studio-Aufnahmen sind bislang auf CD veröffentlicht, darunter die viel gelobten Alben »Mosaics« und »Seasons« seines Trios und Quartetts. Er spielte oder nahm auf u.a. mit: Tom Arthurs, Bill Elgart, Stefan Werni, Matthias Bergmann, Jan v. Klewitz und Pepe Berns. 2013/14 erhielt Sven Bergmann für seine künstlerische Arbeit eine Förderung durch das Kultursekretariat NRW.

Preis: 
18,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Adventskalender 2014 - Das R² wird Hanser-Box

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 1. Dezember 2014 bis Mittwoch, 24. Dezember 2014
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Adventskalender 2014 - Das R² wird Hanser-Box

… und öffnet vom 1. bis 24. Dezember gemeinsam mit dem Hanser-Verlag 24 Fensterchen am »Haus zum Tannenbaum«. Mitmachen lohnt sich jeden Tag! - Hinter Fensterchen 24 verlost das unter allen Teilnehmern einen tolino-eReader.

  • Sie können pro Tag ›Teilnahmekärtchen‹ zum Stückpreis von 1,- Euro erwerben oder Sie entscheiden sich für die Dauerteilnahme  (1,- Euro pro Resttag – bis zum 24.12. – und Kärtchen)
  • Jeweils am Folgetag wird unsere Losfee den Gewinner ziehen
  • Verlost wird jeden Tag ein Buch des jeweiligen Hanser-Box-Autors
  • An der Verlosung am 24. Dezember nehmen alle Teilnehmer mit ihren abgegebenen Kärtchen teil - hier wechselt ein eReader (tolino vision 2) den Eigentümer
  • Die Einnahmen unterstützen das Kulturprogramm im

Was ist die Hanser-Box?

Die Hanser Verlage öffnen ein neues Kästchen: Die Hanser Box. In jeder Hanser Box steckt ein kurzer Text: literarische Erzählung, ausführliche Reportage oder prägnantes Sachbuch. Jede Hanser Box ist ein kleines Digitalbuch: schnell, direkt, von namhaften Autoren. Zum Start erscheinen zehn Boxen zugleich – von Philipp Blom, T.C. Boyle, Christian Felber, Thomas Glavinic, Henning Mankell, Javier Marías, R.J. Palacio, Roberto Saviano, Janne Teller, Ilija Trojanow. Jeden Mittwoch gibt es eine neue Hanser Box. Nur als E-Book. Zu kleinem Preis. Auf allen Plattformen.

Preis: 
1,- Euro pro Teilnahmekärtchen und Tag

Matinée im R² - Lob der Faulheit. Versuch einer Rehabilitation - Ein literarisch-musikalischer Streifzug mit Wolfgang Wittmann & Robert Scholtes

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 30. November 2014
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Müßiggang ist aller Laster Anfang! Wer kennt nicht das Sprichwort, das unmissverständlich das Nichtstun für moralisch verwerflich hält. Und wer die Faulheit loben will, der macht sich doch erst recht verdächtig! Der ist ein Provokateur, ein Schmarotzer, ein … In der Tat will das neue literarisch-musikalische Programm von Robert Scholtes und Wolfgang Wittmann provozieren und vielleicht den einen oder anderen Zuschauer irritieren: Ist nicht umgekehrt der Müßiggang aller Tugenden Anfang? Texte von der Antike bis heute werden gelesen, vorgetragen, vertont oder musikalisch kommentiert - unterhaltsam und anregend.

Es gibt kein Glück ohne Müßiggang, und nur das Nutzlose bereitet Vergnügen.
Anton Pawlowitsch Tschechow

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Büchertisch: Homöopathie-Infoabend mit Dr. Markus Wiesenauer

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 27. November 2014
Zeit: 
19:30
Ort: 
Kranz Parkhotel Siegburg / Mühlenstraße 32-44 / D-53721 Siegburg (Einlass 19 Uhr)

 

Besuchen Sie den Infoabend »Homöopathie für die ganze Familie« mit Dr. med. Markus Wiesenauer.

Immer mehr Menschen entdecken die Homöopathie: Für sich selbst und ihre Familie. Richtig angewendet lassen sich damit viele Alltagsbeschwerden und Erkrankungen behandeln. Die wichtigsten homöopathischen Arzneimittel sowie deren Anwendungsmöglichkeiten werden Ihnen an diesem Abend vorgestellt. Dabei lernen Sie, wie Sie sich und ihrer Familie gezielt helfen können. Lassen Sie sich von den Möglichkeiten der Homöopathie begeistern!

Beteiligte Apotheken:

  • Wilhelm-Apotheke / D-53721 Siegburg / T 02241.65950
  • Malteser-Apotheke / D-53773 Hennef / T 02242.81234
  • St. Rochus-Apotheke / D-53721 Siegburg / T 02241.381855
  • Ursula Apotheke / D-53840 Troisdorf / T 02241.999980

Deutsche Homöopathie-Union (DHU), [Link]

Preis: 
Eintritt frei!

R²-Buchvorstellung: Jean Pierre Wils - Kunst. Religion. Versuch über ein prekäres Verhältnis

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 25. November 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

So hört und liest man oft: Kunst sei Religionsersatz geworden, Museen seien zu Kathedralen geworden - und Religion wiederum sei längst (jedenfalls im Westen) dermaßen schmalbrüstig und schwächlich geworden, dass nur noch Ästhetisches und Künstliches von ihr künden könne. Kann man das so gelten und stehen lassen? In Wirklichkeit ist das prekäre Verhältnis von Kunst und Religion erheblich aufregender und widersprüchlicher, als es diese hingeworfene Kompensationsthese vermuten lässt. Ohne Zweifel: Kunst und Religion teilen einen gemeinsamen Ursprung. Traumatisches ist ihnen nicht fremd, auch Therapeutisches nicht. Verstünden wir diesen Einsatz, dieses Wirken nicht länger, wäre uns unser Selbstverständnis genommen, unsere Wurzel gekappt. Der Ethiker und Philosoph Jean Pierre Wils geht in seinem Essay auf die Spannungsfelder und Berührungspunkte ein, die uns Kunst wie auch Religion im aktuellen Kontext zeigen.

Jean Pierre Wils, 1957 in Belgien geboren, studierte Theologie und Philosophie in Leuven und Tübingen, lebt in Kranenburg bei Kleve. Promotion, Habilitation. Seit 2010 Ordinarius für Politische Philosophie und Kulturphilosophie; langjähriger Direktor des »Zentrums für Ethik« an der Universität Nijmegen/Niederlande. Gastprofessor an der Hochschule für Kunsttherapie in Nürtingen/Baden-Württemberg.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

AUSVERKAUFT! ... Klassiker im R² - "Kabarettet die Liebe!" Ein Abend für Kästner, Tucholsky und Ringelnatz mit der Band 'Clocharles'

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 22. November 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Die Musikband »Clocharles« existiert bereits seit 1979 - unter Musikgruppen schon eher eine Seltenheit! Sie besteht derzeit aus 7 Musikern, die sich »handgemachter« Musik der 1930er bis 1970er Jahre widmen, zumeist Evergreens, von denen viele dem Publikum bekannt sind. Gespielt wird in der Besetzung Geige, Akkordeon, 2 Gitarren, Kontrabaß, Banjo, verschiedene Percussions und Schlagzeug. Bisher fanden in dieser Besetzung Auftritte von Berlin bis Sevilla statt. Nach mehreren literarischen Abenden, die von Musik umrahmt wurden, kam die Idee auf, einen Abend mit Musik und Literatur selbständig zu gestalten. So präsentiert die Band an diesem Abend Musik und Gedichte, Chansons und Sketche von Erich Kästner, Kurt Tucholsky, Joachim Ringelnatz und anderen. Das Kabarett wurde 2013/14 bereits neun Mal mit großer Resonanz dargeboten.

Die Clocharles im Internet, [Link]
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

 

Preis: 
Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Klassiker im R² - "Es wär schon schöner, wenn es schöner wäre" - Erich Kästner trifft Joachim Ringelnatz.

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 16. November 2014
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Es wär schon schöner, wenn es schöner wäre« – Erich Kästner trifft Joachim Ringelnatz.

Erich Kästner und Hans Gustav Bötticher alias Joachim Ringelnatz sind sich im Leben nie persönlich begegnet, waren aber künstlerische Zeitgenossen: Sie haben mit ihren Büchern und Programmen in den 20er und 30er Jahren in Deutschland mit Humor und Melancholie, zum Teil auch bissig den Alltag und das große Weltgeschehen kommentiert. Höchst unterschiedlich von Herkunft und Lebensstil machten sie die gemeinsame Erfahrung, dass ihre Werke im Mai 1933 auf öffentlichen Scheiterhaufen verbrannt wurden. 2014 – in dem Jahr des 40. Todestages von Kästner und des 80. von Ringelnatz – werden die beiden in diesem Programm in einer virtuellen Begegnung zu Gehör gebracht. Dabei wird erlebbar, dass beide unabhängig von der Aktualität und dem Zeitgeist Grundwahrheiten des menschlichen Daseins zum Ausdruck bringen.

Johannes Göbel, geboren 1951 in Gelsenkirchen, Jura-Studium in Münster, Tübingen und Bonn, verheiratet, drei Kinder, 1979-2006 Verbandsjurist, seit 2006 künstlerischer Fotograf, Kurator diverser Ausstellungen, seit 2007 Partner von culture.net.

Martin Mock, geboren 1951 in Gladbeck, Jura-Studium in Bochum und Münster, verheiratet, drei Kinder, seit 1979 Rechtsanwalt, seit 2008 Fortsetzung der schon als Schüler und Student betriebenen Vertonung von Gedichten Erich Kästners.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Rose Wolfgarten erzählt Märchen im R²

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 14. November 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Rose Wolfgarten: wer diesen Namen trägt und wenn dies kein Pseudonym ist, dem bleibt eigentlich nichts anderes übrig, als Märchen zu erzählen - und das tut sie mit Leidenschaft. Dabei hat sie sich den Märchen der Brüder Grimm verschrieben,

- den Märchen, weil sie in unserer medienbestimmten Zeit eine uralte Form der geselligen Unterhaltung wieder erwecken will: lebendiges Erzählen gegen elektronische Konserven,

- den Grimms, weil sie, Germanistin, die Schönheit deren Sprache, die stringente Struktur, die ökonomische, unverschnörkelte Konsequenz des Aufbaus, die lakonische Genauigkeit und Treffsicherheit des Ausdrucks, den Rhythmus, die Dynamik, die Musikalität von Herzen bewundert. Deswegen erzählt Rose Wolfgarten ihre Märchen am liebsten erwachsenen Zuhörern. Kinder (die eben nicht die ursprünglichen Adressaten der Märchen sind) sehen an erster Stelle den spannenden oder bewegenden Inhalt. Erwachsene können darüber hinaus die höchst artistische Machart und berührende Schönheit der Sprache wahrnehmen. Rose Wolfgarten erzählt, wie die Alten es taten: wortwörtlich zwar, aber ohne die Barriere eines Buches - direkt in die Augen und Ohren der Zuhörer.

Rose Wolfgarten im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Spätlese(n) - Junge Autoren lesen Unveröffentlichtes

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 12. November 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

R²-Spätlese(n) - Autoren lesen Unveröffentlichtes
Mehrmals im Jahr veranstaltet die Buchhandlung einen Literaturwettbewerb für den schreibenden Nachwuchs.

  • Autoren (bis 40 Jahre) lesen eigene, bisher unveröffentlichte Prosa-Texte;
  • den Teilnehmern wird kein spezielles Thema vorgegeben;
  • Auswahl der Texte durch ein Team aus dem ;
  • am Spätlese-Abend stellen sich maximal 5 Autoren mit ihren Texten vor (10 Minuten Lesung pro Autor);
  • in einer Pause bestimmen die Besucher der jeweiligen Spätlese im auf dafür vorbereiteten Abstimmungszetteln den Sieger des  Abends;
  • die Sieger der einzelnen Abende nehmen an der Jahresabschluss-Spätlese im mit neuen Texten teil und stellen sich erneut der Bewertung durch das Publikum;
  • der Gewinnertext der Jahresabschluss-Spätlese im   wird im Bernstein-Verlag, Gebrüder Remmel, in einer eigenen Reihe »Bernstein-Spätlese« veröffentlicht;

 

Einsendungen von Texten bis spätestens 1. November 2014 an die Buchhandlung: spaetlese@bvb-remmel.de oder auf dem Postweg: Buchhandlung R² | Postfach 1753 | D-53707 Siegburg | Stichwort: Spätlese

Der Texteinsendung liegt bei: kurze Autoren-Vita, aktuelles Autoren-Photo. Die ausgewählten Teilnehmer werden zeitnah vor der Veranstaltung eingeladen - Termin also bitte freihalten.

Bis zum Beginn der Veranstaltung und in der Pause: Wein (Spätlese!) & Knabbereien

Preis: 
Eintritt frei!

Klassiker im R² - Notes of a dirty old Man - Gedichte von Charles Bukowski. Ein Abend mit Jörg Schulze & Zhenja Zhidkow

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 7. November 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

An diesem Abend kommt »… eines der größten und originellsten Talente des 20sten Jahrhunderts …« (Die Zeit) zu Wort. Jörg Schulze hat aus dem reichen dichterischen Werk Bukowskis einen Querschnitt ausgewählt, der das Leben des Autors und sein Umfeld am unteren Rande der Gesellschaft anschaulich darstellt.

Charles Bukowski, genial, versoffen, ordinär, einfühlsam, wurde von der Literaturzeitschrift »The Outsider« 1962 zum »Outsider  des  Jahres« gewählt. Jahrzehnte lang verschreckte er mit seinen Schriften das Establishment. Die Schockwirkung seiner Werke beruht auf einer ausgesprochen drastischen Darstellung der Wirklichkeit mit ihrer ausbeuterischen Arbeitswelt, ihrer brutalen Gewalt, ihrem unromantischen Sex und der Unfähigkeit vieler Menschen, in dieser Welt würdevoll zu überleben. Heute, 20 Jahre nach seinem Tod, ist der Outsider ein weithin anerkannter Schriftsteller, von dem allein in Deutschland 4 Millionen Bücher verkauft wurden. Der Erfolg von Bukowskis Gedichten in Deutschland begann in den 1970er Jahren, als er die hiesige Literaturszene regelrecht überrollte. Vieles  spricht  dafür, dass die Begeisterung für den Autor inzwischen längst auch auf die Generation "Fack ju Göhte" übergesprungen ist. Mit Recht, denn die Rauheit des Abweichlers von den akzeptierten Normen der Literatur und des Lebens wirkt heute so frisch wie damals. Nie zuvor hat ein Autor in so wenigen Zeilen und mit so schlichten, drastischen Worten so große Geschichten erzählt wie Bukowski mit seiner Lyrik. Meist geht es um Menschen auf der Schattenseite des American Way of Life. Die Protagonisten sind Anti-Helden, Kleinkriminelle, Säufer, Obdachlose, Prostituierte und oft genug er selbst in Gestalt seines satirisch überhöhten, unangepassten Alter-Ego Henry Chinasky. Als Anwalt der Unterdrückten und Chronist einer unmenschlichen Gesellschaft  redet Bukowski nicht drum rum. Seine Gedichte bestehen aus kurzen, leicht verständlichen Sätzen, ohne sich an Regeln des Reims oder Rhythmus zu halten. Er schreibt in einer harten, direkten Sprache, die die schmuddeligen Aspekte des Lebens nicht ausspart, bei aller Härte aber doch immer wieder Einfühlungsvermögen aufscheinen lässt. Die Szenen, die in Bars, Kneipen und heruntergekommenen Hotels, auf Rennplätzen und in seiner eigenen Wohnung spielen, sind exzellent beobachtet und treffend formuliert. Jörg Schulze hat aus der Fülle seiner Publikationen einen Querschnitt von Gedichten ausgewählt, die  einprägsame  Schlaglichter auf das Leben von Bukowski und sein Lebensumfeld werfen. Sie reichen von der Schulzeit des Autors bis zu Alterssituationen, in denen er der verlorenen Jugend nachtrauert und sein Sterben vorausahnt. Zhenja Zhidkow begleitet und akzentuiert die Rezitation auf der Gitarre. Er spielt klassische Musik, die Bukowski besonders schätzte, im Wechsel mit zeitgenössischem Jazz.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Norbert Scheuer liest aus Peehs Liebe und anderes ... (Veranstaltung im Rahmen der 35. Siegburger Literaturwochen)

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 6. November 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Stadtmuseum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg / T 02241

 

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Buchhandlung mit einer eigenen Veranstaltung an den Siegburger Literaturwochen

Norbert Scheuer liest aus »Peehs Liebe« und anderes …

Über das Buch: Rosarius Delamot weiß nicht, wer sein leiblicher Vater ist, vielleicht ein Archäologe, der das Straßennetz des antiken Römischen Reiches kartographiert hat und in Nordafrika verschollen blieb. Rosarius hat nur seine Mutter Kathy, er ist in seiner Jugend kleinwüchsig und spricht die ersten dreiundzwanzig Jahre seines Lebens kein Wort. Aber er sieht die Dinge anders als gewöhnliche Menschen, sein Gehirn scheint ein unendlicher Speicher von kleinsten Wahrnehmungen und Erinnerungen zu sein. Als Kind hat er sich in Petra verliebt, die er nur »Peeh« nennen kann. Später, als normalgroßer Erwachsener, der Sprechen gelernt hat, wird eine Liebesgeschichte daraus. In seinen Träumen und in der Wirklichkeit lebt Rosarius sein eigenes Leben, in dem er die ganze Welt bereist und die Eifel, in der er mit Vincentini ein elektrisches Akupunkturgerät verkauft, das gegen jede Krankheit helfen soll. Als alter Mann im Heim wird er von Annie liebevoll gepflegt, ihm ist, als wäre seine Peeh endlich wieder da, als würde er ihr jetzt im Alter die abenteuerliche Geschichte seines Lebens erzählen, eine Geschichte über die Liebe, das Altern und das Vergessen. In seinem neuen, bewegenden, melancholisch-lichten Roman zeigt sich Norbert Scheuer wieder als ein großer, poetischer Erzähler.

Über den Autor: Norbert Scheuer, geboren 1951, studierte physikalische Technik und Philosophie. Er lebt in der Eifel und arbeitet als Systemprogrammierer. Bei C.H.Beck erschienen »Flußabwärts« (2002), »Kall, Eifel« (2006), »Überm Rauschen« (2009), war auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und wurde 2010 von der Stadt Köln für die Reihe »Ein Buch für die Stadt« ausgewählt), sowie in einer überarbeiteten Neuauflage sein erster Roman »Der Steinesammler« (2010). Norbert Scheuer erhielt zahlreiche Literaturpreise, zuletzt den Martha-Saalfeld-Förderpreis (2003), den 3sat-Preis beim Ingeborg Bachmann-Wettbewerb (2006), den Glaser-Preis (2006), den d.lit-Literaturpreis (2010) und den Rheinischen Literaturpreis Siegburg (2010).

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Flohmarkt - Bücher, CD's, Schallplatten

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 25. Oktober 2014
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (09.30 Uhr bis 18 Uhr)

 

Flohmarkt im R² - Sie zahlen, was es Ihnen wert ist! …

Angeboten werden gebrauchte und antiquarische Bücher aus verschiedenen Sach- und Fachgebieten, CD's und Schallplatten. Das Prinzip: Sie zahlen den Preis, den Ihnen die Bücher, die CD's, die Schallplatten wert sind! Besuchen Sie uns in der Zeit von 9:30 Uhr bis 18 Uhr in der Holzgasse 45 …

Shakespeare in Love - zum 450. Geburtstag eines Genies

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 24. Oktober 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Sibylle Kuhne trägt ausgewählte Texte und Sonette vor. Shakespeare, der »honigzüngige« Dichter, besingt Himmel und Hölle der Liebe und dringt bis in die dunkelsten Abgründe der Seele: »Mein Lieben ist ein Fieber«. Sein Liebesschmerz, seine jubelnde Anbetung, seine Angst vorm Alter gehen unter die Haut. »Diese Sonette-Sammlung gehört zum Schönsten, Tiefsten und Gedankenreichsten, das Shakespeare geschaffen hat«. (Hans Hübner)
Sibylle Kuhne ist Schauspielerin und eine gefragte Sprecherin. Sie hat an der Theaterhochschule Leipzig Schauspiel studiert und war in Leipzig und Rostock engagiert. Nach der Ausreise aus der DDR 1984 hat sie dann in ganz Deutschland Theater gespielt mit Stationen u.a. in Stuttgart, Mainz, Hannover, Hamburg und München. Sibylle Kuhne ist Mitbegründerin der »Siegburger Freilichtspiele« und des »Zimmertheaters Haus Birkenried«. Sie spricht Hörbücher, Computerspiele, TV-Dokumentationen und synchronisiert. Besonders eindrucksvoll sind ihre Solo-Rollen »Mathematik der Liebe« (Esther Vilar), »Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe« (Peter Hacks) und »Meine tolle Scheidung« (Geraldine Aron). In Siegburg hat sie nicht nur sieben Jahre Freilichtspiele mitgestaltet und gespielt (u.a. die Titelrolle in der Komödie »Mirandolina«), sondern im Museum der Stadt jüngst eine vielbeachtete Konzertlesung mit dem Giocoso String Quartet veranstaltet. In Köln war sie in der preisgekrönten Inszenierung »Das Fest« zu sehen und im TV zuletzt in »Verbotene Liebe«. Sie erarbeitet Lesungen, gestaltet musikalisch-literarische Programme und bietet Seminare an.

Sibylle Kuhne im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Das R² feiert! - "Buchhandlung des Jahres 2014/15" - Kategorie Newcomer

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 18. Oktober 2014
Zeit: 
10:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (10 bis 15 Uhr)

 

Seit 2003 verleiht die Zeitschrift BuchMarkt die Auszeichnung Buchhandlung des Jahres, um das Engagement und den Ideenreichtum von Buchhändlern zu würdigen. Die Jury zeichnet auch in diesem Jahr fünf Gewinner in fünf Kategorien aus. Die Gewinner sind: In der Kategorie Unabhängige Sortimentsbuchhandlung: Dombrowsky, Regensburg; in der Kategorie Großbuchhandlung: Herwig, Göppingen; in der Kategorie Spezialbuchhandlung: Lillemors, München; in der Kategorie Fachbuchhandlung: Uni-Buch, Kaiserslautern; in der Kategorie Newcomer: Buchhandlung , Siegburg. Unterstützt wird die Auszeichnung von den Verlagen Diogenes, S. Fischer, Hoffmann und Campe, UTB sowie Suhrkamp. Sie laden die Buchhandlungen entweder zu einem Besuch in ihre Stadt ein oder sie schenken ihnen eine Veranstaltung in ihrer Buchhandlung. Partner des Wettbewerbs sind außerdem das Barsortiment Libri und die Frankfurter Buchmesse. Die Preisverleihung findet wieder auf der Frankfurter Buchmesse statt: am Messe-Samstag, dem 11. Oktober, zwischen 10.00 und 11.45 Uhr im Paschen Literatursalon (Halle 4.1, D72). Das R² bleibt am Tag der Preisverleihung in Frankfurt (11. Oktober 2014) ausnahmsweise geschlossen.

In der Zeit von 09.30 bis 18 Uhr machen Remmels ein Fass (bzw. Fassbrause) auf und stoßen mit Freunden und Kunden auf die Auszeichnung an. Anstatt evtl. Aufmerksamkeiten sammeln die Brüder  an diesem Feiertag für das Veranstaltungsprogramm im R².

Der Preis im Netz, [Link]

R²-Buchvorstellung: Heidi Schumacher - Rügener Rache. Ein Insel-Krimi

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 17. Oktober 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

In der Orgel einer Dorfkirche auf Rügen wird ein grausiger Fund gemacht, kurz darauf geschehen zwei Morde. Antonia Babe kann ihren geplanten Urlaub auf der Insel vergessen und beginnt zu ermitteln. Nach und nach erfährt sie einiges über das Vorleben der Opfer und Tatverdächtigen und bringt sich durch ihr Wissen selbst in tödliche Gefahr ...

Heidi Schumacher unterrichtete als Dozentin für Film und Medien an den Universitäten Siegen, Marburg, Erlangen und Bonn. Ihre Leidenschaft gehört dem Schreiben. »Rügener Rache« ist ihr zweiter Rügen Krimi: »Weil die Insel und ihre Bewohner ganz einzigartig sind!«

 

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Das R² bleibt geschlossen! - Preisverleihung in Frankfurt

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 11. Oktober 2014
Ort: 
Frankfurter Buchmesse / Ludwig-Erhard-Anlage 1 / D-60327 Frankfurt am Main / Halle 4.1 D72

 

An diesem Samstag bleibt die Buchhandlung - aus erfreulichem Grund - geschlossen. Das R²-Team reist nach Frankfurt zur Preisverleihung »Buchhandlung des Jahres 2014/15«, Kategorie: Newcomer. Seit 2003 verleiht das Branchenmagazin BuchMarkt die Auszeichnung Buchhandlung des Jahres, um das Engagement und den Ideenreichtum von Buchhändlern zu würdigen. Die Jury zeichnet in diesem Jahr erneut fünf Gewinner in fünf Kategorien aus. Unterstützt wird die Auszeichnung von den Verlagen Diogenes, S. Fischer, Hoffmann und Campe, UTB sowie Suhrkamp. Sie laden die Buchhandlungen entweder zu einem Besuch in ihre Stadt ein oder sie schenken ihnen eine Veranstaltung in ihrer Buchhandlung. Partner des Wettbewerbs sind außerdem das Barsortiment Libri und die Frankfurter Buchmesse. Die Preisverleihung findet wieder auf der Frankfurter Buchmesse statt: am Messe-Samstag, dem 11. Oktober, zwischen 10.00 und 11.45 Uhr im Paschen Literatursalon (Halle 4.1, D72).

In Siegburg wird ein Woche später gefeiert, am 18. Oktober 2014. In der Zeit von 09.30 bis 18 Uhr machen Remmels ein Fass (bzw. Fassbrause) auf und stoßen mit Freunden und Kunden auf die Auszeichnung an. Anstatt evtl. Aufmerksamkeiten sammeln die Brüder an diesem Feiertag für das Veranstaltungsprogramm im R².

Kunst im R² - Dietmar Fiessel: Bilder im Gespräch

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 7. Oktober 2014
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Kunst im - Bilder im Gespräch. Der Siegburger Künstler Dietmar Fiessel zeigt einen Querschnitt seiner Werke und erweckt sie durch Worte. Denn er ist der Auffassung, dass seine Arbeiten erst durch eigene Worte ihre ganze Wirkung entfalten. Dabei hat er keine Angst vor unpopulären Sichtweisen oder zugespitzten Formulierungen. Und diese bieten wiederum einen Einblick in den künstlerischen Prozess. Aber noch längst ist nicht jedes Werk käuflich, es kommt auf den Käufer an.

Dietmar Fiessel im Netz, [Link]

Preis: 
5,- Eintritt

Johanna Holembowski gastiert mit "Tiefblau" im R²

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 26. September 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Tiefblau« - eine poetisch-musikalische Reise mit Texten und Liedern von Johanna Holembowski

Die Geschichte: Das Herz eines Kriegers, dessen Liebe einst der blauen Königin galt, liegt gespalten auf dem Meeresgrund. Als er noch ein Junge war, ist ihm die wunderschöne Frau am Strand erschienen und hat ihm eine blaue Blume geschenkt. Nun ist er geplagt von der Annahme, dass sie seinen Vater getötet haben soll. Hätte er doch auf ihn gehört! Stets hat ihn sein Vater gewarnt vor der Unbekannten aus dem Meer! Was soll er nun glauben, wem kann er vertrauen? Er begibt sich auf eine gefährliche Reise, auf der Suche nach Wahrheit. Wird er seinen Vater finden? Wird die blaue Königin ihn retten? Oder wird sie ihn gleich des Vaters Schicksal verschlingen?
Der Aufbau: Bei der Aufführung von "Tiefblau" erschafft Johanna Holembowski ein sich wandelndes Klang-, Wort- und Stimmungsfeld, in dem der Zuschauer wie von einer Welle durch den Abend getragen wird. Dieses Feld entsteht durch eine Kombination aus ihren selbstgeschriebenen und live dargebotenen Liedern und Texten, die sie mit dem Piano spielerisch begleitet und mit ihrer Schauspielkunst ausmalt. Sie spielt Krieger, Vater und blaue Königin und lässt die unterschiedlichen Charaktere miteinander agieren und verschmelzen.
Die Thematik: Im Stück Tiefblau geht es um den fortwährenden Geschlechterkampf zwischen Mann und Frau. Die Frauen fordern Gleichberechtigung. Aber wie kann das passieren, wenn Mann und Frau so gar nicht gleich sind und unterschiedliche Qualitäten sie bestimmen und ausmachen? Die Hauptfigur, der Krieger, trägt diesen Kampf in sich fort. Der Kampf zwischen dem Vater und der blauen Königin. Er liebt beide: Seinen Vater, ein Karrieremann, der ihm ein großes Vorbild war und ihm Sicherheit und Mut schenkte; die blaue Königin, eine wunderschöne, geheimnisvolle Frau aus dem Meer, die ihm die Welt der unbegrenzten Phantasie eröffnete. In dem Krieger entsteht eine Spaltung. Er weiß nicht, welchen Glaubenssätzen er folgen soll. Vertrauen gegen Vernunft? Auch unsere Gesellschaft weißt nicht, was richtig oder falsch ist! Dem Herzen folgen oder dem Verstand? J. Holembowski zeigt auf, dass beide Wege nicht ohne Hindernisse zu meistern sind und deutet auf den Mittelweg - hin zur Balance zwischen vernunftlosem und zwanghaft kontrolliertem Handeln. Doch letztendlich bleibt einem Jeden die Entscheidung selbst überlassen. So wird der Krieger in „Tiefblau“ vor die großen Lebensfragen gestellt: Wer bin ich? Und wer will ich sein, wenn ich von Neuem beginnen könnte? Würde ich das Spiel weiterspielen?
Johanna Holembowski: (*1987) hat ihr Schauspielstudium 2010 in Bern an der Hochschule der Künste absolviert. Dort entwickelte sie neben dem klassischen Schauspielunterricht eigene Projekte, die das Theater und ihre Musik verbanden. Nach abgeschlossenem Studium an der HKB startete sie ihre Reise als freischaffende Künstlerin. Ihr erstes Musiktheaterstück »Hat jemand Adam gesehen?« entstand 2011, darauf folgte 2013 »Tiefblau - eine poetisch musikalische Reise«.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Fabelhaftes im R² - Ein Abend für Jean de la Fontaine. Mit Uwe Neumann und Georg Kempa

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 24. September 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Die Fabeln des Franzosen Jean de la Fontaine sind  wie eine Party, die vor 350 Jahren begonnen hat und immer noch andauert, und auf der sich das Verhalten der Gäste nur in unwesentlichen Äußerlichkeiten geändert hat (H. M. Enzensberger). Er selbst nannte sie eine Komödie in hundert Akten. Einige dieser Fabeln haben der Gitarrist Georg Kempa und der Schauspieler Uwe Neumann auf höchst eigenwillige und unterhaltsame Weise neu interpretiert: Es quakt und bellt und jault, und gemeint ist natürlich immer der ganze Menschenzoo, und ihm wird mal bitter, mal ironisch ein erstaunlich aktueller Spiegel vorgehalten.

Uwe Neumann wurde 1961 in Troisdorf bei Köln geboren. Nach einer ersten Station in Bonn, wo er Islamwissenschaft studierte und einem längeren Aufenthalt in Paris an der dortigen Schauspielschule Cours Simon entschied er sich schließlich für eine Ausbildung an der Universität der Künste Berlin. Danach folgten Theaterengagements am Stadttheater Ingolstadt, später in Berlin am Maxim-Gorki-Theater und an der Komödie am Kurfürstendamm sowie an zahlreichen anderen Bühnen, u.a. in Potsdam, Hamburg, Heidelberg und Luxemburg. Er spielte den Osvald in Ibsens »Gespenster«, den Faust in Goethes »Urfaust«, den Fernando in Goethes »Stella«, den Figaro in Beaumarchais' »Figaros Hochzeit« und den Ben in Neil Simons »Sunny Boys«. Einen prägenden Einfluss hatte die Zusammenarbeit mit Ariane Mnouchkine am Théâtre du Soleil in Paris. Seit 2003 entstanden in Kooperation mit Anette Daugardt die Theaterprodukionen Total Cheops, Ein perfektes Leben, Land der Mädchen und Emil und die Detektive. Neben Rollen in Film und Fernsehen ist er auch immer wieder als Sprecher im Hörfunk und für Hörbuchverlage tätig.

Georg Kempa ist seit über 30 Jahren professioneller Flamencogitarrist in Berlin. Seine fundierte Kenntnis des Flamenco der Flamencogitarre und sein Können entwickelte er in intensiver Zusammenarbeit mit verschiedenen Flamencokünstlern im In- und Ausland. Langjährige Auftrittserfahrung als Solo- und Begleitgitarrist für Flamencotanz und Gesang und eigene Studioproduktionen gewährleisten Kompetenz und hohes musikalisches Niveau.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Klassiker im R² - Kafkas Spiele. Ein Abend mit einem anderen Kafka - von und mit Reiner Stach und Axel Grube

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 20. September 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Kafkas Spiele« ist ein vom Kafka-Biografen Reiner Stach zusammengestellter Abend: eine kleine Kreuzfahrt durch den ebenso umfangreichen wie verwinkelten Nachlass Kafkas. Dabei gibt es einen Kafka zu entdecken, der offenbar Freude hat am Spiel mit Formen, Einfällen und Pointen. An der Spitze unseres literarischen Kanons thront Franz Kafka, und jeder deutschsprachige Gymnasiast vernimmt zumindest einmal den Sound dieses Autors. Dennoch beruht die Kenntnis von Kafkas Werk meist auf einer äußerst schmalen Auswahl seiner Texte. Und selbst Literaturkennern stehen vor allem Alpträume vor Augen, wenn sie an Kafka denken. Ein ganz anderes, farbigeres Bild erscheint, wenn man die zahlreichen literarischen Fragmente, die Tagebücher und Briefe Kafkas mit einbezieht. In all diesen Genres hat sich seine sprachliche Produktivität entfaltet, und erst in der Gesamtschau werden viele Facetten sichtbar, die mit seinem asketischen und düsteren Nimbus als eigentlich unvereinbar gelten. Das betrifft vor allem seinen Humor, der bei Kafka in fast allen denkbaren Variationen vorkommt.

Reiner Stach erläutert und kommentiert, Axel Grube liest die Original-Texte.

Reiner Stach im Internet, [Link]
Onomato-Verlag im Internet, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Buchvorstellung im R² - Live streaming mit Hangout on air. Techniken, Inhalte und Perspektiven für kreatives Web-TV.

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 18. September 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Mit dem Autor Gunnar Sohn. Moderation: Wolfgang Schiffer

Web-TV wird gegenüber dem klassischen TV mehr und mehr autonom. Mit Diensten wie Hangout on Air steht nun die technische Basis für »Jedermann-TV« bereit. Es sind vor allem die Journalisten und die Profis aus der Kommunikationsbranche, die die Vorteile des Live-TV für sich entdecken: Themen und Infos in Echtzeit übers Internet zu übertragen. Was in der Streaming-Wundertüte alles steckt, zeigen Ihnen die Experten Hannes Schleeh und Gunnar Sohn in diesem Ratgeber. Aus ihrer Praxis beschreiben sie, wie Sie als Medienprofi professionelle Live-Sendungen mit Google Hangout On Air erstellen können. Verschiedene Einsatzszenarien werden Ihnen Ideen vermitteln, wie Sie eigene Formate entwickeln und umsetzen. Die Techniken werden ausführlich erklärt, genauso wie Inhalte und Themen. Beispiele von Live-Sendungen, Schritt für Schritt-Anleitungen, Tipps und Checklisten helfen Ihnen bei der Umsetzung.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Saskia Hennig von Lange - Zurück zum Feuer (Roman)

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 17. September 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Max Schmeling stirbt. Es gibt nichts mehr, woran er festhalten könnte: Sein Leben als Box-Legende, die Menschen, die ihn begleitet haben, seine Frau Anny Ondra, alles ist längst verloren. Nur eine Krankenschwester ist bei ihm in diesen letzten Tagen in seinem Haus im Wald. Jahre später steht dieses Haus immer noch leer, verwahrlost und zugewachsen. Ein Sachverständiger soll entscheiden, was damit nun geschieht, deshalb macht er sich eines Tages auf den Weg zu diesem Haus im Wald. Aber was als Besichtigung beginnt, gerät außer Kontrolle. Während er sich dort verkriecht, nimmt seine Frau zuhause einen ganz anderen Kampf auf und trennt sich von einem Leben, das es schon lange nicht mehr gibt. Jeder für sich kämpfen in diesem atemlos und mit erschreckender Komik erzählten Roman drei Menschen um ihr Leben, um das Unwiederbringliche. Es ist ein Kampf ohne Gegner, in dem es nichts zu gewinnen gibt und der doch ein Feuer entfacht.

Saskia Hennig von Lange, geboren 1976, lebt mit ihrem Mann und den beiden Kindern in Frankfurt. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte. Sie forscht und arbeitet an der Justus-Liebig-Universität Gießen an ihrer Dissertation zum Verhältnis von Bild, Rahmen und Körper in der spätmittelalterlichen Kunst. Auszeichnungen: 2013 Wortspiele-Literaturpreis | 2014 Rauriser Literaturpreis

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Traudl Bünger - Die Romantherapie. 253 Bücher für ein besseres Leben

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 9. September 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Bücher auf Rezept: Fallada für die Hoffnungslosen, Tolstoi bei Zahnweh (und, ja, natürlich auch bei Ehebruch) und »Schiffbruch mit Tiger« in ausweglosen Situationen – »Die Romantherapie« kennt für jede Lebenslage das richtige Buch. Ob Sie an Kaufsucht oder Liebesmangel leiden, ihre Nase hassen, zu wenig Sex haben oder einfach hoffnungslos eitel sind, bei alledem hilft nur eins: der richtige Roman.

Traudl Bünger ist Programmredakteurin der lit.COLOGNE, Literaturkritikerin und Autorin. Ihr literarisches Debüt »Lieblingskinder« erschien 2012. Gegen Schreibkrisen aller Art liest sie Loriot.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

text & talk: NRW-Buchmesse für unabhängige Verlage

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 6. September 2014 bis Sonntag, 7. September 2014
Ort: 
Goethe-Museum Düsseldorf / Jacobistraße 2 / D-40213 Düsseldorf (an beiden Tagen jeweils von 11 bis 18 Uhr)

 

Auch in diesem Jahr veranstaltet das Literaturbüro NRW die »text & talk - NRW-Buchmesse für unabhängige Verlage«. Dies gemeinsam mit dem Goethe-Museum Düsseldorf in Kooperation mit der Literaturkommission für Westfalen und dem Kulturgut Haus Nottbeck, gefördert durch die Kunststiftung NRW und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

Auch der dem angeschlossene Bernstein-Verlag, Gebrüder Remmel nimmt dieses Jahr teil und freut sich auf rege Besucherzahlen in der Landeshauptstadt - auch aus Siegburg! Gerne geben wir Auskunft über die ausgestellten und präsentierten Bücher. Fragen Sie einfach im R² nach …

Peter Glass im R² - Aber der Knoten hielt! Geschichten von der kuriosen Kunst, sich zu binden.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 5. September 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Die Welt ist doch wie gemacht für ein erfülltes Miteinander. Da sind sich Mensch und Tier einig. Und nicht nur die. Es gibt gewisse Herrschaften der dritten Art, die sind begeisterte Verfechter des kulturellen Austauschs und betreiben ihn längst – warum immer so engstirnig global?  – auf kosmischer Ebene! Alles prima also – wäre da nicht ein Fieber, das uns in Sachen Partnerschaft alle gleichermaßen quält: die unselige Eigenart, Ansprüche zu stellen, die einfach nicht zu erfüllen sind. Oder doch? Zur Antwort führt oft ein Weg voller Hindernisse. Ob das ein Name ist, der nicht enden will, eine Perle, die beim Diebstahl übrig bleibt oder ein Zaun, der Gott jede Menge Ärger macht – es bleibt unvorhersehbar, fesselnd geradezu. Denn sogar Frosch und Maus, so verliebt sie auch sind, brauchen viel Tauwerk, um die endgültige Form der Zweisamkeit zu verwirklichen!
Peter Glass erzählt. Gebannt lauschen seine Zuhörer, wenn er aus einem unerschöpflichen Fundus die erstaunlichsten Geschichten aller Kulturen hervorzaubert und sie mit pointiertem Witz und Gespür lebendig werden lässt. Was der erfahrene Schauspieler und Erzähler tut, kann mit einer Lesung nicht verwechselt werden. Er redet frei und ist dabei mit seinen Zuhörern in engem Kontakt, lockt sie in eine Welt der Wagnisse und überraschenden Wendungen. Mit erfrischender Fabulierlust haucht er seinen Figuren Leben ein und spürt das Menschliche ihres Handelns auf. Hintergründig und frech, dann wieder geradezu poetisch entführt er sein Publikum in die unentdeckten Winkel der Fantasie, wo Vertrautes sich in ganz neuem Licht zeigt. Dass er diese Kunst glänzend beherrscht, bewies er mit dem Gewinn des renommierten Internationalen Erzählkunstpreises »The Silver Ear of Graz«. Seine »Bonner Schule der Erzählkunst« ist in NRW der Ort, wo Menschen aus den unterschiedlichsten Motiven und von weither zusammenfinden, um in einer Erzählausbildung zu erproben, wie aus einem Vortrag ein fesselndes Ereignis wird. Das Schauspielstudium in Bochum sowie zahlreiche Engagements an deutschen Schauspielhäusern wie Bochum, Bonn, Düsseldorf und Frankfurt konnten Peter Glass nicht davon abhalten, auf der Suche nach dem »unmittelbaren« Theater die Erzählkunst als sein Metier zu entdecken und sich seit nunmehr 10 Jahren ihrer Belebung und Neuerfindung ganz zu widmen.

Peter Glass im Internet, [Link]

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Verlag des Monats im R² - Jung und Jung (Salzburg)

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 1. September 2014 bis Dienstag, 30. September 2014
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Monatlich hat das unabhängige, inhabergeführte Verlage mit ihrem Programm zu Gast. Aktuelle Neuerscheinungen des VdM und ausgewählte Titel aus der Backlist werden auf einem Extra-Tisch präsentiert.

Rückblende - zu Gast im R² waren schon:

  • Weidle Verlag (Bonn), September 2012
  • Edition  Nautilus - Verlag Lutz Schulenburg (Hamburg), Oktober 2012
  • Lilienfeld-Verlag (Düsseldorf), November 2012
  • Tulipan Verlag (Berlin), Dezember 2012
  • Steidl Verlag (Göttingen), Januar 2013
  • Wallstein Verlag (Göttingen), Februar 2013
  • Berenberg Verlag (Berlin), April 2013
  • Eden Books (Berlin), Juni 2013
  • Klöpfer & Meyer (Tübingen), Juli 2013
  • Hermann Schmidt (Mainz), August 2013
  • Cindigo (München), Dezember 2013
  • Ch. Schroer (Lindlar), April 2014
  • XIM Virgines. Editio Libris (Düsseldorf), Juni & Juli 2014
  • Dort-Hagenhausen Verlag (München), August 2014

 

Im September 2014 präsentieren wir im auf einem Sondertisch das Programm - Neuerscheinungen und ausgewählte Backlist - des wunderbaren Verlags Jung und Jung. Verlag für Literatur und Kunst (Salzburg).

 

Der Verlag über sich …

Der Verlag Jung und Jung wurde im Jahr 2000 in Salzburg von Jochen Jung gegründet. Er widmet sich in erster Linie der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, mit Schwerpunkt Österreich, publiziert daneben aber auch Übersetzungen aus anderen Sprachen und anderen Zeiten. Kunstbücher und Bücher zum Thema Musik ergänzen das Programm. Sprachliche Eigenständigkeit und die intellektuelle Neugier zeichnen die Autoren des Verlages aus, die dafür zahlreiche Preise und Nominierungen erhielten. Zu den deutschsprachigen Autoren des Jung und Jung-Verlages gehören u. a. Melanie Arns, H. C. Artmann, Xaver Bayer, Günter Brus, Erwin Einzinger, Sherko Fatah, Ludwig Fels, Anselm Glück, Peter Handke, Gert Jonke, Elfriede Kern, Alfred Kolleritsch, Ursula Krechel, Inge Merkel, Christine Pitzke, Martin Prinz, Klaus Reichert, Julian Schutting, Arnold Stadler, Peter Waterhouse, Gernot Wolfgruber. Zu den übersetzten zählen Adonis, Dimitri T. Analis, Hart Crane, Robert Creeley, Peer Hultberg, Herman Melville, William Shakespeare, Edmund Spenser, William Butler Yeats oder das finnische Nationalepos Kalewala von Elias Lönnrot. Die Gestaltung der Bücher lag, bis zu seinem Tod 2012, in den Händen von Walter Pichler.

Der Verlag im Internet, [Link]

Sie sind herzlich eingeladen, nach Herzenslust in dem ausgezeichneten Programm zu stöbern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

R²-Buchvorstellung: Dieter Fraeulin - Der Atemdieb

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 29. August 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Mario Berger ist Verfasser von Liebesromänchen in Heftform. Er lebt deshalb zurückgezogen, weil er fürchtet, er könne im Zusammensein mit andern Menschen nur Kitsch produzieren. Er hat natürlich tausenderlei Argumente, sein Bedürfnis nach Einsamkeit zu begründen. Ersatzweise entwirft er eine Gegenwelt und bevölkert sie mit einem Erfogsschriftsteller Jonathan Hartleb, auch spielt eine gewisse Marion eine Rolle. Sein Leben, streng strukturiert und von Pflichtbewusstsein diktiert, verläuft in äußerstem Gleichmaß. Bis er dann eines Tages die wahre Liebe findet …

Nicht nur, aber gerade auch Bonner, erleben in diesem Roman eine Zeitreise durch ihre Stadt und ihre Straßen, Schulen und Kneipen. Dieser mit satirischer Untermalung und Selbstironie verfasste Roman macht neugierig. (Ernst Mömkes, WDR)

Dieter Fraeulin, Bonner, seit 1978 freiberuflicher Schriftsteller, veröffentlichte zahlreiche Hörspiele, zwei Theaterstücke und den Gedichtband »Sang vom Stromer« in rheinischer Mundart.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Bücherflohmarkt - Sommer in der Stadt

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 23. August 2014
Zeit: 
13:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (13 Uhr bis 18 Uhr)

 

Sommer in der Stadt! Bücherflohmarkt im R² - Sie zahlen, was es Ihnen wert ist …

Walking Acts, Musik und Schlemmermeile in der Siegburger Innenstadt. Das Siegtal-Festival tobt am 23. August 2014 zwischen 13 und 18 Uhr. Ein buntes Programm wartet auf Sie … Auch das beteiligt sich an diesem Tag. Angeboten werden gebrauchte und antiquarische Bücher aus verschiedenen Sach- und Fachgebieten. Das Prinzip: Sie zahlen den Preis, den Ihnen die Bücher wert sind! Besuchen Sie uns in der Zeit von 13 Uhr bis 18 Uhr in der Holzgasse 45 …

R²-Spätlese(n) - Junge Autoren lesen Unveröffentlichtes

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 22. August 2014
Zeit: 
21:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

R²-Spätlese(n) - Autoren lesen Unveröffentlichtes
Mehrmals im Jahr veranstaltet die Buchhandlung einen Literaturwettbewerb für den schreibenden Nachwuchs.

  • Autoren (bis 40 Jahre) lesen eigene, bisher unveröffentlichte Prosa-Texte;
  • den Teilnehmern wird kein spezielles Thema vorgegeben;
  • Auswahl der Texte durch ein Team aus dem ;
  • am Spätlese-Abend stellen sich maximal 5 Autoren mit ihren Texten vor (10 Minuten Lesung pro Autor);
  • in einer Pause bestimmen die Besucher der jeweiligen Spätlese im auf dafür vorbereiteten Abstimmungszetteln den Sieger des  Abends;
  • die Sieger der einzelnen Abende nehmen an der Jahresabschluss-Spätlese im mit neuen Texten teil und stellen sich erneut der Bewertung durch das Publikum;
  • der Gewinnertext der Jahresabschluss-Spätlese im   wird im Bernstein-Verlag, Gebrüder Remmel, in einer eigenen Reihe »Bernstein-Spätlese« veröffentlicht;

 

Einsendungen von Texten bis spätestens 15. August 2014 an die Buchhandlung: spaetlese@bvb-remmel.de oder auf dem Postweg: Buchhandlung R² | Postfach 1753 | D-53707 Siegburg | Stichwort: Spätlese

Der Texteinsendung liegt bei: kurze Autoren-Vita, aktuelles Autoren-Photo. Die ausgewählten Teilnehmer werden zeitnah vor der Veranstaltung eingeladen - Termin also bitte freihalten.

Einlass 20 Uhr! … Bis zum Beginn und in der Pause: Wein (Spätlese!) & Knabbereien

Preis: 
Eintritt frei!

Verlag des Monats im R² - Dort-Hagenhausen Verlag (München)

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 1. August 2014 bis Sonntag, 31. August 2014
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Monatlich hat das unabhängige, inhabergeführte Verlage mit ihrem Programm zu Gast. Aktuelle Neuerscheinungen des VdM und ausgewählte Titel aus der Backlist werden auf einem Extra-Tisch präsentiert.

Rückblende - zu Gast im R² waren schon:

  • Weidle Verlag (Bonn), September 2012
  • Edition  Nautilus - Verlag Lutz Schulenburg (Hamburg), Oktober 2012
  • Lilienfeld-Verlag (Düsseldorf), November 2012
  • Tulipan Verlag (Berlin), Dezember 2012
  • Steidl Verlag (Göttingen), Januar 2013
  • Wallstein Verlag (Göttingen), Februar 2013
  • Berenberg Verlag (Berlin), April 2013
  • Eden Books (Berlin), Juni 2013
  • Klöpfer & Meyer (Tübingen), Juli 2013
  • Hermann Schmidt (Mainz), August 2013
  • Cindigo (München), Dezember 2013
  • Ch. Schroer (Lindlar), April 2014
  • XIM Virgines. Editio Libris (Düsseldorf), Juni & Juli 2014

Im August 2014 präsentieren wir im auf einem Sondertisch das Programm - Neuerscheinungen und ausgewählte Backlist - des wunderbaren Dort-Hagenhausen Verlags (München).

Der Verlag über sich …

Das Kernthema des Verlages ist die »Nachhaltigkeit«, der bewusste Umgang mit dem Leben und der Umwelt. »Aus Liebe zum Landleben« ist eine der Reihen, die hier bei uns im Fokus stehen. Um dieses zentrale Thematik gruppieren sich die Felder »Leben«, »Kochen & Geniessen«, »Garten« und »Natur erleben«, »Wohlfühlen« und »Wohnen« mit hochwertigen, am Lebensstil orientierten Büchern.

Der Verlag im Internet, [Link]

Sie sind herzlich eingeladen, nach Herzenslust in dem ausgezeichneten Programm zu stöbern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Viktor Nono »Heimat – Villa Bella III«. Lesung & Vernissage

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 31. Juli 2014
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Kooperation: Buchhandlung R² + Goethe-Gesellschaft Siegburg
Vernissage: Donnerstag, 31. Juli 2014, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: Freitag, 1. August bis Donnerstag, 28. August 2014
Einführung: Dr. Daniela Ch. Limberg, Galerie Am Rosenhügel Siegburg

Johann Wolfgang von Goethe ist auf vielen wissenschaftlichen und künstlerischen Gebieten seiner Zeit zuhause und verknüpft naturwissenschaftliche, künstlerische und literarische Aspekte miteinander. Nie findet man bei ihm Poesie ohne Psychologie, nie Literatur ohne Bilder, keine Erinnerung ohne Poesie, kein Drama ohne mythologische Bezüge. Deutlich und als Gesamtkunstwerk angelegt, findet man diese Ansätze im ›Faust‹.
Der Künstler Viktor Nono (Malerei und Bildhauerei) ist in der Literatur zuhause. Als promovierter Philosoph unternimmt er immer wieder Ausflüge ins Literarische. Er nähert sich Goethes ›Faust‹ zeichnend und interpretiert das Drama mit bildnerischen Mitteln. Die entstandenen Arbeiten sind keine Bebilderungen, wie es in den Künsten häufig der Fall ist, sondern Interpretationen, ein dem Drama gegenübergestelltes Kunstwerk.
Nach ›Faust I‹ im Jahre 2013 nun ›Faust II‹.

Galerie-Kontakt: Dr. Daniela Ch. Limberg, Galerie am Rosenhügel Siegburg, [Link]

Dateien: 

R²-Bücherflohmarkt - Lange Einkaufsnacht in Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 19. Juli 2014
Zeit: 
09:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (09.30 Uhr bis 24 Uhr)

 

Lange Einkaufsnacht in Siegburg! Bücherflohmarkt im R² - Sie zahlen, was es Ihnen wert ist …

Angeboten werden gebrauchte und antiquarische Bücher aus verschiedenen Sach- und Fachgebieten. Das Prinzip: Sie zahlen den Preis, den Ihnen die Bücher wert sind! Besuchen Sie uns in der Zeit von 9.30 Uhr bis 24 Uhr in der Holzgasse …

Duo Sago im R² - Kann denn Liebe Sünde sein? Ein Chansonabend

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 11. Juli 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


 

Ein Abend mit dem Künstlerduo Sago aus Essen
(2012 zu Gast im R² mit Mascha Kaléko; 2013 mit Kafkas »Bericht für eine Akademie«)

Kann denn Liebe Sünde sein?
Ein Chansonprogramm vom Hohelied der Liebe bis zu moderner Liebelei. Franz und Liese auf der Wiese … eine zarte Liebesbrise von Streicheln, Küssen und so weiter – das wird heiter!

Der ultimative Liebesabend angereichert mit 1.000 kleinen Verwirrungen zwischen 100 Umarmungen. Ein Flirtcocktail mit rasanter Füllung, hausgemacht, geschüttelt und sagohaft serviert – Lust ? Sinnenstunden wirken wie Sonnenstunden … verbringen Sie einen aufregenden Abend mit Ihrem liebsten Menschen (oder dem, der es werden soll)! Erleben und schmecken Sie die süßeste Sünde der Welt und laden Sie Ihren Liebesakku wieder auf. Das Vorspiel beginnt … ein Abend zum verschenken!

Mit dem Künstlerduo Sago: Isabel Katharina Sandig & Ralf Gottesleben
Das Duo Sago im Netz, [Link]

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

+++ verschoben +++ R²-Buchvorstellung: Heidi Schumacher - Canale Mortale. Venedig-Krimi

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 4. Juli 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

+++ aktuell +++ Da die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft das Viertelfinale der WM erreicht hat und der Welt an diesem Abend (hoffentlich) einen sportlichen Krimi liefert, wird die Krimi-Lesung von »Canale mortale« mit Heidi Schumacher verschoben. Einen neuen Termin geben wir in Kürze bekannt – Spannung!

Heidi Schumacher hat als Medienwissenschaftlerin an den Universitäten Siegen, Marburg, Erlangen und Bonn Film/Fernsehen unterrichtet und schreibt seit einigen Jahren Romane und Krimis. 2011 erschien von ihr der Roman »Ein helles und ein dunkles Haus« und 2013 »Der venezianische Therapeut« bei Berlin University Press. Im Emons Verlag Köln sind von ihr die Kriminalromane »Opferstein« und »Rügener Rache« sowie der Venedig-Krimi »Canale Mortae« erschienen.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Jean-Claude Croenegracht & Rolf Stolz - Ecce homo

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 30. Juni 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170
 
 
Ecce Homo 1914-2014
Le carnet de mon grand-père / Das Tagebuch meines Großvaters / Het dagboek van mijn grootvader: Pièrre Truillet 1893-1985
 

Aus dem Vorwort von Karl-Heinz Lambertz
(Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens)

Vor genau 100 Jahren wurde unser europäischer Kontinent in einen Sog kriegerischer Auseinandersetzungen gerissen. Jahrzehnte voller Leid, Zerstörung und Verwüstung folgten. Die damaligen Ereignisse haben sich tief ins Gedächtnis vieler Menschen eingeprägt. Die europäische Integration ist ohne jeden Zweifel ein Meilenstein bei der Sicherung des Friedens gewesen. Dennoch, ein Blick auf die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine genügt, um sich einer unumstößlichen Wahrheit bewusst zu werden: Frieden ist, auch bei uns in Europa, keine Selbstverständlichkeit. Frieden muss erarbeitet und manchmal sogar erkämpft werden. Nur mit leidenschaftlichem, unerschütterlichem und vor allen Dingen ständigem Engagement kann dauerhafter Friede gestiftet werden. »Ecce Homo 1914-2014« vom Belgier Jean-Claude Coenegracht und dem Deutschen Rolf Stolz ist gleichermaßen Inbegriff und Inbild dieser Wahrheit. Coenegracht, Sohn eines flämischen Vaters und einer wallonischen Mutter, hat diverse Auszüge aus dem Tagebuch seines Großvaters, dem belgischen Soldaten Pierre Truillets, aus den Tagen des deutschen Einmarsches verbildlicht und sie mit einer unmissverständlichen Botschaft versehen: die Schrecken des Krieges und die fortdauernde Bedrohung des Friedens sind auch in der heutigen Zeit unsere ständigen Wegbegleiter und dürfen daher niemals in Vergessenheit geraten. Die im Buch dargestellten Bilder werden von kleinen, in den drei belgischen Landessprachen verfassten Texten begleitet. Es würde den beiden Künstlern und ihrer wirkungsvollen Arbeit nicht gerecht, die Dreisprachigkeit lediglich als Ausdruck ihrer eigenen Identität zu werten. »Ecce Homo« übt eine wahrhaftige Brückenfunktion aus. Coenegracht und Stolz errichten eine Brücke, die nicht nur Belgien verbinden, sondern über die Grenzen Europas hinaus ragen soll. Somit verkörpern sie sowohl für gegenwärtige als auch für zukünftige Generationen Beispiele, denen es nachzueifern gilt.

Jean-Claude Coenegracht wurde am 29.9.1948 in Lüttich geboren. An der dortigen Kunstakademie studierte er Malerei, Zeichnen und Druckgrafik. Seit den siebziger Jahren stellt er in Brüssel, Antwerpen, Lüttich, Paris, Nizza, Biarritz, Mailand, Siena, Reggio Emilia, Basel, Köln und Prag aus. Seine Werke sind in vielen privaten und öffentlichen Sammlungen zu finden.
Rolf Stolz wurde am 1.3.1949 in Mülheim an der Ruhr geboren. Sein Studium in Köln, Tübingen und wieder in Köln schloß er als Diplom-Psychologe ab. Bisher erschienen fünfundzwanzig Bücher von ihm, darunter Romane, Erzählungs- und Gedichtbände sowie Essays. Sein Gedichtband »Zellenberg« erschien 2005 deutsch und in französischer Übertragung in der Edition Alhambra in Bertem/Belgien. Als Photograph hatte er seit 2001 etliche Einzelausstellungen in Deutschland und Rumänien.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Herbert Schmidt - Franz Kafka. Der Mann aus Prag

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 27. Juni 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Dr. Herbert Schmidt (Autor), Michael Serrer (Leiter des Literaturbüros NRW) und Georg Aehling (Verleger) stellen die Kafka-Neuerscheinung an diesem Abend im vor. In der neuen, großen Biografie (512 Seiten) schildert der Autor Kafkas Leben und das seines Umkreises, seiner Familie, Verlobten, Freundinnen und Freunde anhand von Selbstzeugnissen (Briefe, Tagebücher, Akten, Notizen etc.). Darin ist auch Dora Diamant/Lask und ihrer Familie ein langes Kapitel gewidmet. Akten, Briefe, Notizen, Bemerkungen und Zitate, in denen Franz Kafka selbst sehr ausführlich zu Wort kommt, ergeben in ihrer vielstimmigen Verknüpfung ein authentisches biografisches Erzählmuster und veran­schaulichen, was Franz Kafka mit seinen engen Freunden und Freundinnen und diese mit anderen verband und die jeweiligen Lebensläufe zum Teil entscheidend geprägt hat.

Michael Serrer führt ein Gespräch mit dem Autor und seinem Verleger. Ausgesuchte Textpassagen werden von der Schauspielerin und Sprecherin Nina Goldberg gelesen.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Lesekreis im R²

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 18. Juni 2014
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Lesen ist schön, gemeinsam lesen kann noch schöner sein! Aus diesem Grund gibt es in der Buchhandlung ab Mai 2014 einen Lesekreis, der unter dem Motto »12+3« jeweils zwölf feste Mitglieder und (bis zu) drei Gäste zur gemeinsamen Lektüre eines Buches zusammenführt. Interessenten können sich stets melden, über die Teilnahme entscheidet i.d.R. der Eingang dieser Meldung. Die Lektüre zum Einstieg soll eine Februar-Novität aus dem Hause Hanser sein, weitere werden dann im Kreis abgestimmt:

Colm Tóibín, Marias Testament, ISBN 978-3-446-24484-9 / geb. / 126 S. / 14,90 Euro.

Kontakt + Info: Lesekreis, Buchhandlung R², Andreas Remmel, Holzgasse 45, D-53721 Siegburg, T 02241.8667170

Preis: 
5,- Kostenbreitrag pro Person

R²-Katheder: Prof. Dr. habil. Christoph Treskatis - Wie der Mensch das Wasser fasste ...

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 6. Juni 2014
Zeit: 
20:15
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Zum zweiten Mal veranstaltet die Buchhandlung einen Abend in der noch jungen Reihe »R²-Katheder«. Die Gebrüder laden (in der Regel) Hochschullehrer an das Stehpult im 1. Stock des ein, um ihre wissenschaftliche Arbeit einem interessierten (Laien-)Publikum vorzustellen. Nach den Vorträgen sind die Zuhörer eingeladen, mit den Referenten über das Thema in ein Gespräch zu kommen. Wenn zum Thema möglich, bietet ein entsprechender Büchertisch im die Möglichkeit zur eigenen Vertiefung des Gehörten. Dieses Mal tritt Professor Dr. Christoph Treskatis an's -Rednerpult. Sein Vortrag trägt den Titel: »Wie der Mensch das Wasser fasste - Entwicklungen von den Anfängen der nachhaltigen Wasserversorgung bis zur Übernutzung der Wasservorräte«.

Zur Person: Professor Dr. Christoph Treskatis

  • Geboren 1959 in Aschaffenburg,

  • Studium Geologie an der RWTH Aachen,

  • z. Z. Abteilungsleiter Hydrogeologie und Wassergewinnung bei Bieske und Partner Beratende Ingenieure GmbH, Lohmar/Rheinland,

  • 1993 Promotion zum Dr. rer. nat. an der RWTH Aachen über das Quellsystem der Buntsandsteinquellen im Mehlenbachtal (Nordeifel),

  • 1994-2014 Lehrauftrag an der RWTH Aachen am Lehrstuhl für Ingenieur- und Hydrogeologie (Hydrogeologische Methoden in der Wassererschließung),

  • seit 1994 freiberuflich Dozent für Intensivschulungen und Fortbildungen des DVGW, der »Figawa« sowie beim Ausbildungszentrum der Bauindustrie in Bad Zwischenahn (Themenschwerpunkte: Brunnenbau, Quellfassungsbau und Risikoanalyse von Brunnen- und Quelleinzugsgebieten, Grundlagen der Wassererschließung, Pumpversuche, Brunnenbemessung, Wassergewinnung, Brunnenregenerierung, Brunnensanierung und Brunnenrückbau; Sanierung von Quellfassungen zur Trinkwasserversorgung),

  • seit 1994 ehrenamtliche Mitarbeit in verschiedenen Projektkreisen des DVGW, Bonn (z. B. Arbeitsblätter W 113, W 118, W 119, W 126, W 135),

  • seit 2000 Lehrauftrag an der Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät für Bauingenieurwesen im Rahmen des weiterbildenden Studiums »Wasser und Umwelt« (Kurs WW 57 »Wasserversorgungswirtschaft«),

  • 2001 Ernennung zum Honorarprofessor an der RWTH Aachen und Mitwirkung in der Lehre des Lehrstuhls für Ingenieur- und Hydrogeologie,

  • 2005 Habilitation im Fach »Grundwasserbewirtschaftung« am Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie der TU Darmstadt,

  • seit 2005 Lehrauftrag am Institut WAR der TU Darmstadt im Fachgebiet Wasserversorgung und Grundwasserschutz zum Thema »Grundwasserbewirtschaftung«,

  • 2014 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der TU Darmstadt für das Fachgebiet »Bewirtschaftung von Grundwasserressourcen« (IWAR, Fachgebiet Wasserversorgung und Grundwasserschutz)

Bisher referierten am R²-Katheder:

  • Professor Dr. Markus Gabriel (09.08.2013) - Warum es die Welt nicht gibt

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Thomas de Padova - Leibniz, Newton und die Erfindung der Zeit

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 5. Juni 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Der Streit zwischen Isaac Newton und Gottfried Wilhelm Leibniz weitet sich zu einer Staatsaffäre aus. Ihre maßgebende Diskussion über das Wesen der Zeit markiert die radikale Umwälzung des Zeitverständnisses in einer Epoche, in der die Genauigkeit mechanischer Uhren sprunghaft gestiegen ist: Erst jetzt können die Ziffernblätter Minuten und Sekunden differenzieren und der private Besitz von Uhren wird für das großstädtische Bürgertum zur Selbstverständlichkeit. Anhand der Lebensläufe von Leibniz und Newton rollt Thomas de Padova die Geschichte unseres Verständnisses von Zeit auf. Er zeigt, warum die Zeit an der Schwelle zum 18. Jahrhundert so allgegenwärtig und zugleich zu einem zentralen Thema der Wissenschaft wird. Kurz: warum die Neuzeit ihren Namen zu Recht trägt. Eine fesselnde Entdeckungsreise in die beschleunigte Welt der Moderne.

Thomas de Padova wurde 1965 geboren, hat in Bonn und Bologna Physik und Astronomie studiert. Er lebt als freier Publizist in Berlin. Bei Piper veröffentlichte er bisher »Die Kinderzimmerakademie«, »Wissenschaft im Strandkorb«, »Schlau nach acht« und das »Das Weltgeheimnis«, das vielbeachtete Werk über Johannes Kepler und Galileo Galilei.

Thomas de Padova im Internet, [Link]

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Verlag des Monats im R² - XIM Virgines. Editio Libri (Düsseldorf)

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 1. Juni 2014 bis Montag, 30. Juni 2014
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Monatlich hat das unabhängige, inhabergeführte Verlage mit ihrem Programm zu Gast. Aktuelle Neuerscheinungen des VdM und ausgewählte Titel aus der Backlist werden auf einem Extra-Tisch präsentiert.

 

Rückblende - zu Gast im R² waren schon:

  • Weidle Verlag (Bonn), September 2012
  • Edition  Nautilus - Verlag Lutz Schulenburg (Hamburg), Oktober 2012
  • Lilienfeld-Verlag (Düsseldorf), November 2012
  • Tulipan Verlag (Berlin), Dezember 2012
  • Steidl Verlag (Göttingen), Januar 2013
  • Wallstein Verlag (Göttingen), Februar 2013
  • Berenberg Verlag (Berlin), April 2013
  • Eden Books (Berlin), Juni 2013
  • Klöpfer & Meyer (Tübingen), Juli 2013
  • Hermann Schmidt (Mainz), August 2013
  • Cindigo (München), Dezember 2013
  • Ch. Schroer (Lindlar), April 2014

 

Im Juni 2014 präsentieren wir im auf einem Sondertisch das Programm - Neuerscheinungen und ausgewählte Backlist - des wunderbaren Verlags XIM Virgines - Editio Libri von Georg Aehling (Düsseldorf).

 

Der Verlag über sich …

Der im Jahr 1999 gegründete literarische Verlag aus Düsseldorf, benannt nach der Legende von den 11.000 Jungfrauen, die Krieg und Gewalt mit Kultur überwanden, editiert individuelle, von bildenden Künstlern gestaltete Bücher. Die aktuelle Verlagsproduktion gliedert sich in 6 Sektoren:

  • Literatur - In loser Folge erscheinen Romane, Erzählungen, Kinderbücher, Essay- und Lyrikbände

  • Museumsschreiber Düsseldorf & NRW - Renommierte Autoren und Autorinnen verfassen jeweils einen vierfarbig bebilderten literarischen Text über die Sammlung eines der Düsseldorfer bzw. nordrheinwestfälischen Museen, herausgegeben vom Literaturbüro NRW

  • Ehrenworte - In der Reihe Ehrenworte,herausgegeben vom Literaturbüro NRW, werden Autorinnen und Autoren aus dem Raum Düsseldorf jeweils durch eine Werkauswahl geehrt

  • Kunst und Theater - Hochwertige Bildbände und Ausstellungskataloge zur Gegenwartskunst und über Theaterproduktionen

  • Nylands kleine Rheinische Bibliothek - Von der Nyland-Stiftung herausgegeben und in Zusammenarbeit mit dem Literatur-Archiv NRW sowie dem Rheinischen Literaturarchiv erscheinen kommentierte Lesebände über jeweils einen rheinischen Autor bzw. eine rheinische Autorin

  • Philosophie und Politik -Wissenschaftliche Werke zur Philosophie und Politik, teils in hochwertigen Bildbänden

Der Verlag im Internet, [Link]

Sie sind herzlich eingeladen, nach Herzenslust in dem ausgezeichneten Programm zu stöbern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

[950 Jahre Siegburg] HA Schult: Home - Heimat (Eröffnung)

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 28. Mai 2014
Zeit: 
18:00
Ort: 
Stadtmuseum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg

 

Eröffnungsveranstaltung der Kunstaktion »Home - Heimat« des international bekannten Künstlers HA Schult. Für das Stadtjubiläum und speziell für das Stadtmuseum hat er sich ein ganz besondere Kunstaktion ausgedacht. Seien Sie gespannt auf ein Kunstwerk, das drei Monate lang für Furore sorgen wird.

Begrüssung: Franz Huhn (Bürgermeister der Kreisstadt) & Dr. Martin Schilling (Vorstandsvorsitzender VR-Bank Rhein-Sieg eG)
Es sprechen: Dr. Ursula Caspary (Kulturdezernentin) & HA Schult

Zur Aktion erscheint im Bernstein-Verlag, Gebrüder Remmel ein Katalog, der u.a. natürlich auch im R² käuflich zu erwerben ist.

R²-Buchvorstellung: Astrid Dehe & Achim Engstler - Auflaufend Wasser

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 23. Mai 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ein kleiner Sprung nur aus dem Boot, ein Gefühl von Sieg, das rasch verblasst — und Tjark Evers, Matrose und Navigationsschüler, hat seine Insel verfehlt. Nicht auf Baltrum steht er an diesem Wintermorgen, dem Tag vor Weihnachten 1866, sondern auf einer vorgelagerten Sandbank, mitten in den unerbittlich anrollenden Wogen. Immer dichter wird der Nebel, immer höher nagt die Flut, und Hilfe ist nicht da. Auf ein Wunder hoffend, vollbringt der junge Mann selbst eines: Er sucht und findet Zuflucht in Worten und Sätzen. Tjark Evers schreibt … Zwischen Wasser und Sand, zwischen Traum und Wirklichkeit ringt er um sein Leben, erkennt die Macht der See an und fordert, den Bleistift in der Hand, den Himmel heraus. Teilnehmer des Debütantensalons 2013 l Hotlist-Kandidat 2013
Astrid Dehe (geboren in Jülich, aufgewachsen in Aachen; Tätigkeiten als Journalistin, Übersetzerin und Lehrerin; lebt und arbeitet in Münster) & Achim Engstler (geboren und aufgewachsen in Wilhelmshaven; Lehrender an verschiedenen Universitäten; Dozent in der Erwachsenenbildung; lebt und arbeitet in Friesland) bilden seit 2008 ein Autorenteam. Nach Projekten zum Aphorismus und zum Tagebuchschreiben erschien 2011 ihr erstes gemeinsames Buch, der Essayband »Kafkas komische Seiten«. 2013 folgte ihr belletristisches Debut, die Novelle »Auflaufend Wasser« (2014 auch als Ausgabe bei der Büchergilde erschienen). Derzeit arbeiten sie an ihrem dritten Buch, einem Roman.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Lesekreis im R² - Gründungsabend

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 14. Mai 2014
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Lesen ist schön, gemeinsam lesen kann noch schöner sein! Aus diesem Grund richtet die Buchhandlung ab Mai 2014 einen ersten Lesekreis ein, der unter dem Motto »12+3« jeweils zwölf feste Mitglieder und (bis zu) drei Gäste zur gemeinsamen Lektüre eines Buches zusammenführt. Ein erstes Treffen ist für den 06. Mai 2014, um 19:30 Uhr,im 1. OG der Buchhandlung R² vorgesehen. Interessenten können sich ab sofort melden, über die Teilnahme entscheidet i.d.R. der Eingang der Meldung. Die Lektüre zum Einstieg soll eine Februar-Novität aus dem Hause Hanser sein, weitere werden dann im Kreis abgestimmt:

Colm Tóibín, Marias Testament, ISBN 978-3-446-24484-9 / geb. / 126 S. / 14,90 Euro.

Kontakt + Info: Lesekreis, Buchhandlung R², Andreas Remmel, Holzgasse 45, D-53721 Siegburg, T 02241.8667170

[950 Jahre Siegburg] R²-Buchvorstellung: Detlev Arens - Drachen und Drachentöter im Rheinland

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 13. Mai 2014
Zeit: 
17:00
Ort: 
Maktplatz Siegburg, Große Bühne

 

Überall lauert der Drache!

»Und aus dem giftigen Felsenspalt
Wälzt sich die grässliche Missgestalt.
Der Jungfrau naht das Ungetüm,
Ein Sprung noch, ein Hauch und sie ist dahin.«

Diese Zeilen aus Arthur Lutzes »Drachenfels« zeigen, wohin der Autor seine Leser entführt: In die Welt und Zeit der Drachen und Drachentöter. Und Ludwig Bechsteins Worte über den Drachenfels sind immer noch aktuell: »Er ist mir Drachen- und Lindwurmsagen völlig umschuppt und umpanzert, es wäre mit ihnen allein leicht ein Buch zu füllen«. Nicht nur der Drachenfels, der in diesem Buch angemessen gewürdigt wird, ist Schauplatz des Kampfes zwischen Drachentötern und Drachen - im gesamten Rheinland finden sich die Spuren jener Legenden und Mythen, etwa in den Darstellungen der berühmten heiligen Drachentöter Georg und Michael. Drachenbildnisse finden sich an Kirchen und Denkmälern, an Brunnen und auf Friedhöfen, über Stadttoren und an Türen. Begleiten Sie den Autor, Detlev Arens, nach Bonn, Köln, Xanten, Geldern, Aachen, Rüdesheim, Worms, Trier, nach Maria Laach, zum Michelsberg in der Eifel, an viele andere Orte und natürlich auch nach Siegburg! Es ist im Sinne des Wortes sagenhaft, wo überall und wie oft uns der gefährliche Lindwurm begegnet!

Zum Autor Detlev Arens: Detlev Arens, Dr. phil., lebt in Bonn und tummelt sich besonders gern im Grenzbereich von Natur und Kultur. Über Rundfunkarbeit, zahlreiche Buch-Veröffentlichungen, darunter diverse DuMont-Kunstreiseführer, ist er vielen kulturinteressierten Lesern bekannt. Zuletzt erschien von ihm das Werk »Der deutsche Wald«, das schnell als Standardwerk anerkannt wurde.

Preis: 
Eintritt frei!

Novitäten-Check im R² - Denis Scheck sichtet literarische Novitäten

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 7. Mai 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

Vom Schönen, Guten und Wahren — und vom Albernen, Überflüssigen und Banalen. Druckfrisch-Moderator Denis Scheck sichtet literarische Novitäten und erklärt, wie man sich trotz 90.000 Neuerscheinungen in jedem Jahr auf dem deutschen Buchmarkt zurechtfindet.
Denis Scheck, geboren am 15.12.1964 in Stuttgart, lebt in Köln. Studium der Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in Tübingen, Düsseldorf und Dallas. Arbeitete als literarischer Agent, Übersetzer und Herausgeber (u.a. von Michael Chabon, Robert Stone, Harold Brodkey, Ruth Rendell, David Foster Wallace) und freier Kritiker, seit 1996 Literaturredakteur im Deutschlandfunk; 2000–2002 Mitglied der Jury des Ingeborg-Bachmann-Preises, 2004/2005 Gastprofessor für Literaturkritik an der Georg-August-Universität Göttingen, 2006 Mitglied in der Jury des Deutschen Buchpreises. Herausgeber der »Mare-Bibliothek« und von »Arche Paradies«; seit 2003 Moderator des ARD-Literaturmagazins »Druckfrisch«. Auszeichnungen: Bayerischer Fernsehpreis 2013. Sonderpreis zum Hajo-Friedrichs-Preis 2012, Deutscher Fernsehpreis 2011. Übersetzerbarke 2007, Kritikerpreis des deutschen Anglistentages. Autor diverser Sachbücher, zuletzt zusammen mit Eva Gritzmann: »Sie & Er: der kleine Unterschied beim Essen und Trinken«.

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Verkaufsoffener Sonntag in Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 4. Mai 2014
Zeit: 
13:00
Ort: 
Ganz Siegburg und Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.866 71 70

 

An verkaufsoffenen Sonntagen öffnen die Siegburger Geschäfte von 13 bis 18 Uhr. Das ist mit von der Partie …

Live-Musik im R² - Die Düppe-Bearzatti Group. Ein italodeutscher Jazzabend der Extraklasse!

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 2. Mai 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Der Saxofonist Francesco Bearzatti ist zur Zeit neben Stefano Bollani einer der international erfolgreichsten Jazz-Musiker aus Italien; seit einigen Jahren wohnhaft in Paris ist er Preisträger quasi aller wichtigen Auszeichnungen in Frankreich und Italien: u.a. bestes neues Talent, bester Instrumentalist, bestes Album. Francesco Bearzatti verbindet ein langjährige Freundschaft mit dem Kölner Schlagzeuger Jens Düppe. Während Bearzatti kompositorisch v.a. von der Musik der 60er und 70er geprägt ist, hat der etwas jüngere Düppe einen ganz anderen musikalischen Background und Kompositionsansatz. Ob er mit dem Goethe-Institut durch Afrika oder Australien tourt, oder mit dem Luxemburger Vibrafonisten Pascal Schumacher durch Asien und Amerika oder mit der estnischen Sängerin Siiri Sisask durch Skandinavien, Düppe ist immer offen für jede Art von Musik, für Klänge und musikalische Begegnungen. Die Kompositionen Bearzattis und Düppes scheinen sich perfekt zu ergänzen. Zusammen mit dem Gitarristen Norbert Scholly und Dietmar Fuhr am Bass erschaffen die vier eine Musik, die in vielen Farben schillert und immer von Neuem überrascht.

Francesco Bearzatti - Saxophon, Klarinette, [Link]
Jens Düppe - Schlagzeug, [Link]
Norbert Scholly - Gitarre, [Link]
Dietmar Fuhr - Kontrabass, [Link]
 

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Spätlese(n) - Junge Autoren lesen Unveröffentlichtes

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 25. April 2014
Zeit: 
21:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

R²-Spätlese(n) - Autoren lesen Unveröffentlichtes
Mehrmals im Jahr veranstaltet die Buchhandlung einen Literaturwettbewerb für den schreibenden Nachwuchs.

  • Autoren (bis 40 Jahre) lesen eigene, bisher unveröffentlichte Prosa-Texte;
  • den Teilnehmern wird kein spezielles Thema vorgegeben;
  • Auswahl der Texte durch ein Team aus dem ;
  • am Spätlese-Abend stellen sich maximal 5 Autoren mit ihren Texten vor (10 Minuten Lesung pro Autor);
  • in einer Pause bestimmen die Besucher der jeweiligen Spätlese im auf dafür vorbereiteten Abstimmungszetteln den Sieger des  Abends;
  • die Sieger der einzelnen Abende nehmen an der Jahresabschluss-Spätlese im mit neuen Texten teil und stellen sich erneut der Bewertung durch das Publikum;
  • der Gewinnertext der Jahresabschluss-Spätlese im   wird im Bernstein-Verlag, Gebrüder Remmel, in einer eigenen Reihe »Bernstein-Spätlese« veröffentlicht;

Einsendungen von Texten bis spätestens 20. April 2014 an die Buchhandlung: spaetlese@bvb-remmel.de oder auf dem Postweg: Buchhandlung R² | Postfach 1753 | D-53707 Siegburg | Stichwort: Spätlese

Der Texteinsendung liegt bei: kurze Autoren-Vita, aktuelles Autoren-Photo. Die ausgewählten Teilnehmer werden zeitnah vor der Veranstaltung eingeladen - Termin also bitte freihalten.

In der Pause: Wein (Spätlese!) & Knabbereien

Preis: 
Eintritt frei

Welttag des Buches im R² - Andreas Séché liest aus "Zwitschernde Fische"

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 23. April 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Als Yannis in der Altstadt Athens einen alten Buchladen betritt, zieht ihn die geheimnisvolle Buchhändlerin Lio sofort in ihren Bann. Durch die Begegnung mit ihr scheint sein Alltag auf einmal viel poetischer und voll von Geschichten. Sie zeigt Yannis, wie Literatur und Leben aufeinander wirken, wie sie ineinanderfließen. Doch wer ist sie wirklich? Und was hat es mit ihrem wundersamen Geschenk auf sich, das er noch nicht öffnen darf? Noch bevor Yannis das Rätsel um Lio lösen kann, verschwindet sie. Er spürt, dass sie in Gefahr schwebt, und macht sich auf die Suche nach ihr. Nur, wenn es ihm gelingt, sie zu befreien und das Geheimnis um ihre Identität zu lüften, wird er auch bereit sein, das größte und schönste Märchen aller Zeiten wahr werden zu lassen und sich zu öffnen für das Wunder der Liebe. Ein Roman voller Poesie und Weisheit – Vom Lesen, vom Leben und vom Schreiben der eigenen Geschichte.

Andreas Séché, geboren 1968, schrieb als Journalist für Tageszeitungen und war zwölf Jahre lang Redakteur bei einer Zeitschrift in München, bevor er in seine Heimat, das Rheinland, zurückkehrte. Heute lebt er als Schriftsteller am Niederrhein. Bei ars vivendi sind bisher seine Romane »Namiko und das Flüstern« (2011) und »Zwitschernde Fische« (2012) erschienen.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Rolf-Bernard Essig - Die Kunst, Wasser zu fegen

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 12. April 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Jungen Forum Kunst Siegburg e.V., [Link]

Ein Dorf in Nordbayern Ende der Sechziger, Anfang der Siebziger, Zonenrandgebiet. Ein Junge versucht sich zurechtzufinden: in der komplizierten Großfamilie, den schwer durchschaubaren Gesetzen der Dorfgemeinschaft, dem kuriosen Zeitdurcheinander. Fast märchenhaft wirkt auf ihn das pflügende Ochsengespann nebenan, einschüchternd und faszinierend zugleich die hochtechnisierte Terroristenjagd im Fernsehen. Die Geschichten von vergangenen Kriegen vermischen sich in seinem Kopf mit denen von aktuellen in Vietnam oder Israel. Reale und fantasierte Abenteuer sind zu bestehen, und immer wieder begegnet der Junge dem Schwarzen Mann: als Drohfigur in Mahnungen der Eltern, als Spiel in der Schule und erschreckend lebendig in der Nachbarschaft.

Rolf-Bernhard Essig, geboren 1963 in Hamburg, lebt als Autor, Wissenschaftler und Entertainer in Bamberg. Einem breiten Publikum wurde der promovierte Germanist und Historiker bekannt durch seine vergnüglich lehrreiche Redensarten-Kolumnen für den Rundfunk (Deutschlandradio, WDR, SWR u. a.) oder die Presse (u. a. »RedensArt« in den »Nürnberger Nachrichten«). In den letzten Jahren veröffentlichte der Kritiker (Die Zeit, SZ, NN, Wiener Zeitung) und erfolgreiche Autor von unterhaltsamen Sachbüchern für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auch Gedichte, Erzählungen und Songs, die von Franz Tröger vertont wurden. Viele Werke für unterschiedliche Medien entstehen in Zusammenarbeit mit seiner Frau Gudrun Schury. Zuletzt erschienen: »Holy Shit! Alles übers Schimpfen und Fluchen«, »Alles für die Katz. Die lustigen Geschichten hinter unseren Redensarten« und »Butter bei die Fische. Wie das Meer in unsre Sprache floss«.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Musik im R² - Christina Lux

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 5. April 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Unzählige Konzerte hat sie gespielt und dabei beseelte Menschen hinterlassen. Charismatisch, innig und eigen ist die Musik von Christina Lux. Ohne Brüche mischt sie die englische und die deutsche Sprache, macht ihre Gitarre zu einer ganzen Band und erzählt wunderbare, kleine philosophische Geschichten zwischen den Songs. Glitzerpop ist nicht ihre Sache. Lux strahlt anders. Ihre Musik hat eine berührende Intensität, ist minimalistisch und direkt. Worte und Musik, rütteln an gewohnten Wegen und eingeschlafenen Träumen und nehmen den Lauscher mit zum Tiefseetauchen durch Hirn und Bauch. Ihre Stimme lotet Ecken und Kanten aus, ist groß, kann erzählen und aufbrechen, säuseln und rocken. Eine Perle im Meer der Songschreiber. Christina Lux brachte ihre erste CD 1998 heraus. Mitte 1980 begann sie mit Rockmusik, reiste dann durch die Welt des Jazz, landete in der multikulturellen A Cappella Band Vocaleros und begann 1996 eigene Songs zu schreiben. Ihr siebtes und aktuelles Album »Playground« war 2012 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Die aus Karlsruhe stammende und heute in Köln lebende Musikerin arbeitete mit Edo Zanki, Laith al Deen, Purple Schulz, Fury In The Slaughterhouse, Jon Lord (Deep Purple), Chris Jones und Mick Karn. Sie tourte mit Paul Young, Tuck & Patti, Long John Baldry, Status Quo, Henrik Freischlader u.v.a.

»Dieser Frau könnte man stundenlang zuhören, ohne dass es langweilig würde. Eine Songwriterin, die in jeder Phase ihres Auftritts authentisch wirkt. Ihre rauchige, sinnliche Stimme, die sie ganz nach Bedarf auch kraftvoll einzusetzen weiß, nimmt den Zuhörer mit auf eine ganz und gar nachdenkliche Reise in die Emotionen, auf Sinnsuche und auf Entdeckungstour, wie wichtig auch die kleinen Momente im Leben eines Menschen sein können. Ihre Gitarren handhabt sie meisterhaft, ersetzt damit eine Begleitband und fasziniert ihr Publikum.« Rheinische Post 2013

Christina Lux im Internet, [Link]

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Katja Petrowskaja - Vielleicht Esther (Bachmann-Preisträgerin 2013)

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 27. März 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Hieß sie wirklich Esther, die Großmutter des Vaters, die 1941 im besetzten Kiew allein in der Wohnung der geflohenen Familie zurückblieb? Die jiddischen Worte, die sie vertrauensvoll an die deutschen Soldaten auf der Straße richtete – wer hat sie gehört? Und als die Soldaten die Babuschka erschossen, »mit nachlässiger Routine« – wer hat am Fenster gestanden und zugeschaut? Die unabgeschlossene Familiengeschichte, die Katja Petrowskaja in kurzen Kapiteln erzählt, hätte ein tragischer Epochenroman werden können: der Student Judas Stern, ein Großonkel, verübte 1932 ein Attentat auf den deutschen Botschaftsrat in Moskau. Sterns Bruder, ein Revolutionär aus Odessa, gab sich den Untergrundnamen Petrowski. Ein Urgroßvater gründete in Warschau ein Waisenhaus für taubstumme jüdische Kinder. Wenn aber schon der Name nicht mehr gewiß ist, was kann man dann überhaupt wissen?

Katja Petrowskaja, 1970 in Kiew geboren, studierte Literaturwissenschaft in Tartu (Estland) und promovierte in Moskau. Seit 1999 lebt sie in Berlin und arbeitet als Journalistin für russische und deutsche Print- Netzmedien. Seit 2011 ist sie Kolumnistin bei der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Für ihre Erzählung »Vielleicht Esther« erhielt sie 2013 den Ingeborg-Bachmann-Preis.

 

Pressestimmen:

»Katja Petrowskaja, Siegerin von Klagenfurt, Geschenk für eine Literatur, die versteht, wie viel Kraft in einer fremden Sprache steckt.«
Volker Weidermann, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Schon jetzt ist die deutsche Gegenwartsliteratur um eine kluge, flamboyante und höchst eigenständige Stimme reicher.«
Ijoma Mangold, DIE ZEIT

»Nicht oft hat ein Text in Klagenfurt solche Ergriffenheit und stürmische Begeisterung hervorgerufen wie Vielleicht Esther«.
Sandra Kegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Als Katja Petrowskaja diese Geschichte mit erstaunlicher literarischer Leichtigkeit las, hätte man in Klagenfurt eine Stecknadel fallen hören können. Die Jury war sich einig: ein wundervoller Text über ein großes Thema.«
Harald Loch, Jüdische Allgemeine

»Katja Petrowskajas Sieg ist ein weiterer Beleg dafür, dass dem Leser als gierigem Kollektiv die Sehnsucht nach triftigen Stoffen und der sprachlichen Bewältigung dieser nie ausgehen wird.«
Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau

»Völlig zu Recht erhielt die Autorin für diese souveräne Erinnerungsreise in eine imaginierte Zone des Schreckens den Ingeborg-Bachmann-Preis.«
Roman Bucheli, Neue Zürcher Zeitung

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R² feiert den Indiebookday 2014 mit seinen Kunden

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 22. März 2014
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

Was ist der Indiebookday?

Sie lieben schöne Bücher? Am Indiebookday können Sie das allen zeigen. Es geht ganz einfach: Gehen Sie am 22.03.2014 in einen Buchladen Ihrer Wahl (Zaunpfahl!) und kaufen ein Buch. Irgendeines, das Sie sowieso gerade haben und lesen möchten. Wichtig ist nur: Es sollte aus einem unabhängigen/kleinen/Indie-Verlag stammen (was Indie-Verlage sind, wird z. B. hier erklärt). Danach posten Sie ein Foto des Covers, des Buches, oder sich mit dem Buch (oder wie Sie möchten) in einem sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter, Google+) oder einem Blog Ihrer Wahl mit "#Indiebookday". Das Foto können wir vor Ort im R² schießen - die Buchhandlung richtet ein eigenes Album auf ihrer facebook-Seite für den Tag und Ihr Bild ein. Wenn Sie die Aktion gut finden, erzählen Sie davon. Der erste Indiebookday 2013 bekam in den deutschsprachigen Ländern große Aufmerksamkeit. 2014 wird der Indiebookday international.

Facebook-Event zum Indiebookday:
http://www.facebook.com/events/594632953946479/

Zum Hintergrund der Aktion: Es gibt viele kleine tolle Verlage, die mit viel Herzblut und Leidenschaft schöne Bücher machen. Aber nicht immer finden die Bücher ihren Weg zu den Lesern. Der Indiebookday kann da für ein bisschen Aufmerksamkeit sorgen.

 

R²-Buchpremiere: Norman Liebold - Navigator

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 21. März 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Verrückte werden durch Bluetooth-Headsets resozialisiert. Förster führen die Politik zum Schutz der Wälder jahrzehntelang in die Irre. Eine neue Sklavenschicht vegetiert in unsichtbaren Stadtteilen Kölns. Priester verwandeln sich in fliegende Zombie-Racheengel oder führen geistig verwirrte Atheisten zum Glauben zurück. Datenmessis brechen auf der Suche nach konfizierten Rechnern ins Polizeipräsidium ein, finden dort Erleuchtung, und alte Professoren nehmen zur Rettung des letzten Magisters den Kampf mit der Megamaschine auf. Neun Erzählungen, zeitkritisch, spitzzüngig und humorvoll, versammeln sich zu einem Plädoyer für den Menschen im entmenschlichten System.

Norman Liebold wurde 1976 in Eilenburg (Sachsen) als Sohn eines Majors geboren, kam kurz vor der Wende ins Rheinland. Er studierte Literatur, Philosophie und Sprachwissenschaften in Bonn und veröffentlicht seine Erzählungen und Romane seit der Schulzeit. In zwei politischen Ideologien aufgewachsen, ist sein Blick geschärft für Systemlügen und den Platz des Menschen darin. Er lebt und arbeitet im Siebengebirge mit Lebensgefährtin und Katze. Neben dem Schreiben zeichnet er und spielt Flöten, Klarinette und Saxophon.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Moderne Klassiker im R² - Albert Camus im 100. Geburtsjahr. Von und mit Michael Serrer

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 20. März 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


 

»Der Mythos von Sisyphos«, »Die Pest« – über kaum etwas diskutierte das Nachkriegseuropa so intensiv wie über die Werke des französischen Schriftstellers Albert Camus. Seine Analyse, dass das menschliche Dasein absurd sei, wurde inmitten der physischen und metaphysischen Trümmer, die der Zweite Weltkrieg hinterlassen hatte, von vielen geteilt. Er starb mit 46 Jahren bei einem Autounfall. Am 7. November 2013 wäre er 100 Jahre alt geworden. Was hat uns sein Werk heute noch zu sagen? Was bleibt vom Autor des »Menschen in der Revolte« und der »Hochzeit des Lichts«, vom Liebhaber des Mittelmeers? Auf die Spuren des politisch engagierten Schriftstellers begibt sich mit Ihnen Michael Serrer, der an mehreren Universitäten lehrte, u.a. in der »Zeit« und der »Neuen Zürcher Zeitung« veröffentlicht und Berater der EXPO 2000 war. Seit 16 Jahren leitet er das Literaturbüro NRW in Düsseldorf.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

NaNinaNa ... Frau Goldberg liest! ... im R²

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 8. März 2014
Zeit: 
16:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Die Schauspielerin und Sprecherin Nina Goldberg [Link] liest mehrmals im Jahr (hier und da in Begleitung) aus Kinderbüchern [Altersgruppe: ca. 4 bis ca. 8 Jahre] vor. Präsentiert werden hauptsächlich Neuerscheinungen – es stehen aber auch ›Klassiker‹ auf dem Programm. Diesmal wird Frau Goldberg begleitet von der wunderbaren Julia Rehn [Link].

Das präsentiert Neuerscheinungen aus dem Bereich Kinder- und Jugendbuch. Anmeldungen nimmt die Buchhandlung gerne unter folgender Telefonnummer entgegen: 02241.8667170

Preis: 
4,- Euro pro Kind / Eltern mit Kind: Eintritt frei / Erwachsene ohne Kind: 6,- Euro

R² geschlossen! Karnevalsferien ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 27. Februar 2014 bis Montag, 3. März 2014
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Karnevalsferien im R² - Dienstag, 04. März 2014 sind wir wieder für Sie da!

R²-Buchvorstellung: Xu Pei - Der weite Weg des Mädchens Hong

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 20. Februar 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Der weite Weg des Mädchens Hong« ist der vielbeachtete Debütroman der exilchinesischen Schriftstellerin Xu Pei: Eine ehemalige Pipa-Solistin der Armee der Kommunistischen Partei Chinas beschreibt authentisch, interessant und berührend ihre Suche nach dem Lebenssinn und den Weg des Mädchens Hong zwischen dem kulturellen Erbe Chinas, den kommunistischen Verbrechen und westlichen Einflüssen. Mädchen Hong, auch Pipa genannt, wird im kommunistischen Rotchina im chinesischen Drachenjahr 1964 geboren. Sie wächst behütet und wohlumsorgt bei systemkonformen Eltern auf, die unter der KP-Herrschaft verantwortungsvolle Posten bekleiden und somit privilegiert sind, eine Tatsache, die ihr erst später im Westen bewusst wird.

Dr. Xu Pei wurde in Kingding, VR China, geboren, ihre Eltern wuchsen im kommunistischen System auf und arrangierten ihr Leben in diesem Umfeld. Sie kam Ende 1988 nach Deutschland und studierte Germanistik und Philosophie in Düsseldorf. Nach dem Tiananmen-Massaker 1989 begann sie auch in Deutsch zu veröffentlichen. Heute lebt und arbeitet sie in Köln und darf nicht mehr in China einreisen. Bis jetzt veröffentliche Xu Pei fünf Gedichtbände. Ihren Debütroman hat die Exil-Chinesin bewusst auf Deutsch verfasst hat.

Xu Pei im Internet, [Link]

Preis: 
8,- Euro (KartenVorbestellungen ab sofort in der Buchhandlung, T 02241.8667170)

Brecht im R² - "Brecht für Verliebte". Ein Abend mit Lyrik, Geschichten, Songs und einer Szene aus der "Dreigroschenoper"

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 7. Februar 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Brecht für Verliebte«, ein sicherlich vergnüglicher und hoffentlich auch nützlicher Abend, der bekannte und weniger bekannte Texte Bertolt Brechts unter dem dialektischen Gesichtspunkt der Flüchtigkeit und der Beständigkeit in den erotischen Beziehungen der Menschen versammelt. Dabei erweist sich die Liebe als ebenso elementare Kraft wie andere kosmische Kräfte, die unser Leben bestimmen. Mit Brigitte Oessling, Jürgen Albrecht, Thomas Frerichs (Piano). Regie Wolfram Zimmermann.

Brigitte Oessling: Angefangen hat alles mit einem Sprecherjob beim WDR - neben dem Studium der Betriebswirtschaft und dem Schauspielstudium an der Schule des Kellertheaters. Seit 1989 steht Brigitte Oessling als Schauspielerin auf Kölner Bühnen (u.a. Theater Der Keller, Freie Kammerspiele Köln, Arkadas Theater Horizont Theater). Wichtige Rollen in: Einer flog über das Kuckucksnest (Wasserman), Hedda Gabler (Ibsen), Stella (Goethe), Nachtasyl (Gorki), Ingeborg (Goetz), Tante Othilde. Daneben arbeitete sie bei West 3 als Fernsehmoderatorin und bis heute als Sprecherin für Rundfunkprogramme und Nachrichten bei DW in Bonn, Deutschlandradio und gelegentlich auch noch für den WDR. Besondere Vorlieben sind  Doku-Filme und Features. In den letzten Jahren auch eigene Programme mit Schauspielkollegen zusammen: »Eine Kiste voller Engel« - Himmlisches in Geschichten, Gedichten und Musik »Transatlantische Verbindung« - Simone des Beauvoir und Nelson Algren »Zwei in einer großen Stadt« – Lyrik von Erich Kästner und Mascha Kaleko.
Jürgen Albrecht: Der vielseitige Theatermann erhielt seine Schauspielausbildung an der Theaterakademie »Spielstatt« Ulm. Anschließend war er u.a. am Schlosstheater Massbach, am Stadttheater Freiberg, an der Oper Bonn engagiert und stand auf vielen Bühnen in und um Köln. Daneben wirkte er in TV-Produktionen wie »Verbotene Liebe«, »Die Anrheiner« und »Stadtklinik« mit. Neben seiner Schauspieltätigkeit arbeitet er regelmäßig als Sprecher für den Deutschlandfunk und die Deutsche Welle, seit rund zehn Jahren auch als Theaterlehrer. An der Comedia in Köln führte er zudem Regie in zahlreichen Projekten mit Erwachsenen und Jugendlichen. Theaterpädagogische Workshops in Schulen runden sein Tätigkeitsfeld ab.
Thomas Frerichs (Piano): Jahrgang 1970; Studium evangelische Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik Herford und an der Musikhochschule Köln; 2000-2005 Kirchenkreisgospelchorleiter im KK Aurich; seit 2005 Kirchenmusiker an der Kartäuserkirche und Lutherkirche in Köln; seit 2009 Dozent an der Offenen Jazzhausschule Köln; Workshops: Taizégesänge (hauptsächlich Bremer Dom), Gospel; »Masschorleiter« beim Gospelfestival Bremerhaven; als Pianist auf verschiedenen Gospeleinspielungen zu hören; Erstellen von Chorarrangements für Filmmusiken; Orgeleinspielungen bei »Soko Köln« (ZDF); musikalische Mitarbeit (Chorleitung, Vocal Coach, Arrangements) bei verschiedenen Produktionen des Freien Werkstattheaters Köln.

 

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Krimizeit im R² - Myriane Angelwoski liest aus "Blutlinien"

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 6. Februar 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

In »Blutlinien« wird eine Frau in der Nähe des Rheins tot aufgefunden, am Tatort können kaum Spuren gesichert werden. Lou Vanheyden und Maline Brass nehmen die Ermittlungen auf, können aber nicht verhindern, dass weitere Morde geschehen, die dieselbe Handschrift tragen. Als schließlich eine junge Frau verschwindet, kommen die Kommissarinnen dem Täter auf die Spur – doch auch er kommt ihnen nah. Lebensgefährlich nah. Je klarer das Motiv, desto unbegreiflicher die Taten – eine fesselnde Mörderjagd durch Köln. Die Fans von Myriane Angelowski erwartet hier nun der neueste Fall des coolen Ermittlerinnen-Duos Vanheyden und Brass, das man bereits aus den spannenden Vorgängerromanen »Gegen die Zeit« und »Tödliches Irrlicht« der fesselnden Autorin kennt! Neben Romanen schreibt Myriane Angelowski ab und an auch Kurzgeschichten: so ist vor kurzem in der Anthologie »Sonne, Mord und Ferne« (Edition Via Terra Verlag) ihre Short-Story »Stellas Universum« erschienen - eine höchst vergnügliche Kriminal-Kurzgeschichte mit äußerst interessantem Ende.

Die Kölnerin Myriane Angelowski (geboren 1963) ist im Bergischen Land aufgewachsen. Nach einem Auslandsjahr in Israel studierte sie in Köln. Neben Ihrer Autorentätigkeit leitet sie u.a. Krimi-Seminare & Schreibworkshops und ist Mitglied der »Mörderischen Schwestern« sowie dem »Syndikat«. Zudem ist sie Jurymitglied des renommierten Friedrich-Glauser-Preises 2014 in der Sparte »Debüt«.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Verlag des Monats im R² - Ch. Schroer (Lindlar)

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 1. Februar 2014 bis Montag, 31. März 2014
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Monatlich hat das unabhängige, inhabergeführte Verlage mit ihrem Programm zu Gast. Aktuelle Neuerscheinungen des VdM und ausgewählte Titel aus der Backlist werden auf einem Extra-Tisch präsentiert.

 

Rückblende - zu Gast im waren schon:

  • Weidle Verlag (Bonn), September 2012
  • Edition  Nautilus - Verlag Lutz Schulenburg (Hamburg), Oktober 2012
  • Lilienfeld-Verlag (Düsseldorf), November 2012
  • Tulipan Verlag (Berlin), Dezember 2012
  • Steidl Verlag (Göttingen), Januar 2013
  • Wallstein Verlag (Göttingen), Februar 2013
  • Berenberg Verlag (Berlin), April 2013
  • Eden Books (Berlin), Juni 2013
  • Klöpfer & Meyer (Tübingen), Juli 2013
  • Hermann Schmidt (Mainz), August 2013
  • Cindigo (München), Dezember 2013

 

Im Februar 2014 präsentieren wir im auf einem Sondertisch das Programm - Neuerscheinungen und ausgewählte Backlist - des wunderbaren Verlags Ch. Schrœr (Lindlar).

 

Der Verlag über sich …

Der Verlag Ch. Schrœr veröffentlicht belletristische Literatur – egal ob Erstlingswerk oder Bestseller oder Experimentelles. Was wir aber nicht verlegen ist: Lyrik, Fantasy und Historisches.

Der Verlag im Internet, [Link]

Sie sind herzlich eingeladen, nach Herzenslust in dem ausgezeichneten Programm zu stöbern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

R² feiert 950 Jahre Siegburg: Sonderedition der "Wortmalerei" des Kölner Künstlers SAXA

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 1. Februar 2014 bis Montag, 15. Dezember 2014
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Die Buchhandlung R² feiert 950 Jahre Siegburg

Aus diesem Anlass präsentieren die Gebrüder Andreas & Paul Remmel in Zusammenarbeit mit dem Kölner Künstler SAXA (Dr. Sascha A. Lehmann) eine seiner berühmten »Wortmalereien«. Es handelt sich um das Siegburger Wahrzeichen – die ehemalige Abtei auf dem Michaelsberg – extra für die Jubiläumsveranstaltung des angefertigt. Der verwendete Text enthält neben einleitenden Worten des Abteigründers, Erzbischof Anno II., Textzeilen des Liedes »Ein Haus voll Glorie schauet« von Joseph Mohr sowie Auszüge aus dem »Ärztlichen Bericht über die Wirksamkeit der Irren-Heil-Anstalt der Rheinprovinz zu Siegburg während der Jahre 1856 und 1857«, erstattet im Juni 1858. Die nummerierte Sonderedition des Motivs ist in einer Auflage von 2.500 Exemplaren zum Stückpreis von 4,50 Euro in der Buchhandlung zu erwerben (21 x 21 cm, 300 gr. Bilderdruck matt, einseitig matt-folienkaschiert). Das Original (1 m²) wechselt im Rahmen einer literarisch-musikalischen Festveranstaltung der Buchhandlung am 16. Dezember 2014 um 19.30 Uhr in der Aula des Siegburger Stadtmuseums den Besitzer. Anhand der Auflagennummer [x von 2.500] wird der neue Eigentümer durch Losentscheid ermittelt.

 

Richard-Wagner-Verband Region Rhein-Sieg e.V. zu Gast im R² - Vortrag von Barbara Hünnighausen "Wagner-Werke in Thomas Manns Erzählungen"

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 30. Januar 2014
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


 

Eine Veranstaltung des Richard-Wagner-Verband Region Rhein-Sieg e.V.

Vortrag von Barbara Hünnighausen »Wagner-Werke in Thomas Manns Erzählungen«

Die Bedeutung Richard Wagners und seiner Werke auf Thomas Manns Schaffen ist immens. Bis zum »Tod in Venedig« finden sich viele Wagner-Reminiszenzen in seinen Werken. In drei Erzählungen – »Der kleine Herr Friedemann«, »Tristan« und »Wälsungenblut« haben Wagner-Werke eine handlungstragende und -treibende Rolle. Sie sind in die Handlung verwoben, beeinflussen die Struktur der Erzählungen, sind selbst ein Leitmotiv, ein Anknüpfungspunkt an die Zeitströmung und kommentieren die Handlungen der Erzählungsfiguren. Mit entsprechenden Musikbeispielen wird dies weiter verdeutlicht werden.

Der Verband im Netz, [Link]

 

R²-Buchvorstellung: Ingeborg Gleichauf - Ingeborg Bachmann und Max Frisch. Eine Liebe zwischen Intimität und Öffentlichkeit

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 17. Januar 2014
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Für vier Jahre, zwischen 1958 und 1962, waren sie ein Paar: Ingeborg Bachmann und Max Frisch. Ein Paar allerdings, von dem es keine gemeinsamen Fotos gibt und über das nur wenige Details nach außen drangen. Doch die beiden haben Spuren hinterlassen: in Paris, wo ihre leidenschaftliche Liaison beginnt, in Zürich, wo sie eine gemeinsame Wohnung beziehen, und in Rom, wohin Frisch seiner Geliebten folgt und bald von Eifersucht geplagt wird. Selbstkritisch gesteht er: »Das Ende haben wir nicht gut bestanden, beide nicht.« Noch über den schmerzvollen Bruch hinaus beziehen sie sich in ihren Werken aufeinander, geben sie in ihren Texten innerste Gefühle und Verwundungen preis. Ingeborg Gleichauf erzählt die Geschichte einer so großen wie unmöglichen Liebe.

Zur Autorin:
Ingeborg Gleichauf, geboren 1953 in Freiburg, studierte Philosophie und Germanistik und promovierte über Ingeborg Bachmann. Sie ist die Autorin erfolgreicher Bücher, u.a. von Biografien über Max Frisch, Hannah Arendt und Simone de Beauvoir, und lebt in Freiburg.

Preis: 
8,- Euro (KartenVorbestellungen ab sofort in der Buchhandlung, T 02241.8667170)